Lionel Messi:Ohne Schweiß kein Preis

Lionel Messi: 18. Dezember 2022 im Lusail-Stadion zu Katar: Argentiniens Lionel Messi lässt sich mit dem Weltmeisterpokal feiern.

18. Dezember 2022 im Lusail-Stadion zu Katar: Argentiniens Lionel Messi lässt sich mit dem Weltmeisterpokal feiern.

(Foto: Tom Weller/dpa)

Der WM-Titel 2022 war die Krönung seiner Karriere: Nun werden sechs Turnier-Trikots von Lionel Messi versteigert. Ein Teil des erwarteten Millionen-Erlöses ist für einen guten Zweck gedacht.

Von Adrian Kühnel

Lionel Messi hatte in seinem goldschimmernden Kabinett eine Unzahl von Trophäen und Medaillen als Ausweise aller Titel, die er in seiner Karriere gesammelt hat. Zur Krönung seines Schaffens hatte ihm allerdings der bedeutendste gefehlt: der WM-Pokal.

Doch seit Dezember 2022 darf sich Messi, 36, endlich auch Weltmeister nennen. Mit sieben Toren in sieben Spielen führte "La Pulga" (der Floh) die argentinische Nationalmannschaft in Katar als Kapitän zum Triumph - und sich selbst endgültig auf den Fußball-Olymp. Sechs der sieben dabei von ihm getragenen Trikots werden nun vom Auktionshaus Sotheby's in Kooperation mit dem Technologie-Startup AC Momento versteigert.

Genauer genommen handelt es sich um jene sechs Jerseys, die Messi in den ersten Halbzeiten des Endspiels (gegen Frankreich), des Halbfinales (Kroatien), des Viertelfinales (Niederlande), des Achtelfinales (Australien) und in zwei Gruppenspielen (Mexiko, Saudi-Arabien) trug. Die Versteigerungssumme des aus recyceltem Polyester bestehenden Sextetts wird auf über zehn Millionen Dollar taxiert.

Den Rekord für das teuerste versteigerte Erinnerungsstück aus dem Sport hält Basketball-Legende Michael Jordan. Das Trikot, in dem Jordan in den NBA-Finals 1998 beim "Last Dance" mit den Chicago Bulls reüssierte, wurde 2022 für 10,1 Millionen Dollar versteigert.

Die Messi-Kollektion könnte mehr bringen als kolportiert

Diego Maradonas Dress, das die 2020 verstorbene argentinische Fußballikone im WM-Viertelfinale 1986 gegen England beim legendären Tor mit der "Hand Gottes" getragen hatte, ist derweil mit 9,3 Millionen Dollar das teuerste versteigerte Fußballtrikot. Bei jener Auktion im vorigen Jahr waren ursprünglich Gebote zwischen fünf und sieben Millionen Dollar erwartet worden. Womöglich fällt der Versteigerungsbetrag für Messis Kollektion nun ebenfalls höher aus als bislang kolportiert.

Messi führte Argentinien 2022 zum dritten Titel nach 1978 und 1986. Es dürfte seine letzte WM-Teilnahme gewesen sein; 2026 wäre der Angreifer, der seit Juli bei Inter Miami in den USA unter Vertrag steht, schon 39 Jahre alt. Einen ideellen Wert besitzen die sechs Messi-Trikots daher zweifellos - der finanzielle wird in Kürze bemessen.

Sotheby's bietet das Set zwischen dem 30. November und dem 14. Dezember zur Auktion an. In diesem Zeitraum wird es die Messi-Shirts in einer Ausstellung im Hauptquartier des Unternehmens in New York City (USA) zu begutachten geben.

Ein Teil des Erlöses der Versteigerung soll Unicas zugutekommen - einem Projekt, das vom Kinderkrankenhaus Sant Joan de Déu in Barcelona mit Unterstützung der Leo-Messi-Stiftung geleitet wird und Kindern mit seltenen Krankheiten hilft.

Zur SZ-Startseite

Fußball
:Diegos Rüstung gehört wieder Argentinien

Bei einer Zeremonie in Madrid gibt Lothar Matthäus der argentinischen Nation jenes Trikot zurück, das Diego Maradona im WM-Finale von 1986 getragen hatte. Dafür wird er mit Dank überhäuft.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: