bedeckt München 15°

Bundesliga:Wolfsburg gibt die Liga auf

VfL Wolfsburg - 1. FSV Mainz 05

Bas Dost (r) und der Mainzer Stefan Bell: Kein Sieger in Wolfsburg

(Foto: Peter Steffen/dpa)
  • Vor dem Rückspiel gegen Real Madrid entgleiten beim 1:1 gegen Mainz die Ligaziele.
  • Der HSV verliert 1:2 gegen Darmstadt und muss sich wieder um den Klassenverbleib sorgen.
  • Augsburg schießt Bremen auf den Relegationsplatz. Ingolstadt ärgert Gladbach.
  • Hier geht es zur Tabelle der Fußball-Bundesliga.

Drei Tage nach dem Champions-League-Festtag gegen Real Madrid muss der VfL Wolfsburg seine Hoffnungen auf eine erneute Europapokal-Qualifikation wohl endgültig begraben. Gegen den direkten Konkurrenten FSV Mainz 05 kam der Achte der Fußball-Bundesliga nur zu einem 1:1 (0:0), obwohl er lange Zeit die engagiertere Mannschaft gewesen war. Auch André Schürrles sechstes Saisontor (52. Minute) reichte dem VfL am Samstagabend nicht zum Sieg gegen dessen Ex-Club. Der eingewechselte Jairo (66.) glich noch aus. Zudem sah VfL-Abwehrspieler Dante in der Nachspielzeit noch die Gelb-Rote Karte (90.+1).

Durch den etwas glücklichen Punkt wahrten die Rheinhessen auf Platz sechs den Vorsprung von sechs Zählern auf Wolfsburg mit nun 39 Punkten. Selbst die Europa-League-Qualifikation dürfte für den Champions-League-Viertelfinalisten damit fünf Spieltage vor dem Saisonende schwierig werden. Wolfsburg-Trainer Dieter Hecking hatte nicht seine vermeintlich beste Startelf aufgeboten. Neben dem gelb-gesperrten Julian Draxler fehlten auch Ricardo Rodriguez, Vieirinha und Keeper Diego Benaglio.

Darmstadt darf auf den Klassenerhalt hoffen

Aufsteiger SV Damstadt 98 hat mit einem 2:1 (1:0) beim Hamburger SV ein deutliches Zeichen im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga gesetzt. Die Hessen beendeten ihre Sieglosserie von acht Spielen und bauten ihr Punktekonto auf 32 aus. Damit dürfen sie sich berechtigte Hoffnungen auf den Klassenverbleib machen. Vor 57 000 Zuschauern im ausverkauften Volksparkstadion erzielten Aytac Sulu per Kopf (38. Minute) und Jerome Gondorf (54.) die Tore für den Aufsteiger. Lewis Holtby verkürzte in der Nachspielzeit auf 1:2 (90.+2). Mit ihrem verdienten Sieg in einer niveauarmen Partie zwangen die zweikampfstarken Hessen den HSV (34 Punkte) zurück in den erweiterten Kreis der Abstiegskandidaten.

Bremen fällt auf den Relegationsplatz

Der FC Augsburg hat im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen Sieg gefeiert und Werder Bremen noch tiefer in den Abstiegsstrudel gestoßen. Die Augsburger gewannen gegen den unmittelbaren Konkurrenten am Samstag etwas glücklich 2:1 (0:1) und liegen nun in der Tabelle der Fußball-Bundesliga zwei Punkte vor den heimschwachen Bremern. Für den FCA war es der erste Sieg nach sieben Pflichtspielen ohne Punkte-Dreier. Die Tore für die Augsburger schossen vor 40 000 Zuschauern im Weserstadion Alfred Finnbogason (53.) und der eingewechselte Jeon-Ho Hong (87.). Für Bremen hatte Floran Grillitsch (43.) die Führung erzielt.

Amiri und Uth schocken Frankfurt

Der fünfte Bundesliga-Abstieg rückt für Eintracht Frankfurt immer näher. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac unterlag am Samstag dem direkten Konkurrenten 1899 Hoffenheim mit 0:2 (0:0). Die beiden Joker Nadiem Amiri (62. Minute) und Mark Uth (90.) erzielten die Tore in dem für beide Krisenclubs so wichtigen Spiel. Dadurch bleibt die Eintracht weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz im Fußball-Oberhaus, Hoffenheim hat als 14. nun vier Punkte mehr und sich weiter Luft verschafft. Im neunten Spiel unter Trainer-Novize Julian Nagelsmann war es bereits der fünfte Sieg.

Ingolstadt ärgert Gladbach

Torjäger Moritz Hartmann hat dem FC Ingolstadt gegen den weiter auswärtsschwachen Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach den nächsten bemerkenswerten Heimsieg beschert. Mit dem 1:0 (0:0) am Samstag beseitigte der famose Neuling auch die letzten Zweifel am Verbleib in der Fußball-Bundesliga. Die seit fünf Monaten auswärts sieglosen Gladbacher erlitten dagegen einen schmerzhaften Rückschlag im Kampf um die erneute Qualifikation für die Königsklasse. Mit seinem neunten Saisontor belohnte Hartmann in der 88. Minute die aktiveren und gefährlicheren Ingolstädter.