Essen und Trinken:Der Wald ruft

Lesezeit: 7 min

Essen und Trinken: Sinnliches Tischritual: Im Gasthaus Zum Hirschen in Südtirol kombiniert Köchin Ingrid Mocatti Wild mit einheimischen Zutaten, hier Hirschsteak mit Polenta und Radicchio.

Sinnliches Tischritual: Im Gasthaus Zum Hirschen in Südtirol kombiniert Köchin Ingrid Mocatti Wild mit einheimischen Zutaten, hier Hirschsteak mit Polenta und Radicchio.

(Foto: Rene Gamper)

Im Südtiroler Gasthaus "Zum Hirschen" wird Wild aus der Region mit besonderer Hingabe zubereitet. In der renovierten alten Pilgerherberge arbeitet eine ganze Familie am nachhaltigen Genuss.

Von Titus Arnu

Es gibt Orte, die hässliche und manchmal gewöhnungsbedürftige Namen tragen: Eiterfeld, Krätze, Hundeluft oder Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch (Wales). Fährt man in Südtirol vom Etschtal aus über den Gampenpass in Richtung Trentino, gelangt man in einen Weiler mit einer Kirche, zwei Gasthäusern und mehreren am Hang verstreuten Bauernhöfen. So hübsch wie die Lage des Dörfchens am Fuß der 2432 Meter hohen Laugenspitze ist auch der Name. Auf dem Ortsschild neben der Landstraße steht: "Unsere Liebe Frau im Walde".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Morning in our home; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite