bedeckt München 20°

Fußballtrikots:Kosmisch, tierisch, eng oder eklig

Bei der Gestaltung von Fußballuniformen orientieren sich Designer seit Jahrzehnten am jeweiligen Zeitgeist der Mode. Das bietet Fallstricke.

8 Bilder

-

Quelle: imago

1 / 8

Das Holland-Trikot von 1988 stieß auf Widerstand bei den Spielern. "Wir sehen aus wie Goldfische!" Dafür blieb das Design in Erinnerung.

-

Quelle: Adidas

2 / 8

Für Manchester-United-Fans gibt es jetzt Trikots mit leuchtendem Leo-Print, das Muster war zuletzt auf dem Laufsteg ein Mega-Trend.

-

Quelle: Adidas

3 / 8

Juventus Turin spielt in Batik-Optik. Man könnte auch sagen: in Regenbogenfarben.

-

Quelle: Adidas

4 / 8

Die Spieler des FC Bayern präsentieren sich in galaktischen Farbtönen mit Sternenstaub.

-

Quelle: Adidas

5 / 8

Auch bei Real Madrid sehen die Fans Sterne - auf blauem Himmel.

Inter Mailand - FC Barcelona

Quelle: dpa

6 / 8

Der FC Barcelona spielt in der Champions League in Pink - eine "Mädchenfarbe" .

-

Quelle: AFP

7 / 8

Zur EM 2016 erschien die spanische Nationalmannschaft in einem Trikot, über das Fans sagten, es sehe aus "wie ausgekotzte Paella".

Frankreich - Uruguay

Quelle: dpa

8 / 8

Die Puma-Trikots von Uruguay sind hauteng (rechts im Bild: Edinson Cavani). Auch wenn die Neunziger ein modisches Revival feiern: XXL-Shirts wird es auf dem Rasen so bald nicht zu sehen geben.

© SZ.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite