Schach-Weltmeister Magnus Carlsen Die Gabe des Königs

Konfettiregen gibt's nicht nur im Ballsport - Schachweltmeister Magnus Carlsen wird gefeiert.

(Foto: Terje Bendiksby/dpa)

Magnus Carlsen wirkt nicht mehr unantastbar - bei den Duellen mit verkürzter Bedenkzeit zeigt er aber eindrucksvoll, wie schnell und raffiniert er Schach denken kann.

Von Johannes Aumüller

Vor ein paar Tagen, inmitten dieser schier ewig währenden Remis-Serie der Schach-WM, wurde dem Weltmeister Magnus Carlsen eine recht unscheinbare Frage gestellt. Der Norweger hat über die Jahre eine sehr eigene Art des Antwortens entwickelt. Oft ist es eine Mischung aus Witz, Trotz und Arroganz, und oft produziert dies beim Publikum einige Lacher; aber bisweilen wirkt es auch ein bisschen inszeniert, als wolle er das Bild vom coolen Schach-Obermacker pflegen.

Vor ein paar Tagen also lautete die Frage, wer sein ...

Schach-WM "Ich fühle mich als Schachspielerin durchaus diskriminiert"

Schach

"Ich fühle mich als Schachspielerin durchaus diskriminiert"

Weniger Geld, kein eigener Bundestrainer: Elisabeth Pähtz, die beste deutsche Spielerin, bemängelt die untergeordnete Rolle des Frauenschachs.   Interview von Jakob Maurer