FC Bayern in der EinzelkritikBrillantes rotes Orchester

Torwart Manuel Neuer hätte auch mit Gamsbarthut keinen Gegentreffer kassiert, Franck Ribéry brilliert an der französischen Klarinette, Anatolij Timoschtschuk wird anstelle von Bastian Schweinsteiger vom Aushilfstrommler zum Dirigenten: Die Bayern beim 3:0 gegen Leverkusen in der Einzelkritik.

FC Bayern in der Einzelkritik – Manuel Neuer

Torwart Manuel Neuer hätte auch mit Gamsbarthut keinen Gegentreffer kassiert, Franck Ribéry brilliert an der französischen Klarinette, Anatolij Timoschtschuk wird anstelle von Bastian Schweinsteiger vom Aushilfstrommler zum Dirigenten: Die Bayern beim 3:0 gegen Leverkusen in der Einzelkritik.

Von Thomas Hummel, Fröttmaning

Mogelte sich nach dem Aufwärmen an den Musikkapellen aus Neubeuern und Sontheim vorbei, um wie immer als Erster in der Kabine zu verschwinden. Wäre es aufgefallen, hätte er sich als Beweis endgültiger Bayernhaftigkeit dazugestellt und mitgespielt? Zumindest hätte er dann einen Moment für sich gehabt: Manuel Neuer an der Trompete in Haferlschuhen, Lederhosn und Gamsbarthut. Selbst mit dieser Tracht hätte er an diesem Abend kein Gegentor bekommen. Wenn er gewusst hätte, wie langweilig der Job als Bayern-Torwart sein kann, vielleicht wäre er doch in Gelsenkirchen geblieben.

Bild: Bongarts/Getty Images 24. September 2011, 20:432011-09-24 20:43:07 © sueddeutsche.de/segi