Sieg gegen den FC Bayern:Minuten für die Bochumer Ewigkeit

Lesezeit: 4 min

Sieg gegen den FC Bayern: Gerrit Holtmann (links) feiert das zwischenzeitliche 4:1 für seinen VfL.

Gerrit Holtmann (links) feiert das zwischenzeitliche 4:1 für seinen VfL.

(Foto: Martin Meissner/AP)

Die Bayern verlieren mit 2:4 beim VfL Bochum und kassieren dabei zwei formvollendet schöne Traumtore kurz vor der Halbzeit. Ein Nachmittag für Fußball-Romantiker führt bei den Münchnern zu herber Selbstkritik.

Von Sebastian Fischer, Bochum

Gerrit Holtmann kennt die Vergleiche aus dem obersten Regalfach des Fußballs schon. Der Mittelfeldspieler des VfL Bochum hat vor ein paar Monaten ein Tor geschossen, für das er 50 Meter weit um fünf Gegenspieler von Mainz 05 dribbelte, es wurde zum Tor des Jahres 2021 gewählt. Seitdem gibt es ein paar Treffer, wenn man "Holtmann" und "Messi" gemeinsam googelt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Zur SZ-Startseite