bedeckt München 11°

Sport kompakt:Fans stürmen den Platz

Fanausschreitungen überschatteten das Europa-League-Duell zwischen Wien und Bilbao, Räikkönen fährt Rallye und die Bundesliga ist fest in der Hand von Wechselgerüchten. Sport kompakt

Die Europa-League-Begegnung zwischen Austria Wien und Athletic Bilbao (0:3) ist von Zuschauerausschreitungen überschattet worden. Anhänger der Austria hatten in der 62. Minute den Platz gestürmt und eine rund 25-minütige Unterbrechung provoziert. Nachdem das Spielfeld wieder geräumt war, wurde das Spiel aber noch beendet. Bereits in der fünften Minute war das Spiel schon einmal unterbrochen, nachdem Wiener Fans Feuerwerkskörper gezündet hatten. Bilbao hat durch den Sieg die Zwischenrunde erreicht und könnte am letzten Spieltag dem ebenfalls schon qualifizierten deutschen Pokalsieger Werder Bremen noch den Gruppensieg wegschnappen. Austria-Manager Markus Kraetschmer befüchtet "sicher wieder eine hohe Geldstrafe" durch die Europäische Fußball-Union (Uefa), gab aber dem norwegischen Schiedsrichtergespann um Svein Oddvar Moen eine Mitschuld an der Eskalation. "Das Schiedsrichterteam hat viel zu den Emotionen beigetragen", sagte Kraetschmer, der den Referee krasse Fehlentscheidungen vor den ersten beiden Toren sowie provozierendes Gehabe vorwarf: "Da muss die Uefa auch hier mal nachdenken, bevor sie eine Strafe ausspricht." ________________________________________________________________

Beim Stand von 0:2 haben unverbesserliche Austria-Fans den Platz gestürmt. Erst nach knapp einer halben Stunde konnte das Spiel fortgesetzt werden.

(Foto: Foto: dpa)

Dem abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart steht in der Winterpause womöglich ein Spielertausch ins Haus. Der erst kurz vor Saisonbeginn verpflichtete Russe Pawel Pogrebjnak steht angeblich in Verhandlungen über einen Wechsel zu Dynamo Moskau, die Schwaben wiederum sollen an Hatem Ben Arfa vom französischen Champions-League-Teilnehmer Olympique Marseille interessiert sein. "Er wird im Umfeld gehandelt", sagte VfB-Sportdirektor Horst Heldt am Freitag über Ben Arfa, wollte sich aber nicht weiter dazu äußern. Der französische Nationalspieler, im Sommer für 15 Millionen Euro von Olympique Lyon zu "OM" gewechselt, liegt mit Trainer Didier Deschamps über Kreuz. Der 22 Jahre alte, vielseitig einsetzbare offensive Mittelfeldspieler hat in dieser Saison erst zwei Spiele in der Ligue 1 bestritten. Unterdessen hat Dynamo Moskau Interesse an einer Verpflichtung von Pogrebnjak bekundet und mit dem Angreifer auch schon verhandelt. Die Russen suchen einen Ersatz für ihren bisherigen Torjäger Alexander Kerschakow, der angeblich vor einem Wechsel nach England steht. Pogrebnjak war erst im Sommer für eine Ablöse von knapp fünf Millionen Euro von Zenit St. Petersburg zum VfB gekommen. ________________________________________________________________

Für den abwanderungswilligen Luca Toni vom deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München gibt es offenbar einen weiteren Kaufinteressenten. Nach Informationen des Guardian befindet sich der englische Erstligist West Ham United bereits in "fortgeschrittenen Verhandlungen", um den italienischen Weltmeister in der Winterpause zu verpflichten. Interesse am 32 Jahre alten Toni, der bei den Bayern unter Trainer Louis van Gaal wohl keine Zukunft mehr hat, sollen auch der AS Rom und Fenerbahce Istanbul bekundet haben. West Ham benötigt auf Grund einer Knieverletzung von Torjäger Carlton Cole womöglich bald Ersatz. Trainer bei dem Klub aus London ist der Italiener Gianfranco Zola. ________________________________________________________________

Das Glück der deutschen Nationalmannschaft bei der WM-Auslosung liegt in den Händen von David Beckham und Haile Gebrselassie. Der englische Fußball-Star und der Olympiasieger aus Äthiopien gehören zu einem Septett, das am Freitag (18.00 Uhr/MEZ) in Kapstadt die Lose für die Gruppeneinteilung für das Turnier 2010 ziehen wird. Wie die Deutsche Presse-Agentur dpa am Donnerstag am Rande der Sitzung des Fifa-Exekutivkomitees auf Robben Island erfuhr, kommt zu sechs feststehenden Glücksbringern noch ein Überraschungsgast. Als Glücksfeen agieren auch Makhaya Ntini, der erste dunkelhäutige Cricket-Nationalspieler Südafrikas, Matthew Booth, der derzeit einzige weiße Fußball-Nationalspieler des Landes, Südafrikas Fußball-Nationalspielerin Simphine Dludlu und John Smith, der Kapitän des südafrikanischen Rugby-Teams. Bislang waren die Sportler von der Fifa nur als Auslosungs-Assistenten ohne präzise Aufgabenbeschreibung bezeichnet worden. Durch die 90-Minuten-Show führen Oscar-Preisträgerin Charlize Theron und Fifa-Generalsekretär Jêrome Valcke. ________________________________________________________________

Die frühere Weltranglisten-Erste Amelie Mauresmo hängt mit 30 Jahren den Schläger erschöpft an den Nagel. "Ich spiele seit 25 Jahren. Ich fühle, dass ich am Ende eines Weges angelangt bin", erklärte die zweifache Grand-Slam-Siegerin am Donnerstag in der Nähe von Paris. Sie sei sowohl körperlich als auch mental müde. "Ich habe überhaupt keine Lust mehr auf Training", räumte sie ein. Auf ihre Tennis-Karriere blick Mauresmo aber mit Freude und Stolz zurück: "Ich hatte zehn unglaubliche Jahre. Das war magisch." Ihre beste Saison hatte die Französin 2006, im Jahr nach ihrem Masters-Triumph, als sie mit den Australian Open und in Wimbledon zwei Grand-Slam-Turniere gewann. Beide Male setzte sie sich im Finale gegen die Belgierin Justine Henin-Hardenne durch. Damals war sie auch lange Zeit Nummer eins der Weltrangliste, die sie erstmals 2004 erobert hatte. Bekannt war die 1,75 Meter große Spielerin vor allem wegen ihrer körperlichen Fitness und der bei den Damen seltenen einhändigen Rückhand. Mauresmo lag zuletzt auf Platz 21 der WTA-Rangliste. Sie hatte ihr letzes Profiturnier Anfang September bei den US Open bestritten. ________________________________________________________________

Der Wechsel des früheren Formel-1-Weltmeisters Kimi Räikkönen in die Rallye-WM ist perfekt. Der französische Automobilhersteller Citroen gab am Freitagmorgen die Verpflichtung des "Iceman" bekannt, der in der Königsklasse bei Ferrari für den Spanier Fernando Alonso Platz machen musste. "Ich wollte schon immer irgendwann in meiner Karriere Rallyes fahren, besonders in der Rallye-WM. Ich habe jetzt die Möglichkeit, das beste Auto überhaupt zu fahren, den Citroen C4. Das ist eine neue und sehr aufregende Herausforderung", sagte der 30-Jährige, der zunächst nur für ein Jahr die Seiten wechselt: "Im Moment haben wir einen Ein-Jahres-Vertrag, und wir werden sehen, wie es in Zukunft weitergeht." Spekulationen zufolge könnte der Weltmeister von 2007 im übernächsten Jahr bei Red Bull, das Sponsor bei Citroen ist, als Nachfolger des Australiers Mark Webber und Teamkollege von Sebastian Vettel (Heppenheim) in die Formel 1 zurückkehren. Räikkönen, der angeblich von Ferrari für die vorzeitige Vertragsauflösung rund 17 Millionen Euro Abfindung erhalten hat, wird bei Citroen im Junior-Team neben dem Franzosen Sebastien Ogier fahren und 2010 insgesamt 12 der 13 WM-Läufe bestreiten. Der Finne erhält das gleiche Auto wie Rekordweltmeister Sebastien Loeb aus Frankreich, der weiterhin gemeinsam mit dem Spanier Dani Sordo das Hauptteam der Franzosen bildet. ________________________________________________________________

Drei Spiele, drei Siege: Die deutsche Fußball-Bundesliga war in Europa in dieser Woche die Nummer eins. Für die Fünfjahreswertung sammelte Deutschland dank der Erfolge von Werder Bremen, Hertha BSC Berlin und dem Hamburger SV 1,0 Punkte und zog in der Saisonwertung an Italien vorbei, das 0,428 Zähler holte. 9,250 Punkte weist die Bundesliga in der Saisonwertung auf und damit den drittbesten Wert aller Nationen nach Spanien (9,642) und England (9,357). Allerdings hat Italien auf Deutschland in der Fünfjahreswertung noch einen Vorsprung von 2,678 Punkten. Es wird entscheidend sein, welches Land wie viele Mannschaften in die K.o.-Runden bringt. Dort winken neben den Ergebnis- auch Prämienpunkte. Der Weltmeister Italien verteidigt seit Jahren erfolgreich seinen dritten Platz im Ranking. Dieser berechtigt dazu, zwei Feststarter und zwei Qualifikanten in die Champions League zu entsenden, während der Vierte nur zwei plus einen Vertreter stellen darf.

Fans der deutschen Nationalmannschaft können ab Sonntag Eintrittskarten für die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika bestellen. Ab 12.00 Uhr kann sich jeder Bundesbürger sowie Ausländer mit Wohnsitz in Deutschland auf der Website des Weltverbandes FIFA für die begehrten Tickets bewerben. Die Bewerbungsphase dauert bis zum 13. Januar und ist eine von fünf Zuteilungszeiträumen für Eintrittskarten. Für die Ticketvergabe richtet die FIFA extra für deutsche Fans eine eigene Seite ein. Jeder Besteller kann bis zu vier Wunschtickets angeben und muss bereits jetzt die Namen der Fans angeben, die nach Südafrika reisen wollen. Die Preise liegen zwischen 65 Euro für eine Vorrundenbegegnung in der dritten Kategorie, die besten Plätze für das Finale kosten 739 Euro. Die Fußball-WM beginnt am 11. Juni 2010 in Johannesburg und endet einen Monat später mit dem Finale. Wann genau die Nationalelf von Trainer Jogi Löw spielt, entscheidet sich am Freitagabend. Bei dem WM 2006 wurde die Mannschaft von Italien im Finale bezwungen. ________________________________________________________________

Auch die Biathlon-Männer haben beim Weltcup-Auftakt kein Olympia-Ticket erkämpft. Nach dem Fehlstart des deutschen Frauen-Teams kamen die Männer im ersten der 25 Saison-Rennen am Donnerstag ebenfalls nicht unter die Top acht. Die Skijäger zeigten wie die Frauen Nerven am Schießstand - insgesamt 29 Fehler standen am Ende in der Bilanz. Beim Sieg des dreimaligen Weltmeisters Emil Hegle Svendsen (Norwegen) vor Tim Burke, dem amerikanischen Freund von Andrea Henkel, im Einzelrennen über 20 Kilometer in Östersund waren der dreimalige Olympiasieger Michael Greis (Nesselwang) als Neunter zusammen mit dem ebenfalls mit zwei Fehlschüssen laufenden Alexander Wolf (Oberhof) auf Rang elf einmal mehr die Besten. ________________________________________________________________

Licht und Schatten gab es für die deutschen Nationalspieler in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL zu verzeichnen. Mit den Buffalo Sabres feierte Jochen Hecht einen 6:2-Kantersieg gegen die Montreal Canadiens, auch Christian Ehrhoff ging beim 3:0 seiner Vancouver Canucks bei den Philadelphia Flyers als Sieger vom Eis. Niederlagen mussten dagegen sowohl Dennis Seidenberg mit den Florida Panthers beim 2:6 bei den Washington Capitals, als auch Christoph Schubert beim 1:4 seiner Atlanta Thrashers gegen die NY Islanders einstecken. Immerhin noch einen Punkt sicherte sich Thomas Greiss mit den San Jose Sharks beim 2:3 nach Penaltyschießen gegen die St. Louis Blues. _________________________________________________________________

Zurück in China: 15 Monate nach dem kläglichen Olympia-Aus von Peking nehmen Deutschlands Handball-Frauen mit einem "Team der Zukunft" neue Ziele ins Visier. Bei der Weltmeisterschaft im Reich der Mitte will der umformierte EM-Vierte auch ohne seine Rückraum-Asse Grit Jurack und Nadine Krause die Vergangenheit endgültig hinter sich lassen. Platz drei wie vor zwei Jahren bei der WM ist für die Perspektiv-Auswahl aber nicht der Maßstab. "Das war eine andere Mannschaft. Wir würden zwar gern Dritter werden, aber es geht bei Null los. Wir wollen erstmal in die Hauptrunde einziehen und dafür werden wir alles tun", sagte Bundestrainer Rainer Osmann. Schon der Auftakt ist richtungweisend: In ihrem ersten WM-Spiel der Vorrundengruppe A trifft die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) am Samstag (14.00 Uhr MEZ/Eurosport) in Wuxi auf Rekord-Olympiasieger Dänemark.

Bildstrecke

Krawalle in Rom