Australian Open Zverev sprintet ins Achtelfinale von Melbourne

Alexander Zverev braucht für seinen Dreisatz-Sieg weniger als zwei Stunden.

(Foto: dpa)

In weniger als zwei Stunden besiegt die deutsche Nummer eins den Australier Alex Bolt. In der Runde der letzten 16 wartet ein richtig schwerer Gegner.

Alexander Zverev steht zum ersten Mal in seiner Tennis-Karriere im Achtelfinale der Australian Open. Der 21 Jahre alte Hamburger siegte in der dritten Runde 6:3, 6:3, 6:2 gegen den australischen Außenseiter Alex Bolt.

Der 26-Jährige war dank einer Wildcard dabei und ist nur die Nummer 155 der Welt, hatte im bisherigen Turnierverlauf aber überraschend stark gespielt. Zverev setzte sich nach 1:52 Stunden durch, ließ zu keiner Zeiten einen Zweifel daran aufkomen

Nächster Gegner des Weltranglisten-Vierten ist am Montag der an Nummer 16 gesetzte Kanadier Milos Raonic. Bereits am Sonntag bestreitet Angelique Kerber ihr Achtelfinale gegen die Amerikanerin Danielle Collins.

Tennis Der offizielle Grund: Vogelkot
Verspätung bei den Australian Open

Der offizielle Grund: Vogelkot

Erst eine halbe Stunde nach Mitternacht startet das Australian-Open-Match zwischen Johanna Konta und Garbiñe Muguruza - es endet um 3.12 Uhr. Die Verliererin beschwert sich.   Von Barbara Klimke

Djokovic und Williams souverän weiter

Auch der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat sich trotz zwischenzeitlicher Probleme für das Achtelfinale qualifiziert und bleibt damit nach dem Turnier die Nummer eins der Welt. Der Serbe besiegte den kanadischen Jungstar Denis Shapovalov am Samstag 6:3, 6:4, 4:6, 6:0 und trifft am Montag auf den an Nummer 15 gesetzten Russen Daniil Medwedew.

Djokovic lag gegen Shapovalov auch im dritten Satz schon vorn, gab den Durchgang aber ab, ehe er nach 2:22 Stunden doch die Oberhand behielt. Mit einem siebten Triumph in Melbourne wäre der 31-Jährige alleiniger Rekordsieger des Grand-Slam-Turniers.

Bei den Frauen hat Serena Williams (37) auch ihr drittes Match im Schnelldurchgang absolviert und ohne Probleme die Runde der letzten Sechzehn erreicht. Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin aus den USA gewann gegen die 19 Jahre jüngere Ukrainerin Dajana Jastremska nach 67 Minuten 6:2, 6:1 und trifft nun auf ihre Schwester Venus Williams oder die Weltranglistenerste Simona Halep (Rumänien).

Australian Open Die junge Garde rückt beständig vor

Australian Open

Die junge Garde rückt beständig vor

Bei den Australian Open zeigt sich, wie eine neue Generation zu den etablierten Tennisprofis aufschließt. Noch scheint die Klasse von Federer, Nadal und Djokovic zu reichen, aber wie lang?   Von Barbara Klimke