Basketball:Deutsche Basketballer gewinnen Test gegen Belgien

Lesezeit: 2 min

Basketball
Daniel Theis (l) in Aktion gegen den Belgier Retin Obasohan. Foto: Jill Delsaux/BELGA/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hasselt (dpa) - Die deutschen Basketballer sind erfolgreich in die Vorbereitung auf die Europameisterschaft gestartet. Das Team um NBA-Profi Dennis Schröder gewann sein erstes Testspiel in diesem Sommer in Belgien mit 87:83 (46:50) und steckte dabei auch den Ausfall von NBA-Profi Moritz Wagner weg.

Wie der Deutsche Basketball Bund (DBB) kurz vor der Partie mitteilte, kann der 25 Jahre alte Profi der Orlando Magic in diesem Sommer aufgrund einer Knöchelverletzung nicht mehr eingesetzt werden.

"Ich sag wie’s ist. Der tut weh", sagte Wagner in einer Mitteilung des Verbands: "Seit Jahren hab ich mich auf dieses Turnier und diese Möglichkeit gefreut: In Deutschland zu spielen, in Köln und meiner Stadt Berlin, mit meinem Bruder, bei einer Heim- Europameisterschaft, war etwas, dass ich mir jetzt schon länger erträumt hatte."

"Das ist ein harter Schlag für uns"

Nun fehlt Moritz Wagner bei der EM mit Spielen in Köln und Berlin (1. bis 18. September) aber genau wie die weiteren NBA-Profis Isaac Bonga, Maximilian Kleber und Isaiah Hartenstein. Bonga unterzog sich kürzlich einer Operation, Kleber und Hartenstein verzichteten. "Das ist ein harter Schlag für uns und vor allem für Moritz selbst", sagte Bundestrainer Gordon Herbert. Am Freitag steht für die Mannschaft in den Niederlande der zweite Test an.

"Wir sind noch nicht bei 100 Prozent, das ist klar. Am Ende war es wichtig, dass wir mit einem Sieg gestartet sind", sagte Schröder, der auf 21 Punkte kam.

In Schröder, Daniel Theis und Franz Wagner stehen aber noch drei Spieler aus der NBA zur Verfügung. Und vor allem der 20 Jahre alte Franz Wagner zeigte bei hochsommerlichen Temperaturen in der Sporthal Alverberg, welche Qualität in ihm steckt. Während sein fünf Jahre älterer Bruder das Spiel mit einer dicken Schiene am Fuß von der Tribüne verfolgte, trumpfte Franz Wagner groß auf und war am Ende mit 23 Punkten bester deutscher Werfer. Der Senkrechtstarter von den Orlando Magic benötigte bei seinem Länderspiel-Debüt gerade einmal 24 Sekunden für seine ersten beiden Punkte.

Theis ließ seine Klasse aufblitzen

Überhaupt erwischte die deutsche Mannschaft einen starken Start und zog im ersten Viertel zwischenzeitlich auf 16 Punkte davon (27:11). Doch als Herbert seine Starting Five mit Schröder, Andres Obst, Wagner, Robin Benzing und Theis nach und nach vom Parkett nahm, kam es zu einem Bruch im deutschen Spiel. Auch weil Herbert in Maodo Lo, Johannes Thiemann und Johannes Voigtmann drei Spieler schonte, die bei der EM sicher dabei sein werden. Zudem fehlte der erst in der Vorwoche eingebürgerte Nick Weiler-Babb aus privaten Gründen. Der Bayern-Profi soll in der folgenden Woche zum Supercup in Hamburg zum Team stoßen.

Die Gastgeber kämpften sich nach und nach zurück und übernahmen gegen Ende des zweiten Viertels sogar die Führung. Zur Pause lag Deutschland mit vier Zählern hinten (46:50). Auch in der zweiten Halbzeit hatte die DBB-Auswahl noch Luft nach oben, agierte nun aber wieder konzentrierter und sicherte sich im Schlussviertel doch noch den Sieg. Auch weil Theis, dem zuvor wenig gelungen war, mit einigen krachenden Dunks seine Klasse aufblitzen ließ.

© dpa-infocom, dpa:220810-99-344277/4

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB