bedeckt München 17°
vgwortpixel

Sport kompakt:Ferrari verpflichtet Alonso

Fernando Alonso fährt ab der kommenden Saison bei Ferrari, Formel 1 in Hockenheim ist bis 2018 gesichert, BVB-Keeper Weidenfeller wird Opfer einer Prügel-Attacke. Sport kompakt

Der Wechsel des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Fernando Alonso von Renault zu Ferrari ist perfekt. Der italienische Rennstall gab am Mittwoch auf seiner Internetseite bekannt, dass der Spanier bei der Scuderia einen Dreijahrsvertrag erhält. Der 28-Jährige löst bei Ferrari den Finnen Kimi Räikkönen ab und wird Teamkollege des Brasilianers Felipe Massa. Als neuen Test- und Ersatzfahrer präsentierte Ferrari wie erwartet den Italiener Giancarlo Fisichella, der seit dem Großen Preis von Italien in Monza den derzeit noch verletzten Massa ersetzt. Räikkönens Vertrag wurde ein Jahr vor Verstragende aufgelöst, der "Iceman" wird voraussichtlich zu seinem früheren Team McLaren-Mercedes zurückkehren. "Wir sind sehr stolz, in unserem Team einen weiteren Siegfahrer begrüßen zu können, der bereits zwei WM-Titel gewonnen hat", erklärte Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali. Alonso soll nach Schätzungen 25 Millionen Euro verdienen. _________________________________________________________________

Bald Teamkollegen: Fernando Alonso (li.) und Felipe Massa bilden das Ferrari-Fahrerteam der kommenden Formel-1-Saison.

(Foto: Foto: dpa)

Die Formel 1 fährt bis 2018 in Hockenheim. Das gaben die Verantwortlichen nach monatelangen Verhandlungen am Mittwoch bekannt. Bis zuletzt war das Rennen wegen eines befürchteten Verlustes in Höhe von sechs Millionen Euro stark gefährdet gewesen. Der Deutschland-Grand-Prix ist bereits in den WM-Kalender aufgenommen worden und soll am 25. Juli 2010 als 11. WM-Lauf stattfinden. 2011 wäre gemäß der vereinbarten Rotation wieder der einstige Rivale Nürburgring Schauplatz des deutschen Formel-1-Rennens. _________________________________________________________________

Der Torhüter des BVB, Roman Weidenfeller, ist bei einer Schlägerei in einem Dortmunder Restaurant leicht verletzt worden. "Es ist unglaublich, mit welcher Brutalität sie vorgegangen sind. Ich hätte nie gedacht, dass mir so etwas in meiner Stadt passieren kann", sagte der 29 Jahre alte Keeper, der gemeinsam mit einem Freund bei einem Besuch eines "Szene-Italieners" in der City am Dienstag von fünf Männern tätlich angegriffen worden war. Weidenfeller warf den übrigen Besuchern des Restaurants Untätigkeit vor: "Niemand hat uns geholfen. Alle haben nur zugeschaut. Ich kann nur an die Zivilcourage der Menschen appellieren, in solchen Situationen auch zu helfen." Weidenfeller zeigte sich am Mittwoch nach dem BVB-Training "immer noch geschockt" von dem Vorfall, den die Dortmunder Polizei bestätigte. "Wenn man so etwas im Fernsehen sieht, denkt man immer, das passiert mir nicht. Aber plötzlich war ich mittendrin", erklärte Weidenfeller, der nach eigener Schilderung mit einem Freund am Tisch saß, als die Unbekannten plötzlich hinter ihnen auftauchten. "Aufstehen!" hätten die Unbekannten gefordert und Sekunden später zugeschlagen. _________________________________________________________________

Alba Berlin muss um die Teilnahme an der Basketball-Euroleague zittern. Der achtmalige deutsche Meister kassierte im Hinspiel der ersten Qualifikationsrunde zur Königsklasse eine knappe 60:61 (27:34)-Niederlage beim französischen Pokalsieger Le Mans Sarthe und steht im Rückspiel am Freitag in der Arena am Berliner Ostbahnhof unter Erfolgsdruck. Die "Albatrosse" müssen vor eigenem Publikum unbedingt mit mindestens zwei Punkten Differenz gewinnen, um die zweite Qualifikationsrunde zu erreichen. Dort würde der deutsche Pokalsieger auf Aris Saloniki oder Maroussi Athen (6. Oktober auswärts/11. Oktober in Berlin) treffen. Bei einem Scheitern müsste das Team von Trainer Luka Pavicevic im Eurocup, dem zweithöchsten europäischem Klub-Wettbewerb, antreten. Vor 4600 Zuschauern verschlief Alba den Start und lag bereits nach sechs Minuten 0:15 hinten. Zwar fanden die Gäste anschließend besser ins Spiel und konnten im Schlussviertel sogar in Führung gehen. Doch am Ende zeigte Alba Nerven und vergab einige Freiwürfe. Bester Berliner Werfer war Adam Chubb mit 16 Punkten. ________________________________________________________________

Im Kampf um das WM-Ticket setzt der schwer in die Kritik geratene argentinische Nationaltrainer Diego Maradona auf Gottes Hilfe. "Der Bärtige hat mich schon einige Male gerettet. Ich hoffe, er wird es auch diesmal tun", sagte der Weltmeister von 1986 dem Radiosender Cadena 3. 1986 hatte das argentinische Fußball-Idol im Viertelfinale gegen England (2:1) einen Treffer mit der Hand erzielt. Im Nachhinein hatte Maradona dafür die inzwischen legendäre Rechtfertigung parat, es sei die "Hand Gottes" gewesen. Der frühere Mittelfeldstar ist in den vergangenen Wochen unter Druck geraten, nachdem Argentinien in der Südamerika-Qualifikation auf den fünften Platz abrutschte. Nur die ersten Vier qualifizieren sich direkt für Südafrika, das fünftplatzierte Team muss in die Play-offs gegen einen CONCACAF-Vertreter. In den abschließenden beiden Partien spielt der zweimalige Weltmeister gegen Peru und in Uruguay. _________________________________________________________________

Toyotas Zukunft in der Formel 1 erscheint immer fraglicher. Laut Teamchef Tadashi Yamashina ist ein Rückzug des in Köln ansässigen Rennstalles für den größten Automobil-Hersteller der Welt angesichts der Weltwirtschaftskrise eine von mehreren Optionen. "Wir haben mehrere Möglichkeiten in Erwägung zu ziehen und dabei auch die Verbindungen zu unserem Mutterkonzern zu beachten", erklärte Yamashina auf eine Pressekonferenz in Tokio: "Wir müssen es schaffen, dass die Formel 1 nicht mehr so viel Geld kostet." Yamashinas Äußerungen schüren die seit Monaten anhaltenden Spekulationen über Toyotas Ausstieg aus der Königsklasse. Zuletzt sorgten Berichte über einen Verzicht von Toyota auf eine Vertragsverlängerung mit dem deutschen Piloten Timo Glock (Wersau) für zusätzliche Unruhe. _________________________________________________________________

Die deutschen Fußball-Junioren haben bei der U-20-Weltmeisterschaft in Ägypten vorzeitig das Achtelfinale erreicht. Am Dienstag kam die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch in ihrem zweiten Turnierspiel zwar nicht über ein 1:1 (1:0) gegen die Auswahl von Südkorea hinaus. Weil am späten Abend aber England mit 0:4 gegen Ghana unterlag, ist den Youngstern des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) der Einzug in die Runde der letzten 16 nicht mehr zu nehmen. In Suez war Richard Sukuta-Pasu (33. Minute) für das DFB-Team erfolgreich. Für Südkorea traf Min Woo Kim (71.) _________________________________________________________________

Für Mittelfeldspieler Zé Roberto vom Bundesliga-Tabellenführer Hamburger SV wird es keine Rückkehr in die brasilianische Fußball-Nationalmannschaft geben. "Zé Roberto spielt super in Hamburg. Er ist ein super Spieler", sagte Jorginho, Co-Trainer der Seleção, der "Sport Bild". "Aber er hat keine Chance mehr. Die hatte er 2007, als er für Brasilien bei der Copa América spielen sollte. Er wollte nicht, deshalb ist es vorbei." Der 35 Jahre alte Zé Roberto hatte vor dem HSV-Spiel gegen Bayern München (1:0) erklärt, es wäre sein größter Traum, noch eine WM für Brasilien zu spielen. Der Rücktritt aus der Seleção 2006 sei der größte Fehler seines Lebens gewesen. ________________________________________________________________

Der Fußball-Weltverband Fifa hat die Regularien für die Relegationsspiele zur Fußball-WM 2010 in Südafrika festgelegt. Wie Fifa-Präsident Joseph Blatter am Dienstagabend (Ortszeit) nach einer Sitzung des Fifa-Exekutivkomitees in Rio de Janeiro mitteilte, werden vier von acht Zweitplatzierten der europäischen Qualifikationsgruppen auf der Grundlage der Fifa-Rangliste gesetzt. Diesen vier Teams werden die vier schlechter platzierten Gruppenzweiten zugelost. Diese kämpfen in einem Heim- und einem Auswärtsspiel um vier Tickets für die WM im kommenden Jahr. Die Auslosung findet am 19. Oktober in Zürich statt. Die Relegationsspiele werden am 14. und 18. November ausgetragen. In der europäischen Qualifikation sind die Mannschaften auf neun Gruppen aufgeteilt. Die jeweils Ersten qualifizieren sich direkt für die WM, acht von neun Gruppenzweiten erreichen die Relegation. Der schlechteste Gruppenzweite scheidet dagegen aus. Insgesamt stehen 13 WM-Plätze für die europäischen Qualifikation zur Verfügung. Deutschland ist derzeit mit einem Punkt Vorsprung vor Russland Erster der Gruppe vier und kann am 10. Oktober im Spiel gegen Russland die WM-Teilnahme perfekt machen. _________________________________________________________________

DFB-Teammanager Oliver Bierhoff hat den in die Kritik geratenen Nationalstürmern Mario Gomez und Miroslav Klose den Rücken gestärkt - will die Situation der Angreifer beim FC Bayern München aber genau im Auge behalten. "Für die nächsten Partien mache ich mir da keine Gedanken. Jeder Spieler wird voll motiviert sein und auf den Punkt genau Topleistung bringen. Über die gesamte Saison hinweg muss man natürlich beobachten, wie die beiden mit der sicherlich nicht leichten Situation bei Bayern umgehen", sagte Bierhoff der "Sport Bild". Trotz der deutlichen Worte aus der Führungsetage des deutschen Fußball-Rekordmeisters spürt Bierhoff ein grundsätzliches Vertrauen in Gomez' Qualitäten bei den Bayern. Allerdings müsse der Ex-Stuttgarter den Konkurrenzkampf annehmen. "Mario muss sich auch bewusst sein, dass draußen Stürmer warten, die wie Luca Toni und Miro Klose ebenfalls große Namen und Klasse haben. Mario schießt Tore das sollte ihm auch das Selbstvertrauen geben", sagte Bierhoff. ________________________________________________________________

Erstmals seit seiner bakteriellen Infektion hat Nationaltorhüter Robert Enke vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 am Dienstag wieder eine leichte Torwart-Trainingseinheit bei den Niedersachsen absolviert. Eine zeitnahe Rückkehr in den normalen Spielbetrieb ist jedoch weiterhin nicht möglich. "Ein Comeback vor der Länderspielpause ist ausgeschlossen", sagte Enkes Berater Jörg Neblung dem Sid. Der Keeper werde weiter mit Antibiotika behandelt und benötige noch Zeit. "Robert fällt zuhause die Decke auf den Kopf. Bei dem Training am Dienstag handelte es sich um erhaltende Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, dass er nicht zu viel Substanz verliert. Er wird die Länderspielpause nutzen und brauchen, um zurück zu seiner körperlichen Form zu finden", sagte Neblung. Aufgrund seiner Erkrankung wird Enke von Bundestrainer Joachim Löw nicht für die Partien zur WM-Qualifikation gegen Russland und Finnland nominiert. Hannover bestreitet das erste Punktspiel nach der Liga-Unterbrechung am 17. Oktober bei Eintracht Frankfurt. _________________________________________________________________

Der brasilianische Formel-1-Pilot Felipe Massa hat sich zwei Monate nach seinem schweren Unfall auf der Piste zurückgemeldet. Der 28-Jährige drehte auf der Rennstrecke Granja Viana bei São Paulo in einem Kart sechs Runden, wie brasilianische Medien berichteten. Massa habe dabei keinerlei Beschwerden gehabt und den Testlauf am Montag nur wegen starken Regens auf der Piste vorzeitig abgebrechen müssen. Laut globoesporte.com will Massa in dieser Woche noch weiter auf der Kart-Strecke trainieren. Die Zuschauer wurden gebeten, keine Filmaufnahmen oder Fotos von Massa zu machen, der mit grün-gelbem Helm und in Ferrari-Overall in den roten Kart stieg. Der Vize-Weltmeister erholt sich derzeit in São Paulo von seinem schweren Unfall am 25. Juli in der Qualifikation zum Großen Preis von Ungarn, wo er sich unter anderem Schädelfrakturen zugezogen hatte. _________________________________________________________________

Fußball-Bundesligist Schalke 04 und sein aus dem Lizenzspielerkader aussortierter Profi Albert Streit gehen wohl vor Gericht. Über seinen Frankfurter Rechtsanwalt Horst Kletke hat der 29-Jährige Klage beim Arbeitsgericht Gelsenkirchen gegen den Verein eingereicht. Das berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung am Mittwoch. Schalke soll ein Interview Streits in der Sport Bild zum Anlass genommen haben, dem Spieler eine Vertragsstrafe sowie eine Abmahnung - die Vorstufe zur Kündigung - zukommen zu lassen. Dagegen geht Streit nun vor. Nach unzureichenden Trainingsleistungen war er von Schalkes Teammanager Felix Magath Anfang September aussortiert und in die Regionalliga-Reserve geschickt worden. Streit hat bei den Gelsenkirchenern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 und soll monatlich etwa 110.000 Euro brutto verdienen. _________________________________________________________________

Bruneis Fußball-Verband Bafa ist vom Weltverband Fifa bis auf Weiteres suspendiert worden. Grund für die Entscheidung der Fifa-Exekutive auf der Sitzung in Rio de Janeiro waren die Auflösung des früheren Verbandes Ende 2008 und die gleichzeitige Gründung einer gleichnamigen Nachfolge-Organisation durch Bruneis Regierung. Die Fifa-Statuten verbieten allerdings die Einmischung staatlicher Organe in Angelegenheiten der nationalen Fifa-Mitgliedsverbände. Die Fifa stellte in Brasilien klar, dass Bruneis Ausschluss von allen internationalen Wettbewerben bis zur Wiedereinsetzung der früheren Bafa-Führung aufrechterhalten bleibt.

© sueddeutsche.de/sid/dpa/jbe

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite