Eklat im deutschen Olympiateam:Rassismus bleibt Rassismus

Eklat im deutschen Olympiateam: Schattenseiten des Spitzensports: Viele Athletinnen und Athleten haben in den vergangenen Jahren verschärft berichtet, mit welch unwürdigen Bedingungen sie im Alltag konfrontiert sind.

Schattenseiten des Spitzensports: Viele Athletinnen und Athleten haben in den vergangenen Jahren verschärft berichtet, mit welch unwürdigen Bedingungen sie im Alltag konfrontiert sind.

(Foto: Jeff Pachoud/AFP)

Wer andere Athleten als Kameltreiber bezeichnet wie der deutsche Rad-Sportdirektor bei Olympia, disqualifiziert sich für ein Amt im Sport. Der Ausfall lenkt auch den Blick auf tief wurzelnde Missstände im System.

Kommentar von Johannes Knuth

Schwer zu sagen, was einen jetzt fassungsloser macht: der Rassismus oder die Reaktion darauf. "Hol die Kameltreiber!" Und noch einmal: "Hol die Kameltreiber! Komm!" Das hat Patrick Moster, der Sportdirektor im Bund Deutscher Radfahrer, im olympischen Zeitfahren als probates Stilmittel erachtet, um seinen Fahrer Nikias Arndt auf die voranfahrende Konkurrenz aus Algerien und Eritrea einzuschwören.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Paris, France April 25, 2021 - Rally called by the representative council of Jewish Institutions in France (CRIF) follow
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
"Biosphere 2"
"Ich habe verschiedene Stadien des Hungers erlebt"
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
Liebe und Beziehung
Der Schmerz, der die Partnerschaft belastet
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB