Trauerfeier in KentuckyErdoğan erweist Boxlegende Ali die Ehre

Die zweitägige Trauerfeier für Muhammad Ali in Kentucky hat begonnen. Sogar der türkische Präsident ist vor Ort - ein anderer Präsident fehlt jedoch.

Am Donnerstagabend begannen mit einem muslimischen Trauerritual die zweitägigen Feierlichkeiten zur Beisetzung der Boxlegende Muhammad Ali.

Der Sarg des zum Islam konvertierten Ali wurde für die Zeremonie in die "Freedom Hall" in Louisville geführt, seiner Heimatstadt. In jener Halle im US-Bundesstaat Kentucky gewann er 1961 seinen letzten in Louisville ausgetragenen Boxkampf.

Bild: REUTERS 10. Juni 2016, 08:542016-06-10 08:54:16 © SZ.de/tfn/tamo