Fußball - Hamburg:Zeichen der Inklusion: Aufstellung in Gebärdensprache

2. Bundesliga
Das Logo von St.Pauli ist an der Mittellinie vor den Trainerbänken auf den Rasen gesprüht. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Fußball-Zweitligist FC St. Pauli geht im Bereich der "barrierefreien Kommunikation" neue Wege. So wird im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) die Mannschaftsaufstellung der Kiezkicker erstmals auch in Gebärdensprache zu sehen sein. Die kurzen Videos mit den Spielern sind seit Donnerstag auch schon auf der Vereinshomepage hinterlegt.

Dazu erhält das Fanradio eine freie Radiofrequenz. Somit können sehbehinderte Zuschauer entscheiden, ob sie auf den Hörplätzen auf der Gegengerade sitzen oder ob sie mit einem eigenen Kopfhörer einen anderen Platz im Stadion wählen.

Beide Aktionen sind Bestandteil des Projekts "Klartext St. Pauli", das die Inklusion und die Teilhabe im Club befördern soll. "Mit diesem Leuchtturmprojekt möchten wir eine ganzheitliche und nachhaltige Entwicklung in Gang setzen und all unseren Fans und Mitgliedern die Möglichkeit bieten, sich über unseren Verein zu informieren und am Geschehen teilzunehmen", sagte Michael Thomsen, der sich als Geschäftsleiter um die gesellschaftliche Verantwortung des FC St. Pauli kümmert.

© dpa-infocom, dpa:210916-99-245820/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB