Mixed Martial Arts in Brasilien:Ist Gewalt eine Lösung gegen Gewalt?

Lesezeit: 6 min

Mixed Martial Arts in Brasilien: "Das Geld im Kampf ist eine Art Erlösungsversprechen": ein Mixed-Martial-Arts Abend in Rio de Janeiro.

"Das Geld im Kampf ist eine Art Erlösungsversprechen": ein Mixed-Martial-Arts Abend in Rio de Janeiro.

(Foto: Tobias Landwehr)

Früher verabredeten sich in Rio ganze Stadtviertel zur Massenschlägerei. Heute wird das Blutvergießen kanalisiert: beim Mixed Martial Arts. Über den Versuch, ausgerechnet mit hartem Kampfsport Brasiliens Favelas zu befrieden.

Von Tobias Landwehr, Rio de Janeiro

Es ist keine Liebe, als sich die beiden Körper in inniger Umarmung schwitzend und keuchend über den Boden schieben. Es ist auch kein Hass, als der eine dem anderen gezielt die Frontseite des Ellenbogens gegen die Schläfe rammt. Es ist Mixed Martial Arts. Kurz MMA.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB