bedeckt München 12°
vgwortpixel

Stimmen zu Bayern gegen BVB:"Dieses Spiel wird mir ewig in Erinnerung bleiben"

Bayern München - Borussia Dortmund

Bald nicht mehr Präsident des FC Bayern, sondern nur noch Aufsichtsrat: Uli Hoeneß (rechts).

(Foto: dpa)

Uli Hoeneß ist bei seinem letzten Spiel als Bayern-Präsident dankbar. Die Dortmunder räumen ihre Unterlegenheit ein. Stimmen zum Spiel.

Hansi Flick (Interimstrainer FC Bayern bei Sky): "Das war meine Aufgabe, diese Spiele mit der Mannschaft zu bestreiten. Das war nicht so einfach für die Mannschaft. Wir könnten nicht so viele Trainingseinheiten einbringen. Die Mannschaft hat gewusst, dass sie in der Pflicht ist. Das hat sie auch gut umgesetzt."

Uli Hoeneß (Präsident FC Bayern): "So einen Auftritt habe ich bei der Mannschaft bestellt und sie hat ihn geliefert. Spaß beiseite. Das war ein wunderschöner Abschluss. Der Terminkalender hätte es nicht besser meinen können. Das war von der ersten bis zur 90. Minute eine Demonstration unserer Mannschaft. Bis auf eine kleine Torchance hat Dortmund nicht einmal einen Torschuss zustande gebracht. Unsere Mannschaft hat von der ersten Minute an gekämpft, ist gelaufen, hat sich Torchancen erarbeitet. Ich muss mich bei ihnen bedanken. Dieses Spiel wird mir ewig in Erinnerung bleiben."

"Die Köpfe waren wieder frei. Die Spieler wussten schon, dass sie nach dem Abgang von Niko Kovac liefern mussten."

FC Bayern in der Einzelkritik

"Fonsi" kickt kernig und erwachsen

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Bayern war viel besser als wir. Wir waren nicht gut, das war eine Enttäuschung. Wir waren nicht ängstlich, sie waren besser, sie waren gut beim Ballbesitz. Sie waren bei der Ballannahme viel schneller als wir. Wir haben in den ersten 25 Minuten fast alle Bälle verloren."

Thomas Müller (FC Bayern): "Es war auch vor dem Spiel von Männerfußball ein bisschen die Rede. Da ich schon ein bisschen älter bin, 30 - da kann man sich als Mann zählen, fühlt man sich schon angespornt."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund; auf die Frage, ob das der erhoffte Männerfußball gewesen sei): "Das war heute ehrlicherweise überhaupt kein Fußball. Ich bin konsterniert. Bayern München war in allen Belangen überlangen. Nach einer ordentlichen Viertelstunde hat Bayern komplett das Kommando übernommen. Wir haben alles vermissen lassen. Bayern hat auch in der Höhe verdient gewonnen. Wir hatten uns viel vorgenommen für dieses Spiel und dann eine Nicht-Leistung geboten. Wir sind einfach enttäuscht. Wir haben es den Bayern viel zu einfach gemacht."

Mats Hummels (Borussia Dortmund): "Wir waren als Mannschaft einfach klar das schwächere Team. Wir hatten eine gute Anfangsviertelstunde und ein paar gute Minuten nach den Einwechslungen von Marco und Paco. Das war es dann auch. Wir waren nicht mutig genug weder mit noch ohne den Ball. Wir waren einfach nicht gut genug."

Joachim Löw (Bundestrainer; in der Halbzeit zu seinem früheren Co-Trainer Hansi Flick): "Er hat die sportliche Kompetenz und die emotionale Qualität mit den Spielern bei Bayern umzugehen. Ich traue ihm die Aufgabe auf jeden Fall zu."

Bundesliga Dortmund kassiert die übliche Klatsche

Bayern siegt 4:0

Dortmund kassiert die übliche Klatsche

Trainerwechsel? Verunsicherung? Keineswegs, alles wie immer. In einem überlegen geführten Spitzenspiel nimmt der FC Bayern den BVB auseinander.   Aus dem Stadion von Maik Rosner