Wahl zum Weltfußballer 2011:Drei Deutsche gegen Lionel Messi

Der Weltverband Fifa hat 23 Kandidaten zum Weltfußballer des Jahres 2011 vorgestellt. Darunter Mesut Özil, Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger. Doch kann sich irgendjemand Hoffnungen machen auf den Titel außer Lionel Messi vom FC Barcelona? Stimmen Sie ab.

1 / 24

Deutsches Trio auf Weltfußballer-Liste

Quelle: dpa

Der Weltverband Fifa hat 23 Kandidaten zum Weltfußballer des Jahres 2011 vorgestellt. Darunter Mesut Özil, Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger. Doch kann sich irgendjemand Hoffnungen machen auf den Titel außer Lionel Messi vom FC Barcelona? Stimmen Sie ab.

Drei deutsche Spieler stehen auf der Liste bei der Vorauswahl zum "Weltfußballer des Jahres" 2011. Mesut Özil von Real Madrid sowie die beiden Münchner Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller dürfen sich Hoffnungen machen auf die Auszeichnung. Wenngleich nur sehr, sehr geringe Hoffnungen. Der haushohe Favorit heißt Lionel Messi vom FC Barcelona.

"La pulga" - der Floh Messi hat die Auszeichnung schon in den beiden vorangegangenen Jahren gewonnen, diesmal führte er den FC Barcelona zum wichtigsten Titel 2011, dem Champions-League-Sieg.

23 Profis hat der Weltverband Fifa nominiert, nun wählen Spielführer und Cheftrainer der Nationalteams sowie von der Zeitschrift France Football ausgewählte internationale Medienvertreter. Am 5. Dezember wird die FIFA den Kreis auf drei Spieler verkleinern, am 9. Januar der Sieger gekürt. Hier alle Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge. Stimmen Sie ab!

2 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Éric Abidal

Eric Abidal

Quelle: AP

(FC Barcelona, Frankreich)

Im März gab der FC Barcelona bekannt, dass beim Verteidiger ein Lebertumor festgestellt wurde. Abidal wurde erfolgreich operiert. Schon im Rückspiel des Champions-League-Halbfinals gegen Real Madrid wurde Abidal in der Schlussminute unter großem Applaus des Publikums eingewechselt. Im Finale gegen Manchester United stand er sogar in der Startelf und durfte als Erster den Pokal entgegennehmen.

3 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Sergio Agüero

Manchester United v Manchester City - Premier League

Quelle: Getty Images

(Atlético Madrid/Manchester City, Argentinien)

Wechselte im Sommer für etwa 45 Millionen Euro zum neureichen Scheich-Klub Manchester City. Hat in den ersten neun Spielen in der Premier League neun Treffer erzielt, auch in der Champions League gelang ihm ein Tor.

4 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Karim Benzema

Karim Benzema

Quelle: AP

 (Real Madrid, Frankreich)

Mittelstürmer bei Real Madrid, erzielte in den ersten zehn Partien der neuen Saison (Champions League und Primera Division) sechs Treffer.

5 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Iker Casillas

-

Quelle: AFP

(Real Madrid, Spanien)

Zuletzt dreimal in Folge Welttorhüter des Jahres. Steht mit 30 Jahren noch weit vor dem Karriereende, hat trotzdem schon 125 Länderspiele für Spanien. Gewann mit Real Madrid 2011 zum ersten Mal die Copa del Rey, den spanischen Pokal.

6 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Cristiano Ronaldo

-

Quelle: AFP

 (Real Madrid, Portugal)

Tore, Tore, Tore. In der Saison 2010/11 brach Cristiano Ronaldo alle Rekorde in der spanischen Primera Division und bei Real Madrid. Mit 41 Treffern in 34 Ligaspielen übertraf zum ersten Mal ein Spieler in der ersten Liga die 40-Tore-Marke. Als erster erzielte der Portugiese in sechs Ligaspielen drei Tore oder mehr. Für Real Madrid schoss er in allen Wettbewerben 53 Tore in 54 Pflichtspielen und verbesserte damit den 51 Jahre alten Klubrekord von Ferenc Puskás.

Cristiano Ronaldo war bereits 2008 Weltfußballer des Jahres, damals noch im Trikot von Manchester United.

7 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Dani Alves

Barcelona's Alves kicks the ball against Sevilla during their Spanish first division soccer league match in Barcelona

Quelle: REUTERS

(FC Barcelona, Brasilien)

Neben seinem Klubkollegen Abidal der einzige nominierte Außenverteidiger. Für viele der beste Rechtsverteidiger der Welt, wichtiger Bestandteil der famosen Mannschaft des FC Barcelona.

8 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Samuel Eto'o

FBL-ITA-RUS-CMR-INTER-ANZHI-ETOO-FILES

Quelle: AFP

(Inter Mailand/ Anschi Machatschkala, Kamerun)

Im März ärgerte Samuel Eto'o vermutlich zum letzten Mal den FC Bayern, dessen Abwehr er im Champions-League-Achtelfinale alleine in totale Aufregung versetzte. Trotz großer Münchner Überlegenheit setzte sich Eto'o mit Inter Mailand durch. Im Sommer wechselte der Kameruner für 27 Millionen Euro Ablöse zum russischen Klub Anschi Machatschkala. Der Klub aus Dagestan, gesponsert vom Milliardär Suleiman Kerimow, überweist dem Stürmer im Jahr angeblich 20 Millionen Euro Gehalt, was Eto'o zum bestbezahlten Profi der Welt macht.

9 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Cesc Fàbregas

Barcelona FC Unveils New Signing Cesc Fabregas

Quelle: Getty Images

(FC Arsenal/FC Barcelona, Spanien)

Endlich durfte der Katalane zu seinem Heimatverein nach Barcelona zurückkehren. Für 24 Millionen Euro gab der FC Arsenal den Mittelfeldspieler frei. Cesc Fàbregas ist ein neuer, gewichtiger Grund, warum Barcelona auch in dieser Saison alle denkbaren Pokale abräumen könnte.

10 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Diego Forlán

-

Quelle: AFP

 (Atlético Madrid/Inter Mailand, Uruguay)

Nachfolger von Samuel Eto'o bei Inter Mailand. Und trotz seiner Klasse ein großes Ärgernis in Italien. Weil Forlán nämlich für Atlético Madrid noch in der Qualifikation zur Europa League gegen Strömsgodset IF mitspielte, darf er nun für Inter gar nicht in der Champions League antreten. Das bemerkten die Mailänder aber erst nach der Verpflichtung.

Erzielte zwei Tore im Finale der Copa América gegen Paraguay (3:0)

11 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Andrés Iniesta

-

Quelle: AFP

(FC Barcelona, Spanien)

Viele waren der Meinung, er hätte im Weltmeister-Jahr 2010 den Titel des Weltfußballers verdient gehabt. Spielte in Südafrika in großer Form und erzielte auch den entscheidenden Treffer im Finale gegen die Niederlande. Doch die Juroren entschieden sich für seinen Mitspieler vom FC Barcelona, Lionel Messi. Iniesta ist weiterhin einer der wichtigsten Spieler der Weltregenten Barcelona und Spanien.

12 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Lionel Messi

Barcelona's Lionel Messi celebrates his third goal against Mallorca during their Spanish First division soccer league match at Camp Nou stadium in Barcelona

Quelle: REUTERS

(FC Barcelona, Argentinien)

Doppelter Titelverteidiger und großer Favorit auf den dritten Titel als Weltfußballer des Jahres in Folge. Das ist noch keinem gelungen. Aufregende Zuspitzung im Spiel des FC Barcelona, Dribbler, Ballverteiler im Angriff, Torschütze in einem. Schoss zum dritten Mal in Folge die meisten Tore in der Champions League, das war vor ihm nur Gerd Müller und Jean-Pierre Papin im Europapokal der Landesmeister gelungen. Wurde nach dem Finale gegen Manchester United zum "Mann des Spiels" gewählt. Eine gewisse Vorentscheidung im ewigen Duell mit Cristiano Ronaldo von Real Madrid traf auch eine spanische Jury: Sie ernannte Messi zum besten Spieler der spanischen Saison 2010/11.

13 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Thomas Müller

FC Bayern Muenchen v Hertha BSC Berlin  - Bundesliga

Quelle: Bongarts/Getty Images

(FC Bayern, Deutschland)

Gehört mit 22 Jahren zum Stammpersonal beim FC Bayern und in der deutschen Nationalmannschaft. Es gibt Tage, da macht Thomas Müller auf dem Spielfeld alles richtig, denkt schneller als die Gegenspieler, findet alle freie Räume, erzielt die wichtigen Tore.

14 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Nani

Manchester United's Nani controls the ball during their English Premier League soccer match against Everton in Liverpool

Quelle: REUTERS

(Manchester United, Portugal)

Technisch wohl der aufregendste Bestandteil des englischen Meisters. Wurde von Trainer Ferguson im Champions-League-Finale aber erst eingewechselt, als es schon 1:3 stand und alles zu spät war.

