American Football Der Super Bowl von A bis Z

Was plant Lady Gaga? Welche Aufgaben haben die Sittenwächter? Und was ist der Supersick Monday? 26 Kuriositäten zum Super Bowl.

Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

Atlanta: vom so genannten Sportgott extrem vernachlässigte Stadt im Südosten der USA. Durfte noch keinen Titel in den Disziplinen Football (Falcons), Basketball (Hawks) und Eishockey (Thrashers, mittlerweile nach Winnipeg umgezogen) feiern, die letzte Meisterschaft der Braves (Baseball) liegt 22 Jahre zurück.

Boston: vom so genannten Sportgott äußerst bevorzugte Stadt im Nordosten der USA. Seit dem letzten Titelgewinn eines Vereins aus Atlanta haben die in Boston angesiedelten Sport-Franchises New England Patriots (Football: 2001, 2003, 2004, 2014), Red Sox (Baseball: 2004, 2007, 2013), Bruins (Eishockey: 2011) und Celtics (Basketball: 2008) insgesamt neun Meisterschaften errungen.

Chicken Wings: Lieblingsessen der Amerikaner beim Super Bowl, etwa 1,33 Milliarden Hühnchenflügel werden am Sonntag verputzt. Dazu etwa 500 Millionen Liter Bier und 87 000 Tonnen Avocados.

Deflategate: Skandal von vor zwei Jahren, der sich auf diese Saison ausgewirkt hat. Patriots-Spielmacher Tom Brady wurde für die ersten vier Partien dieser Saison gesperrt. Nun könnte es sein, dass ihm am Sonntag NFL-Chef Roger Goodell (der ihn suspendiert hatte) die Trophäe überreichen muss.

NFL Ein Klub, den es eigentlich nicht geben soll
New England Patriots

Ein Klub, den es eigentlich nicht geben soll

Obwohl die NFL Chancengleichheit für alle Teams garantieren will, dominieren die New England Patriots seit 15 Jahren die Football-Liga. Und funktionieren dabei wie eine Sekte.   Von Jürgen Schmieder

Erster: Platzierung der Patriots in der AFC - einer der beiden Conferences, aus denen sich die NFL zusammensetzt. Nach der regulären Saison mit einer Bilanz von 14:2 gab es in den Playoffs zwei Heimsiege: 34:16 gegen die Houston Texans, 36:17 gegen die Pittsburgh Steelers. Die Falcons beendeten die Spielzeit als Zweiter in der NFC (Bilanz: 11:5) und siegten nach dem Scheitern der an Platz eins gesetzten Dallas Cowboys ebenfalls zwei Mal im heimischen Stadion: 36:20 gegen die Seattle Seahawks, 44:21 gegen die Green Bay Packers.

Fernsehen: Dürfte weltweit etwa 170 Millionen Menschen mit Fast-Live-Bildern beliefern. In Deutschland überträgt ProSieben Maxx von 20.15 Uhr an, um 22.55 Uhr übernimmt Sat.1. Die Partie beginnt um 0.30 Uhr MEZ.

Gelöscht: Fernsehaufzeichnungen der ersten beiden Endspiele. Steve Sabol von NFL Films sagt: "Sie wurden gelöscht, um Seifenopern filmen zu können." Was heute von diesen Partien zu sehen ist, sind Zusammenschnitte der Aufzeichnungen von Fans.

Halbzeitshow: Kulturelle Beigabe zu den Werbefilmen, so wie das Spiel die sportliche Beigabe zu Werbefilmen ist. Derzeit wird spekuliert, ob Lady Gaga ihren Zwölf-Minuten-Auftritt für eine politische Botschaft nutzen wird. Die NFL versichert, dass es keine Absprachen gegeben habe und auch keine Zensur geben werde.