bedeckt München

Internationaler Fußball:Diogo Jota macht Klopp froh

Liverpool Trainer Jürgen Klopp (Mitte) zeigt sein berühmtes Lächeln.

(Foto: AP)

Liverpools Offensivmann trifft spät gegen West Ham, Timo Werner erzielt sein nächstes Tor für Chelsea. Der FC Barcelona spielt nur unentschieden.

Englands Fußballmeister FC Liverpool hat mit einem mühsam erkämpften Heimsieg vorerst die Tabellenspitze in der Premier League erobert. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gewann am Samstagabend 2:1 (1:1) gegen West Ham United - mindestens bis Sonntagnachmittag steht das Klopp-Team mit nunmehr 16 Punkten ganz oben. Der Spanier Pablo Fornals hatte die Gäste in der 10. Minute in Führung gebracht. Liverpools Top-Torjäger Mohamed Salah glich in Anfield noch vor der Pause per Foulelfmeter aus (42.), der Portugiese Diogo Jota erzielte den Siegtreffer (85.). Liverpools Stadtrivale FC Everton könnte aber bereits am Sonntag (15.00 Uhr) kontern und an den Reds vorbeiziehen - einen Sieg bei Newcastle United vorausgesetzt.

Die deutschen Nationalspieler Timo Werner und Kai Havertz hatten zuvor mit dem FC Chelsea den nächsten Premier-League-Sieg eingefahren. Beim 3:0 (1:0)-Auswärtserfolg gegen den FC Burnley gelang Werner in der 70. Minute sein drittes Tor im siebten Ligaspiel für die Blues. Zuvor hatten Hakim Ziyech (26.) und Kurt Zouma (63.) für die überlegenen Gäste aus London getroffen, die damit zunächst auf den vierten Tabellenplatz vorrückten.

Manchester City setzte sich mit 1:0 (1:0) bei Sheffield United durch. Den Siegtreffer erzielte Kyle Walker (28.). Für die Citizens, die bisher eine durchwachsene Saison spielen, war es der dritte Sieg im sechsten Spiel. Das Team von Trainer Pep Guardiola hat eine Partie weniger absolviert als die Konkurrenten.

Real vorerst Erster in Spanien

Der lange verletzte Mittelfeldspieler Eden Hazard hat bei seinem Liga-Comeback Real Madrid mit seinem ersten Tor seit über einem Jahr zum Sieg geführt. Der Belgier, der seit seinem Wechsel vom FC Chelsea zu den Königlichen im vergangenen Jahr auch wegen vieler Verletzungen die Erwartungen noch nicht erfüllte, erzielte beim 4:1 (2:0) gegen Aufsteiger SD Huesca die wichtige Führung (40.). Vier Tage nach dem hart erkämpften 2:2 bei Borussia Mönchengladbach in der Champions League trafen zudem Karim Benzema (45., 90.) und Feda Valverde (54.) für Real. Für die Gäste war David Ferreiro (74.) erfolgreich.

Reals Erzrivale FC Barcelona verpasste hingegen den ersehnten Befreiungsschlag. Weiterhin ohne den verletzten Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen kam die Mannschaft von Trainer Ronald Koeman bei Deportivo Alaves nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Für die Katalanen um Lionel Messi war es bereits die vierte Liga-Partie in Folge ohne Sieg. In der Tabelle liegt Barca weit hinter den Ansprüchen auf Rang zwölf mit nur acht Punkten. Nach einem katastrophalen Fehler nach einem Rückpass von ter Stegens Ersatzmann Neto erzielte Luis Rioja (31.) die Führung für die Basken. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Alaves' Jota (62.) glich Weltmeister Antoine Griezmann (63.) aus.

Klarer Sieg für Salzburg

RB Salzburg hat sich mit einem Tor-Festival auf das Champions-League-Duell mit dem FC Bayern eingestimmt. Der Meister und Pokalsieger gewann am Samstag gegen die WSG Tirol mit 5:0 (2:0) und festigte damit die Tabellenführung in der österreichischen Fußball-Bundesliga. Drei Tage vor der Partie gegen den Königsklassen-Titelverteidiger aus München am Dienstag (21.00 Uhr) erzielte Noah Okafor (3./34./57. Minute) einen Dreierpack, zudem traf Sekou Koita (74./83./Foulelfmeter) doppelt. Damit feierte Salzburg diese Saison in der heimischen Liga den sechsten Sieg im sechsten Spiel. In der Champions League holte das Team bislang einen Punkt beim 2:2 gegen Lokomotive Moskau und schlug sich auch bei der 2:3-Niederlage bei Atlético Madrid zuletzt achtbar.

Auch PSG gewinnt

Frankreichs Fußball-Serienmeister Paris Saint-Germain hat mit dem siebten Liga-Sieg in Serie eine überzeugende Generalprobe für das Champions-League-Duell mit RB Leipzig gefeiert. Beim FC Nantes setzte sich die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel am Samstagabend mit 3:0 (0:0) durch. Der Spanier Ander Herrera brachte die Gäste aus der Hauptstadt in der 47. Minute in Führung, Kylian Mbappé legte mit einem verwandelten Foulstrafstoß nach (65.), Pablo Sarabia traf für den Tabellenführer zum Endstand (88.).

© SZ.de/dpa/sid/chge/ebc
1. FC Köln - Bayern München

FC Bayern gewinnt in Köln
:Fern von der überirdischen Normalform

Mit einiger Mühe und noch mehr Erfahrung gewinnen die Bayern in Köln. Thomas Müller empfindet den Auftritt als "zu aufreizend und zu lässig".

Von Philipp Selldorf

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite