bedeckt München
vgwortpixel

Stimmen zur Bayern-Niederlage:"Das ist in die Hose gegangen"

VfL Wolfsburg - FC Bayern München 4:1

Das war nichts: Manuel Neuer (links) und Mario Götze nach der höchsten Saisonniederlage des FC Bayern.

(Foto: dpa)

Manuel Neuer sieht nach der 1:4-Niederlage in Wolfsburg Trainingsbedarf, Pep Guardiola würdigt den cleveren Gegner und Klaus Allofs freut sich über den unverhofften Erfolg.

Dieter Hecking (Trainer des VfL Wolfsburg): "Wir haben ein Riesenfußballspiel gemacht. Wenn du die Bayern schlagen willst, brauchst du so einen Tag. Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir besprochen hatten. Es ist zu 100 Prozent aufgegangen. Wir haben heute ein Ausrufezeichen gesetzt, dass wir nicht locker lassen werden, um unsere Ziele zu erreichen."

Pep Guardiola (Trainer des FC Bayern): "Sie waren besser im richtigen Moment. Nach unseren Ballverlusten konnten wir die Wolfsburger Konter nicht kontrollieren."

Bastian Schweinsteiger (Bayern München): "Wir haben viele Fehler gemacht und uns auskontern lassen. Wir waren nicht immer richtig geordnet und haben die Bälle unglücklich verloren. Heute war nicht unser Tag. Das müssen wir abhaken, analysieren und besser machen."

Jérôme Boateng (Bayern München): "Wir haben heute einfach schlecht gespielt. Heute kann man die Zweikämpfe, die wir gewonnen haben, an einer Hand abzählen. So ein Spiel darf uns nicht nochmal passieren, wir müssen jetzt wach werden. Im nächsten Spiel wird eine deutliche Steigerung nötig sein, um dieses Spiel wieder wettzumachen."

Manuel Neuer (Torhüter des FC Bayern): "Das ist in die Hose gegangen. Es ist keine Katastrophe ausgebrochen, aber wir wissen, dass wir noch viel zu tun haben."

Klaus Allofs (Manager des VfL Wolfsburg): "Es war ein Ergebnis und ein Spiel, das wir so gar nicht erhofft hätten. Wir haben das heute hervorragend und clever gemacht."