bedeckt München 14°

Fifa:Der geheime Weg zur Super League

June 5 2019 Paris France GIANNI INFANTINO is re elected president of Fifa during the 69th FIFA; infantino

Gianni Infantino, Fifa-Präsident.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Neue Dokumente zeigen: Fifa-Präsident Gianni Infantino verfolgt weiter seinen Plan, globale Wettbewerbe zu schaffen und den Fußball an Investoren zu verkaufen.

Von Claudio Catuogno und Thomas Kistner

Dreizehn Monate ist es jetzt her, dass Gianni Infantino die Fußballwelt in Aufruhr versetzte. Da war der Fifa-Präsident dabei ertappt worden, wie er fast alle Rechte des Weltverbands an Investoren verscherbeln wollte. Fast im Alleingang hatte Infantino, gegen alle juristischen Ratschläge, einen 25-Milliarden-Dollar-Deal verhandelt - nicht mal die Fifa-Vorstände waren eingeweiht. Das geheime Arbeitspapier, das die SZ im November 2018 öffentlich machte, enthielt absurde Zugeständnisse an Interessenten um den japanischen Softbank-Konzern sowie Investoren aus dem arabischen Raum.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Lena Gorelik bei der lit cologne 2019 Veranstaltung Grenzen im WDR Funkhaus Köln 27 03 2019 *** Le
Lena Gorelik: "Wer wir sind"
Darf ich diese Geschichte erzählen?
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Flirttrainerin
"Es gibt so viele Missverständnisse zwischen Männern und Frauen"
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite