bedeckt München 15°

Schalke-Torwart Nübel:Umworben von Klubs mit verführerischen Namen

Sport Bilder des Tages SOCCER U21 U 21 EURO 2019 AUT vs GER UDINE ITALY 23 JUN 19 SOCCER OE

Seltener Patzer: Der sonst so starke Alexander Nübel verursacht bei der U21-EM gegen Österreich einen Elfmeter.

(Foto: Daniel Goetzhaber/Imago)
  • Beim FC Schalke gibt es kommende Saison ein komplexes Torwart-Arrangement.
  • Alexander Nübel ist die Nummer eins, ist aber nur noch bis 2020 gebunden und bei Topklubs begehrt.
  • Torwart-Routinier Ralf Fährmann wird nach England verliehen und als Ersatzmann für Nübel kommt das Talent Markus Schubert.

Als Alexander Nübel im Januar auf Schalke sein Debüt als neuer Stammtorwart gab, war das auch für seine Eltern ein Feiertag. Allerdings feierten sie nicht im Blauen Salon, dem Festsaal der Arena, sondern zuhause in Paderborn. Und sie feierten auch nicht den Karrieresprung ihres Sohnes, sondern auf einer Party den 60. Geburtstag eines Bekannten. Herr und Frau Nübel sind ihrem Sohn zwar in aller wünschenswerten Elternliebe verbunden - mit Fußball haben sie aber nichts am Hut. Woher auch immer der 22 Jahre alte Torwart sein Talent und sein außergewöhnliches Ballgefühl hat: Von seinen nächsten Vorfahren stammt es nicht.

Schon eher, meinen Vertraute, lässt sich durch sein Elternhaus erklären, wieso Alexander Nübel noch mitten im lärmenden Gefecht eines Bundesliga- oder Europacupspiels diese scheinbar unberührbare, jederzeit vernunftgesteuerte Ruhe auszustrahlen versteht. Den Karrieredruck und die dauerpräsente Anteilnahme von Fußballeltern hat er nie spüren müssen. Das habe ihn geprägt, so heißt es, und das wird nun vielleicht auch seinem Verein zugutekommen, wenn der 22-Jährige im Familienkreis die Grundsatzentscheidung darüber trifft, wie und wo er seine Fußballer-Laufbahn fortsetzen möchte.

U-21-EM Einer für die "Big Saves"
Torwart Alexander Nübel

Einer für die "Big Saves"

Alexander Nübel war bis zu seinem 14. Lebensjahr Feldspieler und in der Jugend nie Nationalspieler. Nun sticht der Torhüter bei der U21 heraus und zeigt, dass er auch nach Fehlern zu besonderen Leistungen fähig ist.   Von Sebastian Fischer

Nübels Vertrag läuft im nächsten Sommer aus, Schalke möchte das Engagement fortsetzen und gibt sich dazu alle erdenkliche Mühe. Was auch dringend nötig ist: Neulich bei der U21-EM ist Nübel zum besten Torwart des Turniers gewählt worden, aber die Interessenten aus dem In- und Ausland waren schon längst vorher in stattlicher Zahl vorstellig geworden.

Atlético Madrid, FC Barcelona und Bayern sollen an Nübel interessiert sein

Ein knappes Dutzend Bewerber sollen sich mittlerweile bei seinen Beratern gemeldet haben. Dabei handelt es sich nicht um eine Auswahl von Abstiegskandidaten und Mittelschichtklubs. Nübel hat unter anderem die Neugier von Vereinen wie Atletico Madrid und FC Barcelona geweckt, auch ein gewisser FC Bayern ist offenbar mit von der Partie. Und wenngleich diese Klubs aktuell keine Besetzungssorgen im Tor haben, so ist der Klang ihrer Namen doch fast Verführung genug.

Der Umworbene werde "eine rationale Entscheidung treffen", sagt dessen Berater Stefan Backs. Derzeit befindet sich Nübel noch im Nationalspieler-Urlaub, am 16. Juli nimmt er das Training in Gelsenkirchen wieder auf. Nicht unwahrscheinlich, dass er dann einen Beschluss gefasst hat. Zu erwarten ist, dass er entweder den Vertrag mit Schalke langfristig verlängern wird (inklusive Gehaltserhöhung, Bonuszahlung und vermutlich Ausstiegsklausel) oder ins letzte Vertragsjahr eintritt und 2020 dann alle strategischen und marktwirtschaftlichen Freiheiten genießen darf. Dass ihn noch in diesem Sommer ein Verein gegen Ablöse verpflichtet, erscheint als die am wenigsten wahrscheinliche Variante.