Bob - Altenberg:Eiskanal startet Jahr 2023 mit Doppel-Weltcup und Novum

Altenberg
Julia Taubitz aus Deutschland auf der Bahn. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Altenberg (dpa) - Das Jahr 2023 wird mit einem Doppel-Weltcup im Altenberger Eiskanal starten. Nach den Stationen in Whistler, Park City, Lake Placid und Winterberg ist die Weltelite des Bob- und Skeletonsports ab dem 9. Januar zwei Wochen im Osterzgebirge zu Gast. Nach den zwei Weltmeisterschaften 2020 und 2021 wird es im SachsenEnergie-Eiskanal mit zwei Weltcups hintereinander erneut ein Novum geben. Die beiden Weltcups sind für die Athletinnen und Athleten zudem die WM-Generalprobe, da es im Anschluss direkt zu den Weltmeisterschaften nach St. Moritz geht. Zudem wird im zweiten Altenberg-Weltcup die Europameisterschaft im "Race in Race"-Modus ausgefahren.

Ende Januar 2023 reisen dann die weltbesten Rennrodlerinnen und Rennrodler nach Altenberg. Bei den Wettbewerben am 4. und 5. Februar wird auch erstmals der Doppelsitzer der Frauen ausgefahren. Die Disziplin findet im kommenden Winter erstmals beim Weltcup statt. Es ist der erste Weltcup nach den Weltmeisterschaften vom 23. bis 29. Januar in Oberhof.

"Wir sind dankbar, dass der SachsenEnergie-Eiskanal auch in diesem Jahr einen festen Platz in den internationalen Rennkalendern hat und wir als Ausrichter qualitativ hochwertiger Wettbewerbe wahrgenommen werden", sagte Jens Morgenstern, Geschäftsführer des Bahnbetreibers Wintersport Altenberg (Osterzgebirge) GmbH (WiA).

© dpa-infocom, dpa:220714-99-20111/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB