Skurrile Transfer-Episoden – Diego Benaglio

Diego Benaglio: Eigentlich hat Diego Benaglio jeden Grund, froh zu sein. Da spurtet und hüpft er, schindet sich im Training unablässlich, um die Form zu halten - und hätte eigentlich nicht mal Anspruch auf Bezahlung. Wie sich bei einem gewieften Blick in die Vertragspapiere feststellen ließ, besaß sein alter Vertrag beim VfL Wolfsburg eine "Felix-Magath-Klausel", die den Torhüter eben nur unter Magath an den Verein binden sollte. Ein solches Schriftstück wollten die VfL-Geschäftsführer jedoch nicht unterschreiben. "Der Vertrag ist aus mehreren Gründen nicht von zwei Geschäftsführern unterschrieben worden. Damit ist es rechtlich betrachtet auch kein gültiger Vertrag", sagte VfL-Manager Klaus Allofs. Da Benaglio in Wolfsburg gerade einen recht guten Stand genießt und sich auch unter Trainer Dieter Hecking pudelwohl fühlt, setzten die Wolfsburger kurzerhand einen neuen Vertrag auf - mit allen nötigen Unterschriften. Und ohne Trainer-Klausel.  

(ska)

Bild: dpa 1. Februar 2013, 10:492013-02-01 10:49:26 © SZ.de/jbe/ebc