Werder-Präsident Hess-Grunewald:"Das war eine Form der polizeilichen Repression"

Lesezeit: 4 min

Werder-Präsident Hess-Grunewald: Hubertus Hess-Grunewald ist seit 2014 Präsident des SV Werder Bremen.

Hubertus Hess-Grunewald ist seit 2014 Präsident des SV Werder Bremen.

(Foto: imago sportfotodienst/imago/Team 2)

Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald kritisiert den Polizeieinsatz beim Auftaktspiel in Wolfsburg, fordert ein politisches Korrektiv für solche Maßnahmen - und spricht sich für die Legalisierung von Pyrotechnik aus.

Interview von Thomas Hürner, Bremen

Vor der Begegnung zwischen dem VfL Wolfsburg und dem SV Werder Bremen am ersten Bundesliga-Spieltag führte die Wolfsburger Polizei am örtlichen Bahnhof einen umstrittenen Einsatz durch, es kam zu Durchsuchungen und Personalienbestimmungen, die mehrere Fans als unverhältnismäßig empfanden. Aus Protest reisten viele Anhänger wieder zurück nach Bremen. Auch Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald kritisiert die Maßnahme - und fordert ein politisches Korrektiv.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
A young woman enjoying snowfall in Amsterdam; Frieren Interview Hohenauer
Gesundheit
"Viel effektiver als eine Fettschicht ist Muskelmasse als Kälteschutz"
Zur SZ-Startseite