Zum Schluss noch eine Wechselgeschichte, wie sie vielleicht nur bei 1860 München möglich ist: Wenn es den "Löwen" an einem nicht mangelt, dann an vielversprechendem Nachwuchs. So auch der 18-jährige Spielmacher Moritz Leitner, der nach all den Benders, Gebharts, Schäfers oder Träschs der vorerst letzte 60-Export in die Bundesliga sein sollte. Borussia Dortmund sicherte sich den jungen Techniker für eine Million Euro, wollte ihn aber leihweise noch bei den Münchnern "parken", um ihn für die kommende Saison als Profi zu integrieren. Wie eng es um die Finanzen des TSV bestellt ist, zeigt die Tatsache, dass man sich die Ausleihe Leitners nicht leisten wollte - und so landete der Mittelfeldmann beim FC Augsburg. 1860-Sportchef Miroslav Stevic passte das gar nicht, doch wenn es stimmt, was Augsburgs Manager Andreas Rettig sagt ("Ohne Zustimmung von 1860 wäre der Transfer gar nicht möglich gewesen"), dann sind die "Löwen" wieder mal vor allem eines: selbst schuld.

Bild: dpa 1. Februar 2011, 10:432011-02-01 10:43:07 © sueddeutsche.de/jbe/ebc