bedeckt München

Handball - Nordhausen:Thüringer HC setzt sich im EHF-Cup gegen Kastamonu durch

Nordhausen (dpa/th) - Die Handballerinnen des Thüringer HC haben auch das zweite Gruppenspiel auf internationalem Parkett im EHF-Cup gewonnen. Gegen den türkischen Spitzenklub Kastamonu Belediyesi GSK setzten sich die Thüringerinnen mit 27:24 (16:12) durch. Beate Schaffknecht, Emily Bölk und Kapitänin Iveta Koresova waren am Sonntag mit jeweils fünf Treffern die erfolgreichsten Werferinnen für den THC. 

Nur in der Anfangsphase zeigte sich den Zuschauern eine ausgeglichene Partie, denn bereits nach 16 Minuten lag die Mannschaft von Trainer Herbert Müller mit 10:5 in Führung. Der Ausfall von Torhüterin Marie Davidsen, die sich im DHB-Pokal die Hand gebrochen hatte, machte sich nicht bemerkbar. Ann-Cathrin Giegerich zeigte im Tor mehrere Paraden. 

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf sieben Tore. Aber die Türkinnen steckten nicht auf, kämpften sich auf 22:20 (48.) heran. In einer spannenden Schlussphase behielt der THC aber die Nerven, stand sicher in der Abwehr und brachte den Sieg über die Zeit.