bedeckt München 18°
vgwortpixel

Internationaler Fußball:Messi trifft - Barça enteilt Atlético

Lionel Messi

Bejubelte sein Tor: Lionel Messi.

(Foto: AP)

Der 24-malige spanische Fußballmeister FC Barcelona hat am 27. Spieltag der spanischen La Liga einen großen Schritt in Richtung Jubiläumstitel gemacht. Im Topspiel gegen Verfolger Atletico Madrid setzten sich die Katalanen 1:0 (1:0) durch und bauten ihren zuletzt auf fünf Punkte geschrumpften Vorsprung auf den Tabellenzweiten wieder auf komfortable acht Zähler aus. Für die Entscheidung im Camp Nou sorgte wieder einmal Lionel Messi. In der 26. Minute zwirbelte der argentinische Ausnahmekönner einen Freistoß aus 23 Metern rechts oben in den Winkel.

Messi schraubt damit auch seine Rekorde weiter nach oben: Im Barca-Trikot traf der 30-Jährige zum 539. Mal, seine Treffer für Argentiniens Nationalmannschaft hinzugerechnet kommt er auf glatte 600 Tore. Madrid war mit einer beeindruckenden Serie von acht Ligasiegen und einem Remis im Jahr 2018 nach Barcelona gereist, kam gegen den überlegen agierenden Spitzeneiter aber kaum zu Entlastungsangriffen und wartet nun schon seit 2006 auf einen Sieg im Camp Nou.

Die wichtigsten Sport-News - direkt auf Ihrem Smartphone
SZ.de-App

Die wichtigsten Sport-News - direkt auf Ihrem Smartphone

Neu in der SZ.de-App: Analysen und Ergebnisse im Fußball und bei wichtigen Sportereignissen direkt als Push-Mitteilung auf Ihrem Smartphone.

Nationalspieler Marc-Andre ter Stegen war im Tor der Katalanen kaum gefordert. Ein Treffer von Aleticos Kevin Gameiro kurz vor Schluss zählte wegen einer vorhergehenden Abseitsstellung nicht. 15 Punkte hinter Barcelona hatte Real Madrid zuvor mit einem 3:1 (2:0) gegen den FC Getafe Champions-League-Platz drei gefestigt. Cristiano Ronaldo (45./78.) erzielte dabei seine Treffer Nummer 300 und 301 für die Königlichen. Nur Messi hat in La Liga (373) häufiger getroffen.

Arsenal verliert schon wieder

Der FC Arsenal mit seinem umstrittenen Trainer Arsène Wenger rutscht immer tiefer in die Krise und muss wohl auch in der nächsten Saison auf die Teilnahme an der Champions League verzichten. Im Premier-League-Spiel bei Aufsteiger Brighton & Hove Albion unterlagen die Gunners am Sonntag mit 1:2 (1:2) und kassierten damit schon die vierte Pflichtspiel-Niederlage in Serie. Der Druck auf den schon länger in der Kritik stehenden Wenger dürfte damit noch weiter steigen.

Lewis Dunk (7. Minute) und Glenn Murray (26.) schossen die forsch auftretenden Gastgeber im Falmer-Stadion in Führung. Dem früheren Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (43.) gelang vor der Pause nur der etwas schmeichelhafte Anschlusstreffer. Mehr war trotz siebenminütiger Nachspielzeit für Arsenal nicht drin.In der zweiten Halbzeit war die Partie minutenlang unterbrochen worden, weil Brighton-Profi Ezequiel Schelotto nach einem harten Foul des früheren Schalkers Sead Kolasinac behandelt werden musste. Schelotto wurde anschließend verletzungsbedingt ausgewechselt.

Dagegen strebt Manchester City dem fünften Meistertitel weiter mit bemerkenswerter Überlegenheit entgegen, der FC Arsenal gerät dagegen immer tiefer in die Krise. Am 29. Spieltag ließ der frischgebackene Ligapokalsieger mit Leroy Sane und Ilkay Gündogan in der Startelf beim 1:0 (0:0) auch dem FC Chelsea keine Chance und feierte bereits den 25. Saisonsieg. Das Siegtor gelang Bernardo Silva (46.).

BVB-Gegner Salzburg siegt

Der österreichische Fußballmeister und Pokalsieger RB Salzburg, Gegner von Borussia Dortmund in der Europa League, hat sein Punktspiel gegen Rapid Wien am Sonntag mit 1:0 (0:0) gewonnen. Den Siegtreffer für den Tabellenführer der österreichischen Bundesliga erzielte Valon Berisha in der 73. Minute. RB Salzburg weist vor dem Tabellenzweiten Sturm Graz einen Vorsprung von zehn Punkten auf. Am kommenden Donnerstag tritt das Team zum Achtelfinal-Hinspiel der Europa League beim BVB an. Eine Woche später kommt es zum Rückspiel in Salzburg.

Sonntagspiele in Italien nach Astori-Tod abgesagt

Juventus Turin hat in der Serie A wieder beste Chancen auf den siebten Titel in Serie. Die Alte Dame gewann mit Weltmeister Sami Khedira in der Startelf bei Lazio Rom dank eines Treffers von Paulo Dybala in der dritten Minute der Nachspielzeit 1:0 (0:0) und ist damit wieder auf einen Zähler an Spitzenreiter SSC Neapel herangerückt. Die Süditaliener verloren gegen den neuen Tabellendritten AS Rom 2:4 (1:2).

Die Sonntagspiele wurden wegen des plötzlichen Todes von Florenz-Kapitän Davide Astori abgesagt.

Serie A Tod im Einzelzimmer

Davide Astori

Tod im Einzelzimmer

Der italienische Nationalspieler Davide Astori stirbt unter ungeklärten Umständen mit nur 31 Jahren - das ganze Land steht unter Schock. Für viele war der Kapitän des AC Florenz ein Held.   Nachruf von Oliver Meiler