bedeckt München 24°

Internationaler Fußball:ManCity zieht wieder an Liverpool vorbei

Manchester City v Cardiff City - Premier League

Torschütze Leroy Sané und seine Mitspieler feiern den Treffer zum 2:0.

(Foto: Getty Images)

Das Team von Pep Guardiola gewinnt sein Nachholspiel gegen Cardiff und ist wieder Tabellenführer. Inters Mauro Icardi trifft beim Comeback. Real Madrid verliert erstmals seit der Zidane-Rückkehr.

Premier League: Der englische Fußballmeister Manchester City hat sich im Fernduell mit dem FC Liverpool die Tabellenführung zurückgeholt. Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola gewann das Nachholspiel gegen Cardiff City 2:0 (2:0) und liegt sechs Spiele vor Saisonende einen Punkt vor dem Team von Jürgen Klopp.

Einen erfolgreichen Einstand im neuen Stadion feierte unterdessen Tottenham Hotspur. Das Team von Mauricio Pochettino gewann die erste Begegnung in der mit mehreren Monaten Verzögerung eröffneten Spielstätte gegen Crystal Palace 2:0 (0:0) und liegt mit 64 Punkten auf dem dritten Platz. Im Kampf um die Champions-League-Plätze folgen der FC Arsenal, der ein Spiel weniger ausgetragen hat, und der FC Chelsea einen Punkt hinter Tottenham. Die Blues gewannen das dritte Spiel des Abends 3:0 (1:0) gegen Brighton & Hove Albion.

In Manchester sorgten Kevin de Bruyne (6.) und Nationalspieler Leroy Sané (44.) bereits im ersten Durchgang für den Endstand. Für Tottenham trug sich der ehemalige Bundesligaprofi Heung Min Son (56.) als erster Torschütze im neuen Stadion ein, Christian Eriksen (81.) legte nach. Für Chelsea trafen Olivier Giroud (38.), Eden Hazard (60.) und Ruben Loftus-Cheek (63.).

La Liga: Real Madrid hat im dritten Spiel unter Trainer-Rückkehrer Zinédine Zidane die erste Niederlage kassiert. Der spanische Fußball-Rekordmeister verlor das Topspiel beim FC Valencia mit 1:2 (0:1) und bleibt mit 57 Punkten klar hinter Meister FC Barcelona (70) und dem Stadtrivalen Atlético (62) auf Tabellenplatz drei. Der Portugiese Goncalo Guedes (35.) und der Argentinier Ezequiel Garay (83.) trafen für den Liga-Fünften aus Valencia, der Anschlusstreffer von Karim Benzema (90.+4) kam zu spät. Bei Madrid wurde Weltmeister Toni Kroos in der 64. Minute ausgewechselt, zwischen den Pfosten stand wieder Keylor Navas. Gegen Huesca (3:2) hatte zuletzt Zidanes Sohn Luca das Tor gehütet.

Barcelona hatte am Dienstag in einer spektakulären Begegnung 4:4 (2:1) beim FC Villarreal gespielt. Nach einer 2:0-Führung lag Barca bis zur 90. Minute 2:4 zurück, ehe Lionel Messi (90.) und Luis Suarez (90.+3.) noch ausglichen.

Serie A: Mauro Icardi hat nach wochenlangem Streit mit seinem Klub Inter Mailand ein erfolgreiches Comeback gegeben. Der Argentinier verwandelte beim 4:0 (2:0) im Auswärtsspiel gegen den FC Genua den Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:0. Icardi hatte seit Februar nicht mehr für Inter gespielt. Wegen des Streits um eine Vertragsverlängerung war ihm die Kapitänsbinde entzogen worden. Offiziell fehlte der 26 Jahre alte Nationalstürmer seitdem wegen einer Knieverletzung. Inter festigte durch den Sieg den dritten Tabellenplatz.

Französischer Pokal: Der deutsche Trainer Thomas Tuchel hat mit Paris Saint-Germain das Endspiel um den französischen Fußball-Pokal erreicht. Der Titelverteidiger siegte am Mittwoch gegen den FC Nantes 3:0 (1:0) und trifft nun am 27. April auf Liga-Rivale Stade Rennes, der sich am Vortag etwas überraschend mit 3:2 bei Olympique Lyon durchgesetzt hatte.

Marco Verratti (29. Minute), Kylian Mbappe per Elfmeter (85.) und Dani Alves (90.+2) erzielten die Tore für PSG. Mbappé verschoss zudem einen Strafstoß (66.). Durch den Erfolg winkt Tuchel in seiner ersten Saison immerhin das Double. Die Meisterschaft ist dem Hauptstadt-Club bei großem Vorsprung kaum mehr zu nehmen. Nur im Achtelfinale der Champions League hatte es beim Aus gegen Manchester United eine große Enttäuschung gegeben.

Tuchel musste gegen Nantes weiter auf seine verletzten Offensivspieler Neymar und Edinson Cavani verzichten. Julian Draxler saß nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder auf der Bank und wurde in der 77. Minute eingewechselt. Der Ex-Schalker Thilo Kehrer spielte 90 Minuten durch.

DFB-Pokal Ein Spiel für die Pokal-Historie

Bayerns 5:4 gegen Heidenheim

Ein Spiel für die Pokal-Historie

Der FC Bayern besiegt begeisternde Heidenheimer und erreicht das Halbfinale. Es ist ein dramatisches, unfassbar bilderreiches Duell.   Aus dem Stadion von Christof Kneer