bedeckt München
vgwortpixel

Angebot von Manchester United?:Spekulationen um Hummels

Mats Hummels Borussia Dortmund

Gerüchte in England, Laktattest in Dortmund: Mats Hummels im Training für die Rückrunde.

(Foto: dpa)

In England geht das Gerücht um, Manchester United macht ernst und gibt bald ein hohes Angebot für BVB-Profi Mats Hummels ab. Ingolstadt verstärkt sich mit zwei Junioren-Nationalspielern.

In England halten sich die Gerüchte über einen Wechsel von Dortmunds Nationalspieler Mats Hummels zu Manchester United. Nach einem Bericht des Daily Mirror bereitet der Klub von Trainer Louis van Gaal ein Angebot in Höhe von 35 Millionen Pfund (etwa 47 Millionen Euro) vor.

Vater Hermann Hummels dementierte unterdessen, dass es Gespräche geben würde. Sohn Mats ist ohnehin noch an bis 2017 an den BVB gebunden und hatte sich in der Vergangenheit immer zum Verein bekannt.

Die katastrophale Hinrunde der Dortmunder und die Aussicht auf eine Saison ohne Champions League heizen allerdings die Spekulationen an. Geht der 26-Jährige weiter den Weg mit dem BVB, auch wenn der Klub nicht international spielt und ein großer Klub ernsthaft anfragt? Entscheidend wäre dann auch, ob Dortmund seinen Nationalspieler überhaupt abgeben will, denn Hummels hat keine Ausstiegsklausel im Vertrag.

Einen Tag nach der Verpflichtung von U19-Nationalspieler Max Christiansen hat Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt einen weiteren Zugang vermeldet. Vom bayerischen Ligakonkurrenten SpVgg Greuther Fürth wechselt Offensivkraft Thomas Pledl zum Tabellenführer. Der 20-Jährige erhält nach Vereinsangaben einen Vertrag bis 2019 und nahm bereits am Samstag das Training bei seinem neuen Verein auf. Pledl war bis zur Winterpause zu 13 Zweitliga-Einsätzen für Fürth gekommen. Tags zuvor hatte der FCI bereits Mittelfeld-Talent Christiansen von Hansa Rostock geholt.