Djerba - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Djerba

Tourismus in Tunesien
:Willkommen zurück

Urlauber reisen wieder nach Tunesien. Drei Jahre nach den Terroranschlägen ist die Stimmung auf der Ferieninsel Djerba entspannt. Meistens jedenfalls.

Von Monika Maier-Albang

Synagoge La Ghriba in Tunesien
:Wallfahrt auf der Badeinsel

Für den Tourismus im post-revolutionären Tunesien gibt es einen Masterplan - weg von den Massen am Strand, hin zur Kultur. Dazu gehört auf Djerba auch eine jüdische Tradition. Sie gipfelt in einer Wallfahrt, die Außenstehenden Rätsel aufgibt.

Von Eva-Elisabeth Fischer

Tunesien-Reisen: Mahdia
:Minztee über den Meeresklippen

Seit der Revolution ist es an den Stränden der Urlaubsorte in Tunesien ruhig geworden. Mahdia blieb schon zuvor von den Touristenmassen verschont - dabei sollte von dem Küstenstädtchen aus mal die gesamte islamische Welt erobert werden.

Ausschreitungen in Tunesien
:Urlaub auf dem Pulverfass

Die gewalttätigen Unruhen erreichen auch Küstenorte und die Hauptstadt Tunis, dennoch rät das Auswärtige Amt nicht von Reisen nach Tunesien ab.

Prozess wegen Djerba-Attentat
:Die Rolle des Christian G.

In Paris steht ein Deutscher als mutmaßlicher Drahtzieher des Anschlags auf eine Synagoge auf Djerba vor Gericht. 2002 waren 21 Menschen getötet worden. Der Anwalt des Deutschen nannte den Prozess "unfair".

Gutscheine: