Allianz-Chef Bäte im Interview "Uns stand das Wasser bis zum Hals"

Widerstand unterschätzt: Oliver Bäte hat, nach eigener Aussage, Fingerspitzengefühl vermissen lassen beim Versuch, die Allianz-Sachversicherung in Deutschland zu modernisieren.

(Foto: Wolfgang Stahr/oh)

Oliver Bäte, Chef eines der größten Versicherer der Welt, über den Umgang mit Finanzkrisen und die Frage, wie schlimm die Lage im Jahr 2019 wird.

Interview von Marc Beise und Herbert Fromme

Oliver Bäte empfängt in der Zentrale der Allianz in München - in bester Lage am Englischen Garten. Sein Arbeitszimmer wirkt unbehaust wie kaum ein Chefbüro sonst: Tische und Schränke sind so gut wie leer. Nur Tablet und Smartphone liegen auf dem Schreibtisch, das echte papierlose Büro. Der Rheinländer Bäte lebt mit Familie in Köln, und ist natürlich, sagt er, weltweit unterwegs. Zwei Tage in der Woche aber sei er in München, jetzt zu einem seiner seltenen Interviews.

SZ: Herr Bäte, ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Reden wir über Geld "Die Deutschen sind ein Volk von Angsthasen"

Reden wir über Geld mit Beate Sander

"Die Deutschen sind ein Volk von Angsthasen"

Beate Sander begann mit 59 Jahren in Aktien zu investieren. Jetzt ist sie 80 und Millionärin. Die ehemalige Realschullehrerin erklärt, wie sie beim Anlegen von Wertpapieren vorgeht.   Interview von Ekaterina Kel und Thomas Öchsner