bedeckt München
vgwortpixel

Doping-Skandal:Russlands Leichtathleten droht Aus bei Olympia in Rio

  • Der russische Leichtathletik-Verband darf ab sofort keine Athleten mehr zu internationalen Wettbewerben schicken.
  • Die Sperre gilt zunächst unbefristet.
  • Der Weltverband IAAF reagierte damit auf einen mehr als 300-seitigen Report der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada, der ein gigantisches Doping- und Korruptionssystem in der russischen Leichtathletik angeprangert.

Russlands Leichtathleten droht der Ausschluss von den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. Das Council des Weltverbandes IAAF beschloss am Freitagabend bei einer Telefon-Schaltkonferenz seiner 24 anwesenden Mitglieder, die Gesamtrussische Leichtahletik-Föderation (englische Abkürzung: ARAF) vorläufig zu suspendieren. Damit darf der einst so erfolgreiche Verband bis auf Weiteres keine Sportler zu internationalen Veranstaltungen an den Start schicken. Da die Sperre unbefristet ist, schließt sie den möglichen Olympia-Bann für Rio ein.

22 Council-Mitglieder stimmten einer IAAF-Mitteilung zufolge für den provisorischen Ausschluss, einer votierte dagegen. Der Russe Michail Butow durfte nicht mit abstimmen. "Das war ein beschämender Weckruf, und wir sind uns einig, dass Betrug auf keiner Ebene toleriert werden wird", sagte IAAF-Präsident Sebastian Coe. Der Weltverband habe die derzeit härtestmögliche Strafe gegen den russischen Verband verhängt, hieß es in einer Mitteilung. Aber man sei sich einig, dass "das gesamte System nicht nur in Russland, sondern weltweit versagt" habe.

Eine Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada hatte am Montag in einem mehr als 300-seitigen Report ein gigantisches Doping- und Korruptionssystem in der russischen Leichtathletik angeprangert. Sie schlug den Ausschluss des nationalen Verbandes aus der IAAF vor. Fünf Athletinnen, vier Trainer und ein Sportmediziner sollten auf Lebenszeit gesperrt werden. Dem Moskauer Dopingkontroll-Labor war am Tag danach bereits die Wada-Akkreditierung - zunächst für sechs Monate - entzogen worden. Gegen zahlreiche russische Leichtathleten sind in diesem Jahr zum Teil gravierende Dopingsperren verhängt worden.

Leichtathletik Patient wehrt sich
Analyse

Doping-Skandal in der Leichtathletik

Patient wehrt sich

Drogen, Erpressung, staatliche Einflussnahme: Der Bericht über das Dopingsystem in Russland liest sich wie ein Mafia-Roman. Doch Russland hält alles für eine Verschwörung.   Von Johannes Knuth