bedeckt München

Fußball - Gelsenkirchen:Schalke: Mit Zuversicht und Rückkehrern in die Vorbereitung

Bundesliga
Schalkes Torwart Ralf Fährmann fliegt beim Training einem Ball hinterher. Foto: Guido Kirchner/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Gelsenkirchen (dpa) - Mit neuem Mut, großem Elan, aber noch ohne echte Neuzugänge hat der FC Schalke 04 die Vorbereitung auf die Bundesliga Saison 2020/21 aufgenommen. 37 Tage nach dem letzten Spiel der Vorsaison begrüßte Trainer David Wagner am Montagnachmittag fast alle Profis zum ersten Mannschaftstraining im "neuen" Parkstadion, das nun als Trainingsplatz genutzt wird. Unter den knapp 25 Spielern waren auch prominente Rückkehrer wie die zuletzt verliehenen Ralf Fährmann, Mark Uth, Sebastian Rudy oder Steven Skrzybski. Nabil Bentaleb ist nach der längeren Saison in England noch im Urlaub, wird erst am 12. August zurück erwartet.

Wagner ist zuversichtlich, dass alle zurückgekehrten Leihspieler topmotiviert in die rund sechswöchige Vorbereitung gehen und sich neu beweisen wollen. "Ich habe mit allen länger gesprochen. Ein Neuanfang heißt ja Neuanfang, weil man neu anfängt. Der Vorteil ist, dass sie alle die Abläufe und die Mannschaftskollegen kennen", sagte der Coach. Er glaubt, dass Uth, der zuletzt an den 1. FC Köln verliehen war, und der aus Hoffenheim zurückgekehrte Rudy ins spielerische System passen. "Bei Beiden bin ich ziemlich sicher, dass es gut funktionieren wird", sagte Wagner. Beide seien sehr "schlaue Spieler".

Das Rennen um die Nummer eins ist nach dem Abgang von Alexander Nübel (Bayern München) neu eröffnet. Ungeachtet des Interesses am Freiburger Keeper Alexander Schwollow plant Schalke derzeit mit den drei Torhütern Fährmann, Markus Schubert und Michael Langer. "Auch wenn Ralle in den letzten eineinhalb Jahren kaum gespielt hat, wissen wir alle, was er kann. Er gibt Vollgas", betonte Lizenzspieler-Koordinator Sascha Riether. "Der Kampf ist offen. Alle drei Torhüter nehmen die Herausforderung an."

Zuschauer waren beim ersten Training nicht zugelassen. Die Fans konnten von 15.30 Uhr an virtuell dabei sei, weil Schalke-TV den Aufgalopp kostenlos per Livestream übertrug. Und sie sahen engagierte Spieler, die zum Aufgalopp voll mitzogen und in der neuen Spielzeit zeigen wollen, dass sie mehr drauf haben als in der verkorksten Rückrunde der vorigen Spielzeit.

Seit Freitag waren Spieler, Trainer und Betreuer bereits auf mögliche Covid-19-Infektionen getestet werden, um "die maximale Sicherheit aller Personen im Kreis der Lizenzspielermannschaft garantieren zu können", wie der Club mitteilte. "Es ist positiv, dass es keinen positiven Befund gab", ergänzte Riether schmunzelnd. "Alles Jungs sind sich ihrer Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst." Zuletzt hatte es drei Corona-Fälle im Kreis des Schalker Regionalliga-Teams gegeben.

"Es ist sehr wichtig für uns, dass wir die Tests mit aller Kraft angehen und sehr ernst nehmen. Das wird uns in der kommenden Saison helfen, bereit zu sein", sagte Amine Harit. Der 23 Jahre alte Marokkaner war im Heimaturlaub und hat nach seiner Verletzung fast täglich mit einem eigenen Fitness-Coach gearbeitet. Harit ist ebenso voll dabei wie Suat Serdar. Nur Salif Sané und Omar Mascarell trainieren nach ihren langen Verletzungspausen noch eingeschränkt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite