Jahreshauptversammlung:Der FC Bayern probt die Versöhnung mit seinen Mitgliedern

Lesezeit: 4 min

Jahreshauptversammlung: Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzende FC Bayern (li), gratuliert auf der Jahreshauptversammlung dem wiedergewählten Präsidenten des FC Bayern, Herbert Hainer.

Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzende FC Bayern (li), gratuliert auf der Jahreshauptversammlung dem wiedergewählten Präsidenten des FC Bayern, Herbert Hainer.

(Foto: Angelika Warmuth/dpa)

Ein Jahr nach dem Eklat wegen Katar gibt es weniger hitzige Diskussionen. Uli Hoeneß schimpft trotzdem, dies sei nicht "die Generalversammlung von Amnesty International" - und hinterher gibt es Aufregung um eine "vage Bombendrohung".

Aus der Halle von Sebastian Fischer

Wer wissen wollte, ob sich der FC Bayern auch im Jahr 2022 wieder mit seinen Mitgliedern streitet, ob wieder Menschen wütend auf Stühle steigen und am Ende Uli Hoeneß die Worte fehlen, der konnte bei der Jahreshauptversammlung in der Basketballhalle des Vereins für eine aufschlussreiche Erkenntnis gegen halb neun am Abend mal reinhören.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Medizin
Ist doch nur psychisch
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Zur SZ-Startseite