Corona bei Kimmich:Von der Realität überholt

Erst deutet der Bundestrainer an, dass sich Joshua Kimmich zur Impfung entschließen könnte, dann bestätigt der FC Bayern, dass er positiv auf das Virus getestet wurde. Die Debatte, die längst ein Politikum geworden ist, wird die Münchner weiter beschäftigen.

Von Sebastian Fischer

Julian Nagelsmann wirkte gut gelaunt, obwohl es wieder fast nur um das Thema gegangen war, das ihn inzwischen so sehr nervt. Noch eine Frage zu Corona? "Dann gehen wir", sagte er, als es bei der Pressekonferenz nach dem 2:1 des FC Bayern in Kiew am Dienstagabend nur noch eine Meldung gab. Nagelsmann lachte und ging tatsächlich. Doch den Fragen dazu, wie vehement der deutsche Rekordmeister gerade von der vierten Welle der Pandemie betroffen ist, wird er in den kommenden Tagen nicht aus dem Weg gehen können. Wahrscheinlich werden es eher noch mehr werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fotografin Gundula Schulze Eldowy
SZ-Magazin
»Ich habe mein Leben als Chance genutzt, um von der Dunkelheit ins Licht zu gehen«
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Hispanic young woman looking miserable next to food; Frustessen (Symbolfoto)
Ernährung
"Essen ist unsere Stressbewältigung"
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Roland Schulz Tornado
SZ-Magazin
Waffenstillstand
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB