bedeckt München

Stimmen zur Champions League:"Sie waren zehn Mal stärker als wir"

Der Torwart des OSC Lille beschreibt die Ohnmacht seiner Mannschaft. Arjen Robben weiß nun, warum er Fußballer geworden ist. Matthias Sammer spielt weiterhin den Euphorie-Bremser. Eine spanische Zeitung titelt nach dem Dortmunder Spiel in Madrid: "Das Beste war alles deutsch."

18 Bilder

FC Bayern Muenchen v OSC Lille - UEFA Champions League

Quelle: Bongarts/Getty Images

1 / 18

Stimmen zur Champions League:FC Bayern - OSC Lille 6:1 Trainer Jupp Heynckes

Der Torwart des OSC Lille beschreibt die Ohnmacht seiner Mannschaft. Arjen Robben weiß nun, warum er Fußballer geworden ist. Matthias Sammer spielt weiterhin den Euphorie-Bremser. Eine spanische Zeitung titelt nach dem Dortmunder Spiel in Madrid: "Das Beste war alles deutsch." Stimmen zur Champions League. 

FC Bayern - OSC Lille 6:1

Trainer Jupp Heynckes (Bayern München): "Auch das heutige Spiel muss man relativieren. Wir haben in der ersten Hälfte wie aus einem Guss gespielt. Wir haben super Ballpassagen gehabt und wunderschöne Tore erzielt, auch zwei Freistoßtore. Aber der Gegner war nicht allererste Klasse. Am Samstag gegen Frankfurt wird es schwieriger."

FC Bayern Muenchen - Lille OSC

Quelle: dapd

2 / 18

Stimmen zur Champions League:Arjen Robben

Arjen Robben (FC Bayern) im TV-Sender Sky: "Da gibt es nur ein Wort: eine Superleistung. Es macht so viel Spaß, für alle. Für die Zuschauer, aber auch für uns. Dafür ist man Fußballspieler geworden. Es gibt viel Lob für uns. Aber wir bleiben mit beiden Füßen am Boden."

FC Bayern Muenchen - Lille OSC

Quelle: dapd

3 / 18

Stimmen zur Champions League:Claudio Pizarro

Claudio Pizarro (FC Bayern) bei Sky über seine Rolle als vermeintlicher Platzhalter für Mandzukic und Gomez: "Wer sagt, dass ich die Nummer drei bin? Wir sind alle wichtig hier. Klar, einer ist krank, einer verletzt, und so durfte ich heute ran. Ich werde immer da sein, wenn mich die Mannschaft braucht."

Heynckes über den Dreierpack von Pizarro: "Claudio ist dafür angestellt, dass er gute Spiele und Tore macht. Er ist nicht nur Stürmer, sondern auch Torjäger. Er hat auch schon letzte Woche im Pokal zugelangt und hat aufsteigende Form. Er hat heute gezeigt, dass er das Toreschießen nicht verlernt hat."

FC Bayern Muenchen - Lille OSC

Quelle: dapd

4 / 18

Heynckes über die Gelben Karten gegen Schweinsteiger und Ribery (Bild): "Ich glaube, beide gelbe Karten waren nicht berechtigt. Aber der Schiedsrichter ist dafür bekannt. Er hat zum Beispiel auch Balmont rausgeschickt, weil der eine andersfarbige Unterhose unter seiner Hose anhatte."

FC Bayern Muenchen - Lille OSC

Quelle: dapd

5 / 18

Stimmen zur Champions League:Matthias Sammer

Matthias Sammer (Bayern-Sportvorstand) nach dem Spiel: "Ich stehe hier, es ist Herbst, es ist kalt draußen, die Blätter fliegen vom Baum und es gibt keine Pokale."

Lille's goalkeeper Mickael Landreau leaves the pitch after their Champions League Group F soccer match against Bayern in Munich

Quelle: REUTERS

6 / 18

Stimmen zur Champions League:Mickael Landreau

Mickael Landreau (Torwart OSC Lille): "Da sind zwei Welten wischen Lille und Bayern. Sie waren zehn Mal stärker als wir. Sie haben auf allen Positionen einige der besten Spieler der Welt. Sind sie komplett, und spielen sie mit dieser Geschwindigkeit, dann ist es schwer, mit ihnen zu konkurrieren."

-

Quelle: AP

7 / 18

Salomon Kalou (Mittelfeldspieler OSC Lille und Champions-League-Sieger mit Chelsea gegen Bayern): "Bayern ist noch stärker als vergangene Saison, eine Herausforderung für jede Mannschaft."

Real Madrid vs Borussia Dortmund

Quelle: dpa

8 / 18

Stimmen zur Champions League:Real Madrid - Borussia Dortmund 2:2 Jürgen Klopp

Real Madrid - Borussia Dortmund 2:2

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund) beim TV-Sender Sky: "Machen wir uns mal frei von den Dingen, dass es in Madrid stattgefunden hat und so weiter - dann war es ehrlich gesagt ein normales Fußballspiel, ein außergewöhnlich gutes meiner Mannschaft. Normal im Sinne zweiter Mannschaften, die richtig Gas gegeben haben, sich alles abverlangt haben. Meine Mannschaft hat eine erste Halbzeit gespielt, die war unfassbar gut. Die zweite war unglaublich leidenschaftlich."

Real Madrid - Borussia Dortmund

Quelle: dpa

9 / 18

Stimmen zur Champions League:Sebastian Kehl Borussia Dortmund

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund): "Wir haben gerade in der ersten Halbzeit guten Fußball gespielt. Wir haben den Ball laufen lassen, Real Madrid immer wieder in Bedrängnis gebracht und viele Tormöglichkeiten herausgespielt und wir waren brandgefährlich. In der zweiten Halbzeit war Real dann drückend überlegen und hat einen sehr hohen Spielanteil gehabt. Das war dann eine Abwehrschlacht. Wir maßen uns aber auch nicht an, gegen Real in Madrid Zauberfußball zu spielen. Mit dieser Art und Weise können wir sehr gut leben."

154505331

Quelle: AFP

10 / 18

Klopp über den Gegentreffer kurz vor Schluss: "Callejon (Bild) ist nur reingekommen, um Freistöße zu ziehen. Er hat, glaube ich, zehn rausgeholt und ich glaube, der letzte war keiner. Die Mauer stand meiner Meinung auch sehr weit weg vom Schützen. Da hätte man nochmal vier Meter rangehen können. Dann schießt ihn Mesut Özil rein und das ist natürlich schade und hart."

Real Madrid - Borussia Dortmund

Quelle: dapd

11 / 18

Stimmen zur Champions League:Jürgen Klopp Real Madrid

Klopp über einen möglichen dritten Treffer der Dortmunder: "Du setzt natürlich auf den einen Gegenangriff - der möglich war. Wenn wir einmal noch durchgekommen wären, hätten wir den dritten gesetzt. Wir hatten auch immer wieder die Ansätze dazu. Aber da dann auch noch den Überblick zu bewahren, ist wie von einem Einserkandidaten den Nobelpreis zu verlangen."

REAL MADRID VS. BORUSSIA DORTMUND

Quelle: dpa

12 / 18

Stimmen zur Champions League:Mesut Özil Real Madrid

Mesut Özil (Real Madrid): "Natürlich wollten wir das Spiel gewinnen. Aber man muss auch ein Kompliment an Dortmund machen - sie haben bis zur letzten Minute gekämpft. Letztendlich können wir zufrieden sein."

Özil über die Tore der Nationalspieler: "Natürlich freue ich mich, dass ich ein Tor gemacht habe. Ich freue mich für die Reus und Götze, weil ich mit ihnen sehr gut auskomme. Die kenne ich ja auch aus der Nationalmannschaft. Ich wünsche Dortmund in Zukunft auch alles Gute."

Real Madrid v Borussia Dortmund - UEFA Champions League

Quelle: Getty Images

13 / 18

Stimmen zur Champions League:Spanische Pressestimmen

Spanische Pressestimmen:

El País: "Özil bewahrt Real vor einer misslichen Lage. Sein Tor kurz vor dem Abpfiff verschafft den Madrilenen Erleichterung. Real zeigte sich gegen eine starke Borussia verängstigt."

El Mundo: "Das Beste an dem Spiel war alles deutsch. Özil verhindert in meisterlicher Manier eine Niederlage Reals."

La Razón: "Mesut Özil gelingt der Ausgleichstreffer dank der Mithilfe des BVB-Torwarts Weidenfeller, des schwächsten Akteurs der Borussia."

Marca: "Özil rettet Real in der 89. Minute per Freistoß. Das war dringend nötig gewesen."

As: "Özil bewahrt Real vor einer Krise. Sein Freistoßtor sichert den Madrilenen alle Chancen in der Champions League."

FC Schalke 04 - FC Arsenal

Quelle: dpa

14 / 18

Stimmen zur Champions League:FC Schalke 04 - FC Arsenal 2:2 Huub Stevens

FC Schalke 04 - FC Arsenal 2:2

Huub Stevens (Trainer Schalke 04) beim TV-Sender Sky über die Moral der Mannschaft: "Wenn man 2:0 zurückliegt, dann kann man nur ein großes Kompliment aussprechen, wie die Mannschaft reagiert hat. Vor den zwei Toren haben wir den besten Fußball in dieser Saison gespielt. Auf einmal liegt man dann 2:0 zurück und du weißt nicht wie, oder was. Das muss man erstmal verkraften."

FC Schalke 04 v Arsenal FC - UEFA Champions League

Quelle: Bongarts/Getty Images

15 / 18

Stimmen zur Champions League:Benedikt Höwedes (Schalke 04)

Benedikt Höwedes (Schalke 04): "Hätte, wenn und aber. Wir haben einen Punkt mitgenommen, obwohl wir 2:0 zurückgelegen haben. Das zeigt, wie stark die Moral der  Mannschaft ist. Wir haben uns wirklich viele Torchancen herausgespielt und ein richtig gutes Spiel gemacht. Leider haben wir uns selbst bestraft, indem wir zwei Gegentore kassiert haben, die vermeidbar waren."

FC Schalke 04 v Arsenal FC - UEFA Champions League

Quelle: Bongarts/Getty Images

16 / 18

Stevens über Lukas Podolski (Bild): "Er hat eine super Entwicklung genommen. Der Junge hatte es ganz schwierig in München und er hat jetzt einen hervorragenden Trainer mit Wenger, der ihn versteht und ihn so spielen lässt, wie er spielen kann. Ich freue mich, dass er gut spielt und hoffe, dass er das auch in Zukunft tut."

Arsenal's Podolski reacts during their Champions League Group B soccer match against Schalke 04 in Gelsenkirchen

Quelle: REUTERS

17 / 18

Stimmen zur Champions League:Lukas Podolski (Arsenal London)

Lukas Podolski (Arsenal London): "Schalke hat in der zweiten Halbzeit sehr gut gespielt. Das Tor kurz vor der Halbzeit hat uns ein bisschen das Genick gebrochen. Aufgrund der zweiten Halbzeit ist das 2:2 gerecht."

154504981

Quelle: AFP

18 / 18

Englische Pressestimmen:

The Sun: "Schalke hatte Klaas, Arsenal hatte Glück. Viel davon (...) Ein Team hat gestern Abend Fußball gespielt. Das war nicht Arsenal."

The Times: "Arsenal hat schon viele lächerliche Abenteuer in Europa erlebt, aber eine Kapitulation nach einer Zwei-Tore-Führung war ein neuer Eintrag in Arsène Wengers Buch für Unglücksreisende."

The Daily Mirror: "Theo Walcott führte Arsenal durch eine Achterbahnfahrt der Emotionen (...) Es war schwer, herauszufinden, ob das nun ein positives Ergebnis war oder eine Enttäuschung."

The Guardian: "Girouds Kopfball erschüttert Schalke - aber Arsenal verschenkt einen unbezahlbaren Vorteil."

© SZ.de/dpa/sid/dapd/hum
Zur SZ-Startseite