Bundesarbeitsgericht:"Arbeitskampf ist etwas Knallhartes. Sehr belastend"

Pressefoto Ingrid Schmidt, Präsidentin des Bundesarbeitsgerichts  © BAG

1994 wurde Ingrid Schmidt Richterin am Bundesarbeitsgericht, seit 2005 ist sie dessen Präsidentin.

(Foto: BAG/oH)

Ingrid Schmidt ist seit mehr als 15 Jahren Präsidentin des Bundesarbeitsgerichts, bald geht sie in den Ruhestand. Ein Gespräch über Lohnfortzahlungen für Ungeimpfte, Bahnstreiks und warum es vermutlich niemals ein Streikgesetz geben wird.

Interview von Detlef Esslinger

Ingrid Schmidt sitzt in einem Sitzungssaal des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt, zugeschaltet per Video. Sie hat den größten Teil ihres Berufslebens bei dem Gericht zugebracht: seit 1994 als Richterin, seit 2005 als Präsidentin. Ende des Monats geht Schmidt, 65, in den Ruhestand. Wer ihr folgt, ist unklar - was sie im Laufe des Gesprächs noch richtig zornig macht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FDP und Grüne
Geld oder Liebe
Dubai Collage Pandora
Pandora Papers
Gangster's Paradise: Warum Dubai einige der bekanntesten Kriminellen der Welt anzieht
Gil Ofarim beim WDR Talk Kölner Treff am 13.03.2020 in Köln WDR Talk Kölner Treff (Ausstrahlung 13.03.2020) *** Gil Ofar
Antisemitismus
"Es geht hier nicht um die Kette"
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Besonders anfällig für Verschwörungsmythen
Kurz Chat Teaserbilder
Österreich
"So weit wie wir bin ich echt noch nie gegangen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB