bedeckt München 12°

Clásico:Real Madrid setzt sich vor Barça an die Tabellenspitze

Clasico 2020: Vinicius Junior im Spiel Real Madrid gegen FC Barcelona

Marc-Andre Ter Stegen (unten) rettet vor Vinicius Junior.

(Foto: AFP)
  • Zinedine Zidanes Mannschaft besiegt den Exrivalen FC Barcelona mit 2:0.
  • Die Tore schießen Vinicius Junior (71.) und der kurz zuvor eingewechselte Mariano Diaz (90.+2).
  • Hier geht es zur Tabelle von La Liga.

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat im 180. Clásico den großen Rivalen FC Barcelona von der Tabellenspitze gestürzt und nimmt Kurs auf den ersten Meistertitel seit drei Jahren. Die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane setzte sich am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Barcelona mit 2:0 (0:0) durch und zieht mit 56 Punkten an den Katalanen (55) vorbei. Vinicius Junior brachte Real in der 71. Minute nach Zuspiel des deutschen Nationalspielers Toni Kroos in Führung, Mariano machte in der Nachspielzeit alles klar (90.+2).

"Diese drei Punkte sind sehr wichtig, weil es eine schwierige Woche war und wir heute die Chance hatten das zu verändern", lobte Trainer Zidane seine Mannschaft. Vier Tage zuvor hatten die Königlichen in der Champions League trotz einer Führung gegen Manchester City noch 1:2 verloren und müssen um den Einzug ins Viertelfinale bangen.

Kroos, der gegen Manchester City am Mittwoch noch auf der Bank gesessen hatte, kam für Real über die volle Distanz zum Einsatz. Bei den Katalanen stand Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen wie gewohnt im Tor und hatte starke Szenen. Ein Sonderlob erhielt aber Real-Keeper Thibaut Courtois. "Er hatte heute große Paraden und hat uns im Spiel gehalten", sagte Trainer Zidane: "Er macht es seit einiger Zeit gut und mit ihm im Tor sind wir alle etwas ruhiger."

Nach der Halbzeit bleibt Barcelona blass

Nach einer hitzigen Anfangsphase übernahm zunächst das Gäste-Team von Trainer Quique Setién die Partie. Der französische Weltmeister Antoine Griezmann (21. Minute), Arthur (34.) und Lionel Messi (38.) ließen vor der Pause jedoch gute Chancen liegen.

Nach dem Seitenwechsel erspielten sich die Gastgeber die besseren Möglichkeiten, doch ter Stegen entschärfte einen gefährlichen Weitschuss von Isco mit einer starken Parade (56.). Vier Minuten später hatte erneut Isco die Führung auf dem Kopf, doch Barcelona-Verteidiger Gerard Piqué rettete für den bereits geschlagenen ter Stegen auf der Linie.

Über weite Strecken des zweiten Durchgangs blieb Barcelona blass. Auch nach dem 1:0 durch Vinicius fanden die Katalanen um Weltfußballer Messi keine Antwort mehr. Den Schlusspunkt setzte Mariano. Das Titelrennen in der Liga werden die beiden Erzrivalen wohl wieder unter sich ausmachen. Der Rückstand des Drittplatzierten FC Sevilla auf Barcelona beträgt zwölf Spieltage vor Schluss bereits neun Punkte.

© SZ.de/sid/dpa/aner

FC Liverpool
:Und plötzlich verlieren die Unbesiegbaren

Nach 44 Spielen und 422 Tagen ohne Liga-Niederlage patzt Tabellenführer FC Liverpool beim Abstiegskandidaten Watford. Doch Trainer Jürgen Klopp ist sogar erleichtert.

Von Sven Haist

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite