bedeckt München
vgwortpixel

Bundesliga:Furioses Gladbach dreht das Spiel

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach

Torschütze zum 3:2: Gladbachs Angreifer Raffael.

(Foto: dpa)

Borussia Mönchengladbach hat einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga geholt. Nach 0:2-Rückstand zur Pause bei Bayer Leverkusen gewannen die Gladbacher am Samstagabend zum Rückrunden-Auftakt noch mit 3:2. Erst glich Lars Stindl mit einem Doppelpack in der 52. und 58. Minute aus. Raffael (71.) machte mit seinem Treffer den ersten Auswärtssieg seines Teams perfekt. Jonathan Tah (31.) und Javier Hernandez (34.) hatten Leverkusen in Führung gebracht. Durch das Remis vergab Leverkusen die Chance, näher an die Europapokal-Plätze heranzurücken. Die Borussia hat nun fünf Punkte Abstand zum Relegationsplatz.

Vor Spielbeginn wurden in beiden Fanblöcken zahlreiche Böller und Pyrotechnik abgebrannt. Dabei wurde ein TV-Kameramann und eine Bayer-Ordnerin verletzt, der Kameramann konnte nicht mehr weiterarbeiten. "Das tut uns leid und ist uns unangenehm. So etwas darf nicht passieren", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler zu dem Zwischenfall am Samstagabend. Der Kameramann konnte laut Völler danach selbst mit dem Auto nach Hause gefahren.

Hoffenheims Serie reißt in Leipzig

Rekordaufsteiger RB Leipzig bestand die nächste Reifeprüfung und fügte 1899 Hoffenheim die erste Saisonniederlage zu. Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl setzte sich im rassigen Spitzenspiel am Samstag gegen 1899 Hoffenheim mit 2:1 (1:1) durch und hat auf dem zweiten Tabellenplatz nun schon elf Punkte Vorsprung auf den Verfolger.Nadiem Amiri (18.) hatte die Gäste aus Hoffenheim in Führung gebracht, ehe Timo Werner mit seinem elften Saisontreffer der Ausgleich gelang. Auf der Tribüne sah Bundestrainer Joachim Löw ganz genau hin, Werner darf sich Hoffnungen auf eine baldige Einladung zur Nationalmannschaft machen. TSG-Torjäger Sandro Wagner dürfte bei Löw dagegen schlechtere Karten haben: Nach einem groben Foul an Stefan Ilsanker sah der 29-Jährige nach einer Stunde die Rote Karte. In Überzahl erzielte Marcel Sabitzer das Leipziger Siegtor (77.).

Der FC Ingolstadt hat Bundesliga-Dino Hamburger SV im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga eine ganz schwere Niederlage zugefügt. Die Hanseaten verloren am Samstag bei den Oberbayern nach einer nicht erstligatauglichen Vorstellung mit 1:3 (0:2) und stürzten auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Die leidenschaftlich kämpfenden Ingolstädter rückten zum Rückrundenstart durch die Treffer von Pascal Groß (14. Minute), Markus Suttner (22.) und den bärenstarken Almog Cohen (47./Foulelfmeter) mit nun zwei Punkten Vorsprung auf den HSV auf den Relegationsrang vor. Das Tor von Kapitän Gotoku Sakai (63.) war zu wenig für die Hamburger.

Augsburg überrascht in Wolfsburg, Darmstadt leidet

Der stark ersatzgeschwächte FC Augsburg hat sich mit einem überraschenden 2:1 (1:1) beim VfL Wolfsburg im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga deutlich Luft verschafft. Halil Altintop (25. Minute) und Dominik Kohr (69.) nutzten zum Rückrundenauftakt am Samstag schwere Abwehrfehler der enttäuschenden Niedersachsen. Vor offiziell 24 811 Zuschauern traf nur Mario Gomez (4.) - allerdings aus Abseitsposition - für die im Winter für bislang 30 Millionen Euro aufgerüsteten Wolfsburger.Das Team von Trainer Valérien Ismaël verpasste damit nicht nur den erhofften vierten Sieg in Serie, sondern muss in der Tabelle nun wieder nach unten schauen. Mit nun 21 Punkten zogen die Schwaben am VfL vorbei auf Rang zwölf. Wolfsburg blieb damit auch im sechsten Heimspiel in Serie gegen Augsburg sieglos.

Die Hoffnungen auf ein weiteres Bundesliga-Jahr haben beim SV Darmstadt 98 einen gewaltigen Dämpfer erhalten. Gegen den 1. FC Köln ging der Tabellenletzte am Samstag im eigenen Stadion mit 1:6 (0:3) unter.Während die "Lilien" damit auch unter ihrem neuen Trainer Torsten Frings nur einen Punkt aus zwei Heimspielen geholt haben und insgesamt seit mehr als drei Monaten sieglos sind, arbeiten die Kölner weiter an ihrer ersten Europapokal-Teilnahme seit 1992.

Dank eines Eigentores von Aytac Sulu (32. Minute) sowie der Treffer von Yuya Osako (37./72.), Anthony Modeste (42.), Milos Jojic (85.) und Artjoms Rudnevs (89.) kam der FC vorerst bis auf einen Punkt an Platz sechs heran. Das Darmstädter Tor schoss Neuzugang Sidney Sam in der 66. Minute per Foulelfmeter.Glück hatten die Kölner nur in der 38. Minute, als ihr Torjäger Modeste Darmstadts Kapitän Sulu bei einem Laufduell mit der Faust im Gesicht traf. Die Gastgeber forderten eine Rote Karte, der Schiedsrichter hatte aber nichts gesehen und ließ weiterspielen. Vier Minuten später schoss Modeste sein 14. Saisontor.