Die Transfer-Saga um Hoffenheims Demba Ba nahm dagegen groteske Züge an. Er geht, er geht nicht, er will weg, er muss auf die Tribüne, er wechselt zu Stoke City, er fällt durch den medizinischen Test - ja, was denn nun? Zwischenzeitlich wusste nicht einmal der Senegalese selbst, wohin es geht. Immerhin wusste Ba jedoch, dass er mehr Geld kassieren möchte. Dafür steht sein Name nun ein für allemal in enger Verbindung mit dem Begriff "Streik-Stürmer". Letztlich landete Ba bei West Ham United, dem aktuellen Tabellenletzten der Premier League. Ganz sicher.

Bild: dapd 1. Februar 2011, 10:432011-02-01 10:43:07 © sueddeutsche.de/jbe/ebc