-
Analyse
Schuldenerlass für Griechenland

Ein ziemlich guter Schnitt

Was ein teilweiser Schuldenerlass den Griechen bringen würde - und warum ihn Deutschland ganz gut wegstecken könnte.

Von Cerstin Gammelin und Claus Hulverscheidt

Schuldenerlass

Keine Schecks, kein Geldkoffer

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreue gegen den Augustinum-Chef Markus Rückert. Der Fall ist eigenartig und kurios.

Von Bernd Kastner, Klaus Ott

Die Perle glänzt wieder: Dubrovnik hat seine Altstadt poliert
Kroatien

Vom Glück, die Schulden erlassen zu bekommen

Für 60 000 Kroaten wird es vielleicht der schönste Wochenstart seit Jahren: Von diesem Montag an können sie einen Antrag auf Schuldenerlass stellen. Weil die Regierung dies beschlossen hat. Und weil Banken, Behörden und Unternehmen mitmachen. Einfach so.

Von Hans von der Hagen

Politicker
Myanmar

Bundesregierung will Myanmar halbe Milliarde Euro Schulden erlassen

Das asiatische Land, das sich nach Jahren der Militärdiktatur gegenwärtig öffnet, gehört zu den ärmsten Ländern der Welt.

Griechenland-Hilfe
Vier Szenarien für die Euro-Rettung

So! Nein, so! Nein, so!

Sanfte Umschuldung? Haircut? Oder Rauswurf aus der Eurozone? Ökonomen und Politiker streiten, wie sich die Gemeinschaftswährung noch retten lässt. Nun bringen die "Fünf Weisen" eine neue Variante ins Spiel. Ein Überblick über die Ideen - und die Widerstände dagegen.

Von Catherine Hoffmann

Vor Krisengipfel zu Griechenland

Schuldenerlass für Athen rückt näher

Nach Monaten des Bangens kann die griechische Regierung darauf hoffen, einen Teil ihrer Schulden loszuwerden. Die Euro-Länder bereiten offenbar den Rückkauf von griechischen Staatsanleihen vor. Investoren müssten dann hohe finanzielle Verluste hinnehmen. Allerdings gibt es auch noch andere Lösungskonzepte.

Von Cerstin Gammelin, Brüssel

Schuldenkrise

Europas Springteufel

Ein radikaler Schlussstrich kann Europas Schuldenkrise nicht lösen. Zwar ist Griechenland ohne teilweisen Schuldenerlass nicht zu retten. Noch ist es dafür aber zu früh - die Konsequenzen einer Staatspleite wären verheerend. Europa muss Zeit gewinnen und Panik vermeiden. Dafür braucht es eine straffe politische Führung. Doch genau die fehlt.

Ein Kommentar von Stefan Kornelius

HAITI-QUAKE
Nach Erdbeben: Hilfe für Haiti

IWF streicht Schulden

Rückenwind für den Wiederaufbau: Der Internationale Währungsfonds hat Haiti alle Schulden erlassen. Außerdem mahnte er die internationale Gemeinschaft, gemachte Hilfsversprechen schnell einzulösen.