Fußball Sané will weg aus Schalke

Leroy Sané will den FC Schalke 04 verlassen, sein Ziel ist höchstwahrscheinlich der englische Klub Manchester City.

(Foto: dpa)

Schalke-Manager Heidel bestätigt erstmals den Wechselwunsch des Nationalspielers. AC Florenz will angeblich Mario Gomez loswerden. Der FC Bayern gibt einem Torhüter-Talent einen langfristigen Vertrag.

Bundesliga, FC Schalke 04: Nationalspieler Leroy Sané will Schalke 04 verlassen. "Fakt ist, dass er sich klar geäußert hat, dass er gerne wechseln möchte", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel am Dienstag dem Pay-TV-Sender Sky Sport News HD. Der Verein werde einem Wechsel entsprechen, "wenn die Rahmenbedingungen für Schalke in Ordnung sind. Da das im Moment nicht der Fall ist, steht ein Wechsel nicht an", beschrieb er die Schalker Haltung. Zuletzt war Manchester City als wahrscheinlicher neuer Verein des 20 Jahre alten Jungstars gehandelt worden. Es wurde über eine Ablösesumme von 50 bis 60 Millionen Euro spekuliert, die sich der Club des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola den Transfer eines der größten deutschen Stürmer-Talente kosten lassen soll.

Heidel nannte keine Interessenten und betonte: "Wir sind nicht in finalen Verhandlungen." Auch einen Verbleib Sanés in Gelsenkrichen wollte er nicht ausschließen: "Wir können mit beiden Szenarien leben." Sané hat in Schalke einen Vertrag bis 2019. Im Sommer 2017 könnte er mit einer angeblichen Ausstiegsklausel für 37 Millionen Euro gehen. Der neue Trainer Markus Weinzierl hatte stets gesagt, dass er Sané gerne behalten wolle. Auch ohne die Sané-Millionen kündigte Heidel noch weitere Neu-Verpflichtungen der Schalker zur neuen Saison an: "Die zwei Dinge haben nur bedingt was miteinander zu tun."

FC Bayern München FC Bayern verzichtet auf Sané
FC Bayern

FC Bayern verzichtet auf Sané

Die Münchner halten auch nach Arjen Robbens Ausfall an ihrer Kader-Planung fest. Nach SZ-Informationen ist eine Verpflichtung des Talents vom FC Schalke kein Thema.   Von Benedikt Warmbrunn

Bundesliga, Hertha BSC: Der Wechsel des slowakischen Fußball-Nationalspielers Ondrej Duda zu Hertha BSC ist perfekt. Der 21-Jährige kommt vom polnischen Erstligisten Legia Warschau und unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag. Das teilte der Berliner Verein am Mittwoch mit. Duda erhält die Rückennummer 10. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ondrej einen spannenden jungen Spieler mit viel Entwicklungspotenzial hinzubekommen, der trotz seines Alters bereits viel Erfahrung gesammelt hat", sagte Herthas Manager Michael Preetz.

Nach übereinstimmenden Medienberichten soll Duda gut vier Millionen Euro Ablöse kosten. Der offensive Mittelfeldspieler erzielte bei der Europameisterschaft in Frankreich bei der 1:2-Niederlage der Slowakei gegen Wales einen Treffer. Insgesamt kam er bei drei EM-Partien 153 Minuten zum Einsatz. Für Legia bestritt er in der abgelaufenen Saison 27 Spiele, erzielte zwei Tore und bereitete acht Treffer vor. Mit Warschau gewann Duda je zweimal die Meisterschaft und den Pokal.

Bundesliga, FC Bayern München: Der FC Bayern München hat Nachwuchstorhüter Christian Früchtl mit einem längerfristigen Vertrag ausgestattet. Dies teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister am Mittwoch mit, ohne weitere Details zu nennen. Der 16-Jährige wird demnach zur ersten Mannschaft hochgezogen. Früchtl trainierte bereits in den vergangenen Monaten regelmäßig mit den Profis um Manuel Neuer, Sven Ulreich und Tom Starke. Das Talent wird auch an der USA-Tour der Bayern teilnehmen

Premier League, FC Liverpool: Der Wechsel des Augsburgers Ragnar Klavan zu Jürgen Klopps FC Liverpool ist perfekt. Sowohl der Fußball-Bundesligist als auch der englische Traditionsverein bestätigten am Mittwoch den Transfer des 30 Jahre alten Abwehrspielers. Klavan hatte beim FCA zwar noch einen Vertrag bis Sommer 2017, dürfte den FCA nun aber eine Ablöse von rund fünf Millionen Euro einbringen. "Ich hatte eine super Zeit beim FCA, doch jetzt kann ich mir mit dem Wechsel nach England einen Kindheitstraum erfüllen", erklärte der Nationalspieler Estlands, der im September 2012 zum FC Augsburg gekommen war und insgesamt 140 Pflichtspiele bestritt. Die Augsburger hatten nach dem Abgang des Koreaners Jeong-Ho Hong nach China und dem sich abzeichnenden Transfer von Klavan bereits reagiert. Der serbische Defensivspieler Gojko Kacar erhielt einen Zweijahresvertrag. Der 29-Jährige hatte in der vergangenen Saison für den Hamburger SV gespielt.

Serie A, AC Florenz: Der AC Florenz sucht Interessenten für Nationalspieler Mario Gomez. Der Klub, der den Angreifer seit 2013 unter Vertrag hat und ihn in der letzten Saison an Besiktas Istanbul ausgeliehen hatte, kann sich angeblich Gomez' Gehalt von zehn Millionen Euro brutto pro Jahr nicht leisten. Fiorentinas Präsident Andrea Della Valle sei bereit, den Stürmer für sieben Millionen Euro Ablösesumme zu verkaufen, berichtete die Gazzetta dello Sport. Wolfsburg habe Interesse signalisiert, Gomez wolle jedoch nicht nach Deutschland zurückkehren, berichtete das Blatt. Der Spieler bevorzuge einen Premier-League-Klub oder einen Wechsel nach Spanien.

Fußball

Die teuersten U-20-Spieler der Welt

Bundesliga, 1. FC Köln: Der Wechsel von Stürmer Sehrou Guirassy zum 1. FC Köln ist perfekt. Nach FC-Angaben vom Mittwoch hat sich der Verein mit dem französischen Erstligisten OSC Lille geeinigt. Der 20-Jährige bekommt in Köln einen Fünfjahresvertrag bis 2021. "Sehrou Guirassy agiert geradlinig mit einem starken Zug zum Tor und ist überzeugend im Abschluss. Er ist ein Zentrumsspieler, der aber auch auf den Außen agieren kann", sagte FC-Trainer Peter Stöger über den vierten Neuzugang nach Artjoms Rudnevs (Hamburger SV), Marco Höger (FC Schalke 04) und Konstantin Rausch vom SV Darmstadt 98. Guirassys zahlreiche Einsätze in den französischen U-Nationalteams seien ein Beleg für dessen gute Ausbildung. "Wir wollen ihn als jungen Spieler bei uns weiterentwickeln, wir glauben an sein Potenzial", ergänzte Stöger. Guirassy war im Sommer 2015 von Stade Laval zum OSC Lille gewechselt und bestritt dort in der Hinrunde der Saison 2015/16 13 Spiele (1 Tor). In der Rückrunde war er an den französischen Zweitligisten AJ Auxerre verliehen.

Serie A, Lazio Rom: Lazio Rom hat sich offenbar für den ehemaligen Dortmunder Ciro Immobile als Ersatz für Miroslav Klose entschieden. Der römische Klub hat dem 26-Jährigen einen Vertrag über vier Jahre mit einem Jahresgehalt von zwei Millionen Euro pro Saison angeboten, berichtete der Corriere dello Sport am Mittwoch. Zehn Millionen Euro Ablöse sollen an Immobiles Klub FC Sevilla fließen. Für den Wechsel nach Rom muss Immobile eine Gehaltskürzung hinnehmen, in Sevilla verdient er zurzeit 2,5 Millionen Euro pro Jahr. Immobile war im vergangenen Januar leihweise zum FC Turin gewechselt.

Série A, Flamengo: Der langjährige Bundesliga-Profi Diego ist nach Brasilien zurückgekehrt. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb bei Flamengo in Rio de Janeiro einen Vertrag über drei Jahre. Der frühere brasilianische Fußball-Nationalspieler kommt vom türkischen Spitzenclub Fenerbahçe Istanbul. Diego war in der Bundesliga mehrere Jahre für Werder Bremen und den VfL Wolfsburg aktiv. Diego Ribas da Cunha absolvierte mehr als 150 Bundesligaspiele. Er gewann unter anderem 2009 den DFB-Pokal mit Werder. 2007 erzielte Diego das Tor des Jahres mit einem Treffer aus mehr als 60 Meter Entfernung.

Portugal, Nationalmannschaft: Gut eine Woche nach dem EM-Triumph hat der portugiesische Fußball-Verband FPF den Vertrag seines Europameister-Trainers Fernando Santos verlängert. Der neue Vertrag gilt bis zur Euro 2020. Das gab der Verband in einem kurzen Statement am Dienstag bekannt. Mit Santos, der die portugiesische Nationalmannschaft seit September 2014 trainiert, holte Portugal durch den 1:0-Sieg gegen EM-Gastgeber Frankreich den ersten internationalen Titel der Geschichte.