Elf des Spieltags – René Adler

René Adler: Hamburgs Torwart ist ein Realist. "Es kommt bestimmt kein Zauberer angeritten, der uns rettet", hatte René Adler vor dem Spiel gegen Braunschweig erzählt. Und: "Wir müssen uns selbst helfen." Umso schwerer traf es den HSV, dass Adler dieses Mal dem Gegner half. Ausgerechnet Adler, zuletzt noch der Zuverlässigste in Hamburgs Chaos-Elf. Der Braunschweiger Kumbela war der gefeierte Mann beim 4:2-Sieg der Eintracht - doch zwei seiner drei Tore waren schlimme Patzer des HSV-Torwarts vorausgegangen. Adler verschuldete das 1:1 und das 2:3, zwei Wendepunkte im Spiel. "Rene weiß selbst, dass er da besser reagieren muss und den Ball festhalten sollte", sagte Sportdirektor Oliver Kreuzer. Adler weiß nun sicherlich auch, dass Nationaltrainer Joachim Löw ihn in dieser Form nicht als Nummer zwei für die WM in Brasilien nominieren wird.

(bero)

Bild: Bongarts/Getty Images 17. Februar 2014, 08:122014-02-17 08:12:03 © Süddeutsche.de/jbe