15 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Neymar

Neymar, Elano

Quelle: AP

(FC Santos, Brasilien)

Mit 19 Jahren das derzeit begehrteste Objekt brasilianischer Fußballkunst. Schnell, technisch stark, torgefährlich - so führte er den FC Santos zum Sieg bei der Copa Libertadores, der Champions League Südamerikas. Real Madrid und der FC Barcelona sollen sich bereits gegenseitig überbieten, um sich die Dienste Neymars zu sichern.

16 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Mesut Özil

EM-Qualifikation - Deutschland - Belgien

Quelle: dpa

(Real Madrid, Deutschland)

Setzte sich in seiner ersten Saison bei Real Madrid auf der Position im offensiven Mittelfeld durch. Seine technische Brillanz und Spielübersicht bringt sogar Trainer José Mourinho zum Schwärmen. Auch aus der deutschen Nationalmannschaft schwerlich wegzudenken.

17 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Gerard Piqué

-

Quelle: AFP

(FC Barcelona, Spanien)

Bildet zusammen mit Carles Puyol seit Jahren die Innenverteidigung beim FC Barcelona und in Spaniens Nationalmannschaft. Und gewinnt damit praktisch jeden Pokal, der seinen Weg kreuzt. Ist mit erst 24 Jahren bereits dreimal spanischer Meister, einmal Pokalsieger, zweimal Champions-League-Sieger und Weltmeister geworden.

18 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Wayne Rooney

Manchester United v Manchester City - Premier League

Quelle: Getty Images

(Manchester United, England)

Der bullige Mittelstürmer macht für Manchester United immer noch weitgehend den Unterschied aus gegen die meisten Gegner. Auch im Champions-League-Finale hielt er mit seinem Ausgleich zum 1:1 seine Elf gegen den hoch überlegenen FC Barcelona einige Zeit im Spiel. Verlor aber zuletzt im EM-Qualifikationsspiel in Montenegro die Nerven, sah nach einer rüden Attacke die rote Karte und wurde in erster Instanz für drei Pflichtspiele und damit für die gesamte Vorrunde der EM 2012 gesperrt.

19 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Bastian Schweinsteiger

Bastian Schweinsteiger

Quelle: AP

 (FC Bayern, Deutschland)

Findet unter Trainer Jupp Heynckes beim FC Bayern zu seiner überragenden Form aus der WM 2010 zurück. Mächtiger Regent im Mittelfeld des FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft.

20 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Wesley Sneijder

Inter Milan's Sneijder celebrates after scoring against Atalanta during their Serie A soccer match in Bergamo

Quelle: REUTERS

(Inter Mailand, Niederlande)

Einziger Vertreter der starken niederländischen Nationalmannschaft. Das kreative Element sowohl bei den Holländern als auch bei Inter Mailand.

21 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Luis Suárez

-

Quelle: AFP

(Ajax Amsterdam/FC Liverpool, Uruguay)

Zusammen mit Diego Forlán der Held seiner Nation beim Gewinn der Copa América 2011. Erzielte im Halbfinale gegen Peru beide Treffer zum 2:0, auch im Finale gegen Paraguay (3:0) gelang ihm ein Tor. Wechselte anschließend für 26 Millionen Euro zum FC Liverpool.

22 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:David Villa

David Villa

Quelle: AP

(FC Barcelona, Spanien)

Vor allem für die spanische Nationalmannschaft ist David Villa weiterhin wichtigster Offensivmann. Während beim FC Barcelona neben ihm Lionel Messi glänzt, muss es Villa hier alleine richten. In fünf EM-Qualifikationsspielen 2011 erzielte er fünf Treffer. Und dass er es auch für den FC Barcelona kann, zeigte er im Endspiel der Champions League mit seinem Tor zum 3:1.

23 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Xabi Alonso

REAL SOCIEDAD - REAL MADRID

Quelle: dpa

 (Real Madrid, Spanien)

Robuster und damit wichtiger Part im defensiven Mittelfeld bei Real Madrid wie auch in der spanischen Nationalmannschaft.

24 / 24

Wahl zum Weltfußballer 2011:Xavi

124529667

Quelle: AFP

(FC Barcelona, Spanien)

Seit Jahren Kandidat für den Weltfußballer des Jahres. Dirigiert die beiden besten Mannschaften der Welt, den FC Barcelona und die spanische Nationalmannschaft. Sagte im Interview mit der Süddeutschen Zeitung einen schönen Satz: "Das Problem ist, dass 95 Prozent der Menschen Fußball mögen, aber nur zwei Prozent wirklich was verstehen." Niemand würde bestreiten, dass der 31-Jährige zu den zwei Prozent gehört.

© sueddeutsche.de/hum
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB