bedeckt München 14°

FC Bayern in der Einzelkritik:Müller fühlt sich wie an Weihnachten

Der Stürmer nutzt alle Räume und trifft einmal aus Versehen, Alaba verliert sein Privatduell und Tolisso macht sich alles selbst kaputt: Die Bayern in der Einzelkritik.

Von Martin Schneider

12 Bilder

DSC Arminia Bielefeld v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Quelle: Sascha Steinbach - Pool/Getty Im

1 / 12

Manuel Neuer

Zum Glück für Neuer glauben Ostwestfalen an das Unmögliche. Zwar hatte die Arminia übers ganze Spiel gesehen keine realistische Chance auf einen Punkt - aber sie wollten es wenigstens probiert haben. Ritsu Doan prüfte Neuer in der ersten Halbzeit mit ein paar harmlosen Schüssen, in der zweiten Halbzeit war Neuer dann beim Bielefelder Ehrentreffer gegen den Japaner machtlos. Fabian Klos zwang ihn mit einem energischen Sprint einmal auch zum Rauslaufen und Breitmachen. Einziges Ärgernis für ihn: Kollege Stefan Ortega stahl ihm auf der anderen Spielfeld-Seite die Show. Der wurde aber auch öfter geprüft.

-

Quelle: AP

2 / 12

Benjamin Pavard

Hat nun mit Bouna Sarr zum ersten Mal einen echten Konkurrenten auf der rechten Außenverteidigerposition und dann unterläuft ihm auch noch prompt eine der wenigen unglücklichen Bayern-Aktionen des Spiels. Konnte Ritsu Doan nicht an dessen Abschluss vorm 1:4 entscheidend stören.

FC Bayern Muenchen v Olympique de Marseille - Friendly Match

Quelle: Adam Pretty/Getty Images

3 / 12

Niklas Süle

Weil Bielefeld das tat, was sie können, nämlich bei Ballgewinn schnell durch die Mitte spielen, durfte Süle ein paar Sprints hinlegen. Tat das mit der gebotenen Seriosität. Überzeugte außerdem mit ein paar schönen Pässen in die Tiefe, etwa vor dem 1:0 direkt aus der Abwehr zu Robert Lewandowski.

(Archivbild)

-

Quelle: AP

4 / 12

David Alaba

Manchmal treffen im Fußball ja die unterschiedlichsten Lebenswege aufeinander und so kam es, dass sich David Alaba mit Fabian Klos duellierte. Alaba debütierte mit 17 Jahren in der Bundesliga und in der Champions League, Klos debütierte mit 17 Jahren in der Kreisliga Gifhorn beim SV Meinersen. Und was soll man sagen: Klos gewann das Privat-Duell gegen den Österreicher. Ein eigenes Tor blieb ihm zwar verwehrt, das verhinderte Neuer (nachdem sich Klos stark gegen Alaba durchgesetzt hatte), aber auch bei seiner Tor-Vorlage für Doan erwischte er Alaba auf dem falschen Fuß.

DSC Arminia Bielefeld v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Quelle: Sascha Steinbach - Pool/Getty Im

5 / 12

Lucas Hernández

Bei solchen Partien halten sich die Erkenntnisse, die man über Bayern-Abwehrspieler gewinnen kann, in Grenzen. Aber bei Lucas Hernández konnte man in der einen oder anderen Szene sehen, dass er nach seiner langen Verletzungspause im vergangenen Jahr so langsam wieder an Dynamik und Zweikampfhärte gewinnt. Jene Dynamik, wegen der die Bayern ja 80 Millionen für ihn bezahlt haben.

DSC Arminia Bielefeld v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Quelle: Sascha Steinbach - Pool/Getty Im

6 / 12

Leon Goretzka

Übernahm in Abwesenheit von Joshua Kimmich, der wegen der baldigen Geburt seines zweiten Kindes in München blieb, die Chefrolle im Mittelfeld. Und während vormalige Mittelfeldchefs beim FC Bayern so ein Auswärtsspiel in Ostwestfalen auch mal mit der gebotenen Lässigkeit (manche nannten es auch Arroganz) absolvierten, ist die Goretzka-Generation konzentriert, fleißig und zielstrebig bei der Sache. Hatte keine Probleme mit der neuen Führungsrolle.

-

Quelle: AP

7 / 12

Corentin Tolisso

Eigentlich ein Spiel, wie gemalt für einen defensiven Mittelfeldspieler des FC Bayern. Bekam viele Pässe und konnte sie ohne jede Gegenwehr annehmen und weiterleiten. Fast wie im Trainingsspiel: Stoppen, Passen, Stoppen, Passen, Stoppen, Passen. In der 34. Minute schoss er auch mit beeindruckender Härte aufs gegnerische Tor - Stefan Ortega reagierte glänzend. Betrieb eigentlich Eigenwerbung für sich selbst. Und dann: Leitete er mit einem Fehlpass den Bielefelder Treffer ein und kassierte nach einer glasklaren Notbremse gegen Klos die rote Karte. Eine Aktion aus der Kategorie: Wie man sich selbst alles kaputt macht.

DSC Arminia Bielefeld v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Quelle: Sascha Steinbach - Pool/Getty Im

8 / 12

Serge Gnabry

In so einem Bundesligaspiel reicht es für Außenspieler wie Serge Gnabry und Kingsley Coman, einfach nur auf dem Platz zu sein. Der Gegner weiß: Wenn man ihnen Raum lässt, laufen sie aufs Tor zu, also muss man sie zustellen und weil ein Bielefelder Abwehrspieler gegen einen Coman oder Gnabry allein keine Chance hat, müssen es direkt zwei sein, weswegen Platz im Zentrum frei wird (siehe Thomas Müller).

DSC Arminia Bielefeld v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Quelle: Sascha Steinbach - Pool/Getty Im

9 / 12

Thomas Müller

Dürfte sich Thomas Müller ein optimales Arbeitsumfeld wünschen, dann wäre es hängende Spitze gegen diese Bielefelder Abwehr. Die standen tief, dabei wenig aggressiv und öffneten ihm alle Räume - das ist für einen Müllerthomas wie Weihnachten. Traf mehr aus Versehen zum 1:0, eigentlich wollte er zu Kingsley Coman querlegen, aber weil Amos Pieper dazwischen ging, drückte er den abgeprallten Ball selbst ins Tor. Am zweiten Tor war er dann tatsächlich nicht beteiligt, das 3:0 bereitete er mit einem Solo vor, das 4:0 erledigte er dann mit einem Abschluss aus kurzer Distanz selbst. Hätte Ortega nicht, wie erwähnt, einen Klassetag erwischt, es wäre noch mehr drin gewesen.

Arminia Bielefeld - 1. FC Bayern München

Quelle: dpa

10 / 12

Kingsley Coman

Siehe Serge Gnabry.

DSC Arminia Bielefeld v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Quelle: Sascha Steinbach - Pool/Getty Im

11 / 12

Robert Lewandowski

Erzielte das 2:0 per Fernschuss nach Goretzka-Pass, das 3:0 per abgefälschtem Fernschuss nach Müller-Pass und bereitete das 4:0 und eigentlich auch das 1:0 vor. Freute sich seines Lebens, nutze die Gelegenheit, in der Torjägerliste wieder an die Spitze zu rücken (sieben Tore in vier Spielen) und bedankte sich herzlich beim aufgedrehten Thomas Müller für die Zuarbeit.

-

Quelle: AP

12 / 12

Einwechselspieler

Javi Martinez, Douglas Costa, Jamal Musiala, Eric Maxim Choupo-Moting kamen ins Spiel und vor allem Douglas Costa fiel auf - weil er sich bei einem Bielefelder Freistoß hinter die Mauer legen sollte, um beim Hochspringen der Mauer einen Flachschuss zu blocken. Dann sagte ihm allerdings ein Mitspieler, er müsse auf ein mögliches Handspiel achten, was Costa ein wenig verwirrte, bis er auf die Lösung kam: Mit dem Rücken zum Schützen drehen. Dadurch wäre ein Schuss zwar schmerzhafter gewesen - aber regelkonform. Der Freistoß ging dann hoch in die Mauer.

© SZ/ebc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite