bedeckt München
vgwortpixel

Sport kompakt:11.000 Zuschauer beim Training

Die deutsche Nationalmannschaft zieht beim ersten Training in Danzig viele Menschen an, Maria Scharapowa erreicht nach schwerem Kampf das Viertelfinale der French Open, während Rafael Nadal im Eiltempo gewinnt. Ivica Olic fehlt bei der EM, Theo Zwanziger reagiert verärgert auf die Kritik von Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Sport kompakt

Fußball-EM, DFB: Drei Stunden nach der Landung in Danzig hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Montagabend das erste Training im EM-Gastgeberland Polen absolviert. Bei der einzigen öffentlichen Einheit des Kaders von Bundestrainer Joachim Löw herrschte Volksfeststimmung. Rund 11.000 Zuschauer strömten in das alte Stadion des polnischen Erstligisten Lechia Danzig. Der in Polen sehr populäre Comedian Steffen Möller und Christian Stoll, Stadionsprecher des Bundesligisten Werder Bremen, moderierten die Trainingseinheit.

Vor der EM in Polen und der Ukraine

DFB-Delegation besucht KZ-Gedenkstätte in Auschwitz

Jeder der 23 Spieler im Kader wurde bei Musik vorgestellt. Erstmals in der EM-Vorbereitung im Mannschaftstraining war auch Bayern Münchens Bastian Schweinsteiger, der wegen eines Blutergusses in der Wade bislang nur Individualeinheiten hatte absolvieren können. Der Tross des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) war am Nachmittag um 15.05 Uhr mit einem Jumbo der Lufthansa auf dem Lech-Walesa-Flughafen in Danzig gelandet und von dort in das Mannschaftsquartier Dwor Oliwski gefahren.

Tennis, French Open: Der Weltranglisten-Zweiten Maria Scharapowa fehlen bei den French Open in Paris nur noch zwei Siege zur Rückkehr auf den Tennis-Thron. Die Australian-Open-Finalistin zog nach hartem Kampf gegen die starke Tschechin Klara Zakopalova mit 6:4, 6:7 (5:7), 6:2 ins Viertelfinale ein. Falls sie ins Endspiel bei dem mit 17,226 Millionen Euro dotierten wichtigsten Sandplatzturnier der Welt kommt, wird sie wieder die Nummer eins der Tennis-Welt. Titelverteidigerin Li Na musste sich hingegen überraschend Jaroslawa Schwedowa aus Kasachstan (WTA 142) mit 6:3, 2:6, 0:6 geschlagen geben. Li ist nach der Amerikanerin Serena Williams, der Polin Agnieszka Radwanska und der Weltranglisten-Ersten Victoria Asarenka aus Weißrussland bereits die vierte Mitfavoritin, die am Bois de Boulogne frühzeitig ausgeschieden ist.

Bei den Männern steht Lokalmatador Jo-Wilfried Tsonga erstmals im Viertelfinale. Der an Nummer fünf gesetzte Franzose beendete sein am Sonntagabend wegen Dunkelheit abgebrochenes Achtelfinalmatch gegen den Schweizer Stanislas Wawrinka 6:4, 7:6 (8:6), 3:6, 3:6, 6:4. Er trifft nun auf den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien. Roger Federers nächster Gegner heißt Juan Martin del Potro. Der Argentinier besiegte in dem ebenfalls vom Vortag fortgesetzten Match den Tschechen Tomas Berdych mit 7:6 (8:6), 1:6, 6:3, 7:5. Weiter kamen auch die Spanier David Ferrer und Nicolas Almagro. Ferrer ließ seinem Landsmann Marcel Granollers beim 6:3, 6:2, 6:0 keine Chance. Almagro schaltete den Serben Janko Tipsarevic 6:4, 6:4, 6:4 aus. Und Rafael Nadal überrollte seinen Landsmann Juan Monaco, immerhin Nummer 15 der Welt, mit 6:2, 6:0, 6:0.

Fußball, EM: Ivica Olic wird der kroatischen Fußball-Nationalelf bei der EM fehlen. Der 32 Jahre alte Stürmer müsse wegen einer hartnäckigen Oberschenkelverletzung rund vier bis sechs Wochen pausieren, teilte der kroatische Verband am Montagnachmittag mit. Olic hatte sich am Samstag beim 1:1 im Testspiel in Norwegen verletzt.

Die Schwere der Blessur war aber erst am Montag bei Untersuchungen in der Münchner Praxis von Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt festgestellt worden. Für den künftigen Wolfsburger nominierte Nationaltrainer Slaven Bilic Nikola Kalinic von Dnjepr Dnjepropetrowsk nach. Der 24-Jährige sollte noch am Montag zum kroatischen Team stoßen, das sich in Zagreb versammelt hatte.

Fußball, EM: Die schlechten Nachrichten für die italienischen Fußball-Nationalmannschaft reißen nicht ab: Die ohnehin von einem Wettskandal erschütterte Squadra Azzurra muss bei der EM in Polen und der Ukraine zumindest in der Vorrunde auf Abwehrstammkraft Andrea Barzagli verzichten. Der 31 Jahre alte ehemalige Bundesliga-Profi des VfL Wolfsburg, mittlerweile bei Juventus Turin unter Vertrag, fällt wegen einer Wadenzerrung rund 20 Tage aus. Barzagli wird vorerst nicht ersetzt.

Alle EM-Kader

13 Triple-Vizes und die alten Russen