bedeckt München 17°
vgwortpixel

Sport kompakt:Real bleibt an Barça dran

Im Stadtderby gegen Espanyol Barcelona gewinnen Messi & Co. mit 5:1, Real siegt mit Özil und Khedira, Rangnick bestätigt Bayern-Interesse an Gustavo, Bamberger Basketballer deklassieren Alba Berlin. Sport kompakt

Der FC Barcelona siegt im Fünfer-Takt: Nach den 5:0-Erfolgen über Real Madrid und Real Sociedad San Sebastián landete der spanische Fußballmeister im Lokalderby bei Espanyol Barcelona einen weiteren Fünfer. Die Blauroten gewannen beim kleinen Nachbarn, mit dem sie sich zuletzt äußerst schwergetan hatten, am Samstagabend in souveräner Manier mit 5:1 (2:0). Damit gehen sie als Tabellenführer der Primera División ins neue Jahr. Am späten Sonntagabend verkürzte Titelrivale Real durch das mühsame 1:0 (0:0) gegen den FC Sevilla den Rückstand wieder auf zwei Zähler. Die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira wurden im zweiten Durchgang ausgewechselt. Den Siegtreffer für Real erzielte der Argentinier Angel di Maria, der Sevillas Torhüter Andres Palop in der 77. Minute mit einem Schuss ins kurze Ecke düpierte. Madrids Verteidiger Ricardo Carvalho hatte in der hektischen Partie zuvor die Gelb-Rote Karte gesehen (64. Minute). In der Schlussminute flog auch noch Sevillas Mouhamadou Dabo vom Platz.

Pedro Rogriguez

Barcelonas David Villa (oben) traf gegen Espanyol doppelt - am Ende siegten die Katalanen mit 5:1.

(Foto: AP)

Bundesligist 1899 Hoffenheim hat erstmals bestätigt, dass der FC Bayern wegen des Brasilianers Luiz Gustavo angefragt hat. "Ja, es gibt ein offiziell hinterlegtes Interesse von den Bayern", sagte Ralf Rangnick der Bild (Montag). Der Trainer hatte bisher einen Wechsel des Defensiv-Allrounders bereits in der Winterpause ausgeschlossen und als "Blödsinn" bezeichnet. "Ich sage nicht, dass das nicht Charme hätte", meinte nun hingegen Mäzen Dietmar Hopp. Schließlich könnten die die Hoffenheimer, die Luiz Gustavo im Sommer 2008 für die Ablösesumme von einer Million Euro von Sport Club Corinthians Alagoano verpflichtet hatten, mit einem Transfer ordentlich Geld verdienen: Der 23-Jährige hat noch einen Vertrag bei 1899 bis zum 30. Juni 2014. Sein Marktwert wird vom Internetportal transfermarkt.de mittlerweile auf 6,5 Millionen Euro geschätzt. Die Bayerns müssten nach Medienberichten allerdings etwa 15 Millionen Euro für Luiz Gustavo hinlegen.

Borussia Mönchengladbach kommt auch vor dem Pokalspiel bei 1899 Hoffenheim nicht zur Ruhe. Nach der Suspendierung von Stürmer Raul Bobadilla wegen seiner unnötigen Roten Karte gegen Hannover 96 hat Trainer Michael Frontzeck nun Mohamadou Idrissou aus dem Kader für die Cup-Begegnung an diesem Dienstag gestrichen. Der zuletzt verletzte Angreifer erhält zudem eine Geldstrafe und eine Abmahnung. Idrissou hatte sich in einem Interview in der Bild (Montag) abfällig über den Club und dessen Situation geäußert. "Ich weiß nicht, warum ich nicht spiele. Ich habe das satt. Bis zum Ende geht das so nicht. Ich bin nicht gewechselt, um Letzter zu sein", sagte der Borussen-Profi. Er kritisierte zudem, dass Spieler trotz schlechter Verfassung aufgestellt würden. Möglicherweise hat sich der Kameruner damit auch für die Zukunft ins Abseits gestellt. "Wenn jemand meint, er müsse sein Ego über die Mannschaft stellen, dann hat er bei mir keine Chance", sagte Frontzeck.

Bayer Leverkusens Nationalstürmer Patrick Helmes hat sich kurz vor der Winterpause verletzt. Der Fußball-Profi zog sich bei Leverkusens 2:2 (1:1) am Sonntag gegen den Bundesliga- Rivalen SC Freiburg einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. "Er hat seinen Urlaub schon abgesagt, um sich behandeln zu lassen", berichtete Bayer-Trainer Jupp Heynckes. Vier Minuten nach seinem Ausgleichstreffer (75. Minute) zum 2:2-Endstand ereilte Helmes das Pech. Da Leverkusen zu diesem Zeitpunkt schon dreimal gewechselt hatte, musste der 26-Jährige durchspielen.

Der AS Rom hat dem AC Mailand die Stimmung vor den Festtagen verdorben, dafür aber Italiens Meisterschaft wieder spannend gemacht. Nach dem 1:0-Sieg der Römer in San Siro schöpft die Konkurrenz in der Serie A vor der kurzen Winterpause jedenfalls neue Hoffnung. "Wir waren nicht ausgefuchst genug. Jetzt müssen wir mit dieser brutalen Niederlage 20 Tage leben, bis zum Wiederbeginn der Spiele", sagte Milan-Trainer Allegri frustriert. Den Ausrutscher des Spitzenreiters konnten Lazio Rom und der SSC Neapel nutzen. Der Hauptstadt-Club gewann gegen Udinese durch ein Eigentor von Cristian Zapata (88. Minute) mit 3:2 und ist bei nur noch drei Punkten Rückstand auf Milan Dritter. Noch vor Lazio liegt Neapel mit ebenfalls 33 Punkten. Ein Tor von Edinson Cavani (90.+2) in der Nachspielzeit brachte den 1:0-Sieg gegen US Lecce. Juventus verspielte bei Chievo Verona hingegen in Unterzahl einen schon sicher geglaubten Erfolg. Sergion Pellissier (90.+2) besorgte den späten Ausgleich. Fabio Quagliarella (31.) hatte das Gäste-Team, bei dem Manuel Giandonato (53.) die Rote Karte sah, in Führung gebracht.

Alba Berlin ist vom deutschen Basketball-Meister Bamberg demontiert worden - dem Hauptstadtclub droht das Mittelmaß. Die Berliner gerieten am Samstagabend im Spitzenspiel der Bundesliga bei den Brose Baskets Bamberg mit 52:103 (31:51) schwer unter die Räder und kassierten die höchste Niederlage in der Clubgeschichte. Alba hatte nur am Anfang der Dominanz des Tabellenführers etwas entgegen zu setzen. Trotz der dritten Niederlage in Folge und der vierten Saisonpleite insgesamt bleibt der frühere Abonnement-Meister noch auf Rang vier. Derrick Allen (13 Punkte ) und Immanuel McEllroy (10) waren bei den völlig enttäuschenden Gästen die besten Werfer.

Routinier Zé Roberto will hartnäckigen Gerüchten zum Trotz auch in der Rückrunde beim Hamburger SV bleiben. "Ich will meinen Vertrag beim HSV auf jeden Fall erfüllen", wurde der Mittelfeldspieler des Fußball-Bundesligisten in der Bild am Sonntag zitiert. Sein Vertrag bei den Hanseaten endet im Sommer 2011. In den Wochen zuvor hatte Zé Robertos Berater einen Wechsel nach Südamerika ins Gespräch gebracht. Fluminense Rio de Janeiro, Corinthians São Paulo, Gremio Porto Alegre und der FC Santos seien an dem 36 Jahre alten Brasilianer interessiert. Deshalb komme ein Wechsel in der Winterpause infrage, hieß es.

© sueddeutsche.de/sid/dpa/jbe

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite