Alle Spiele und Ergebnisse
  • Küver
    87’
  • Prašnikar
    87’
  • Aehling
    87’
  • Hanshaw
    87’
  • Kirchberger
    87’
  • Kleinherne
    87’
  • Prašnikar
    B. Dunst
    85’
  • Köster
    82’
  • Feiersinger
    82’
  • Martinez
    67’
  • Anyomi
    67’
  • Anyomi
    B. Dunst
    46’
  • Reuteler
    V. Hanshaw
    35’
02.10.2022 - 13:01 Uhr
Beendet
Eintracht
EFF
Eintracht Frankfurt
3 : 1
Werder Bremen
Werder Bremen
Wer
1 : 0
  • Gidion
    80’
  • Sehan
    80’
  • Wichmann
    70’
  • Ulbrich
    70’
  • Weiß
    70’
  • Brandenburg
    70’
  • Lührßen
    70’
  • Brandenburg
    65’
  • Tarczyńska
    60’
  • Keles
    60’
  • Triendl
    60’
  • Sternad
    60’
  • Ulbrich
    43’
Weniger anzeigen
Mehr anzeigen
90’
14:55
Fazit:
Eintracht Frankfurt fährt einen verdienten 3:1-Sieg gegen den SV Werder Bremen im heimischen Stadion am Brantanobad ein. Damit gehen die Adlerträgerinnen ungeschlagen und mit sieben Punkten im Gepäck in die Länderspielpause, Bremen bleibt nach dem schwierigen Auftaktprogramm hingegen sieglos und wird mit einem Zähler auf dem Konto vorerst auf Abstiegsplatz elf durchgereicht. Zum Spiel: Die auf einem Tor Reutelers (35.) beruhende 1:0-Halbzeitführung wurde nur 27 Sekunden nach Wiederanpfiff von Anyomi erhöht. Bis zur 70. Minute tat sich nicht viel, Frankfurt sah bereits wie der sichere Sieger aus. Doch plötzlich rutschte ein Eckball von Lührßen leicht abgefälscht bis ins Tor hindurch und es kam nochmal Spannung auf. Lara Prašnikar machte den Sack mit einem wuchtigen Linksschuss in der 85. Minute dann aber zu. Nach der Länderspielpause geht es für beide Teams dann mit einem machbaren Programm weiter. Danke fürs Mitlesen und einen schönen restlichen Sonntag!
90’
14:50
Spielende
90’
14:49
In der ersten von zwei Minuten Nachspielzeit wird die eingewechselte Shekiera Martinez aufgrund einer Abseitsposition im Strafraum zurückgepfiffen.
90’
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90’
14:48
Das 3:1 hat alle Hoffnungen beim SVW ad acta getragen, seitdem plätschert das Spiel bei SGE-Ballbesitz dem Ende entgegen.
87’
14:48
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Camilla Küver
87’
14:48
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Lara Prašnikar
87’
14:47
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Anna Aehling
87’
14:47
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Verena Hanshaw
87’
14:47
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Virginia Kirchberger
87’
14:46
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sophia Kleinherne
85’
14:43
Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:1 durch Lara Prašnikar
Die Messe ist gelesen, Prašnikar schweißt die Kugel zum 3:1 ins Netz! Bedient wird sie von Dunst, die an der linken Grundlinie Gidion aussteigt und ein tolles Dribbling zeigt. Von dort aus legt sie den Ball zurück zu Prašnikar, die aus spitzem Winkel kompromisslos draufhämmert. Das Leder schlägt an der die Arme noch hochreißenden Borbe vorbei unter der Latte ein.
83’
14:41
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Leonie Köster
83’
14:41
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Laura Feiersinger
81’
14:40
Einwechslung bei Werder Bremen: Margarita Gidion
81’
14:40
Auswechslung bei Werder Bremen: Jasmin Sehan
79’
14:39
Seit dem Anschlusstreffer ist das Tempo der Partie wieder höher. Bremen hat noch nicht die ganz großen Chancen gehabt, aber bereits das Tor zum 1:2 hat gezeigt, dass der SVW nicht viel zum Treffer benötigt.
77’
14:36
Die Freistoßflanke von Dunst wird am ersten Pfosten verteidigt. Ein paar Momente später schießt sie aus der Distanz aufs kurze Eck. Der auf dem nassen Rasen aufsetzende Schuss wird unangenehm und zur Gefahr, doch im Nachgreifen hat Borbe das Spielgerät unter sich begraben.
75’
14:35
Hanshaw löffelt den Ball aus mehr als 30 Metern linker Position Richtung langes Eck, der Schuss wird in hohem Bogen gefährlich. Wahrscheinlich wäre der Abschluss am rechten Pfosten vorbeigesegelt, die hechtende SVW-Keeperin Borba wischt das Leder zur Sicherheit doch an selbigem vorbei.
75’
14:35
Einwechslung bei Werder Bremen: Reena Wichmann
75’
14:34
Auswechslung bei Werder Bremen: Michelle Ulbrich
75’
14:34
Einwechslung bei Werder Bremen: Michelle Weiß
75’
14:34
Auswechslung bei Werder Bremen: Michaela Brandenburg
73’
14:32
Stina Johannes ist bei einem Rückpass stark verunsichert und lässt den Ball zu weit nach vorne prallen. Sie hat Glück, dass die eingewechselte und heranstürmende Triendl den Ball nicht an ihr vorbeispitzeln kann.
72’
14:31
Aus dem Nichts ist also die Spannung in dieses Spiel zurückgekehrt! Und die Bremerinnen haben eine ganz andere Körpersprache, glauben wieder an den Punkt.
70’
14:28
Tooor für Werder Bremen, 2:1 durch Nina Lührßen
Kommt in Frankfurt doch nochmal Spannung herein? Nach einem harmlosen Eckball folgt gleich der nächste, insgesamt der dritte Eckstoß für den SVW. Nina Lührßen zirkelt den Ball mit dem linken Fuß nah ans gegnerische Tor, am ersten Pfosten befinden sich einige in Schwarz-Weiß und Rosa-Grün, doch niemand berührt das Leder. So rutscht das Spielgerät zum zweiten Pfosten durch, wo Kleinherne nicht damit gerechnet hat und etwas unglücklich den Ball ins eigene Tor abfälscht. Aus Sicht des DFB nicht allzu entscheidend, sodass das Tor als direktes Eckentor für Lührßen gewertet wird.
68’
14:27
Nina Lührßen probiert es von der linken Strafraumkante, doch im kurzem Eck ist Stina Johannes sicher zur Stelle.
67’
14:26
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Shekiera Martinez
67’
14:25
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Nicole Anyomi
66’
14:25
Wie auch in weiten Teilen der ersten Halbzeit steht die Werderelf aktuell wieder recht kompakt und sicher. Dass es hier nochmal spannend wird, erscheint dennoch mehr als unwahrscheinlich, weil die Norddeutschen in der Offensive einfach zu harmlos erscheinen.
64’
14:22
Gelbe Karte für Michaela Brandenburg (Werder Bremen)
Bislang hat die Schiedsrichterin eine recht lockere Leine gelassen, nach dieser zwar Richtung Ball orientierten, aber zu harten Grätsche bei hohem Tempo zeigt Fabienne Michel der Bremerin Brandenburg den gelben Karton.
63’
14:22
Lara Prašnikar ist zwischendurch auch etwas abgetaucht, nun verschafft sie sich an der linken Strafraumkante mit einem Übersteiger etwas Platz und flankt dann direkt in die Hände der gegnerischen Keeperin.
61’
14:20
Einwechslung bei Werder Bremen: Agata Tarczyńska
61’
14:20
Auswechslung bei Werder Bremen: Tuana Keles
61’
14:20
Einwechslung bei Werder Bremen: Lena Triendl
61’
14:19
Auswechslung bei Werder Bremen: Maja Sternad
60’
14:19
Auch Dunst probiert es auf der anderen Seite aus der Distanz, jagt das Spielgerät aber weit über den Querbalken.
59’
14:18
Wenn sich den Bremerinnen mal Lücken bieten, gehen sie immer noch fahrlässig mit diesen um. Eine Kontersituation verpufft, ehe Saskia Matheis den Ball aus über 30 Metern in die Fänge von Johannes schießt.
56’
14:16
Eine gute Minute später kann sich Borbe glücklich schätzen, dass keine der Frankfurter Stürmerinnen bei einer Flanke von der rechten Seite in der Nähe ist. Denn ohne Druck verschätzt sich die Torhüterin und wischt die Kugel unsicher nach rechts außen weiter, wo eine Mitspielerin die Situation klärt.
55’
14:14
Nach einem recht harten Foul von Németh auf der linken Abwehrseite tritt Hanshaw den Freistoß von der Seitenlinie zu nah ans Tor heran. Borbe hat die Kugel sicher.
54’
14:13
Nachdem die Bremer Spielerinnen gut auf das 0:2 reagiert haben, nimmt nun die SGE sich wieder mehr der Sache an. Ein Eckstoß ist im ersten Anlauf ungefährlich, dann kommt Nüsken gute 25 Meter vor dem Tor zum Abschluss, wuchtet den Ball aber zu hart über das Gehäuse.
51’
14:11
Eine Flanke von der rechten Seite rutscht weit durch, bis nahe des linken Strafraumecks. Von dort jagt Lührßen einen Volleyschuss klar am Tor vorbei, trifft hinten nur das Außennetz.
50’
14:09
In Hälfte eins ist Anyomi so gut wie nicht aufgefallen, mit dieser einen Aktion nach Wiederanpfiff hat die bis dahin blasse Stürmerin dem Spiel dennoch einen kleinen Stempel aufgedrückt.
49’
14:08
Ein weiterer Schuss aus der zweiten Reihe von Sternad steigt deutlich über den Querbalken.
48’
14:08
Die richtige Reaktion des SVW: Jasmin Sehan lässt aus der Distanz einen auf dem nassen Rasen kompliziert aufkommenden Linksschuss ab und visiert platziert das untere, linke Eck an. Stina Johannes taucht stark ab und lenkt die Kugel ins Aus. Bis dato die beste Werder-Chance!
46’
14:04
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:0 durch Nicole Anyomi
27 Sekunden nach Wiederanpfiff erhöht Anyomi auf 2:0! Dunst hat auf der linken Außenbahn viel zu viele Freiräume, kann in den gegnerischen Strafraum eindringen und ohne großen Gegnerdruck zu Anyomi herüberschieben. Die hat ebenfalls viel Platz und Zeit, verzögert etwas und lässt eine Gegenspielerin damit ins Leere rutschten, schießt dann satt unten links ein.
46’
14:04
Bei leichtem Wechsel und zunächst ohne Änderungen geht es weiter mit Hälfte zwei.
46’
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45’
13:51
Halbzeitfazit:
Eintracht Frankfurt verabschiedet sich mit einer knappen, aber verdienten 1:0-Halbzeitführung gegen Werder Bremen Richtung Kabine. Die Adlerträgerinnen haben zu Beginn gut losgelegt und die kompakte Werder-Defensive ein paar Mal aushebeln können. Unter anderem Reuteler (10.) und Kleinherne (17.) hatten den Führungstreffer auf dem Fuß. In einer Phase, in der die Werderelf eigentlich stark verteidigte und kaum SGE-Torchancen zuließ, spitzelte Reuteler die Kugel dann zum 1:0 in die Maschen (35.). Wenngleich die Bremerinnen in der Rückwärtsbewegung meist diszipliniert agieren und eine gute Leistung zeigen: In der Offensive tauchen die Norddeutschen kaum auf, Keles hatte noch die beste Gelegenheit (28.). Stand jetzt wird die Eintracht ihrer Favoritenrolle gerecht, wenn auch in knapper Form.
45’
13:46
Ende 1. Halbzeit
44’
13:46
Beim daraus folgenden Freistoß rauscht die Halbfeldflanke von Dunst an Freund und Feind vorbei ins Aus.
43’
13:44
Gelbe Karte für Michelle Ulbrich (Werder Bremen)
Ulbrich klammert gegen Feiersinger, die sonst etwas Freiraum gehabt hätte. Nach diesem taktischen Foul zückt die Unparteiische Fabienne Michel zum ersten Mal die Gelbe Karte.
42’
13:44
Am ersten Pfosten verlängert Prašnikar mit dem Kopf die Ecke, Schiechtl verteidigt die Kugel in die Füße einer Gegenspielerin, deren Abschluss jedoch geblockt wird.
41’
13:43
Auch seit dem Gegentreffer steht die Werderelf hinten recht sicher. Die bei dem 0:1 nicht ganz gut aussehende Schiechtl verteidigt eine Flanke von der linken Seite ins Toraus.
38’
13:40
Insgesamt ist das klar eine verdiente Führung für die Eintracht. Nur bitter für die Werderelf: In den Minuten vor dem Treffer hatten die Norddeutschen ihre Kontrahentinnen eigentlich ganz gut im Griff, ließen wenig Torchancen zu.
35’
13:35
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Géraldine Reuteler
Reuteler lässt die Adlertägerinnen jubeln! Henshaw schickt die Schwweizerin mit einem Steilpass halblinks Richtung Grundlinie. SVW-Verteidigerin Schiechtl geht etwas zu früh zum Tackling herunter, verfehlt die Kugel jedoch. So steht Reuteler in spitzem Winkel vor der herauseilenden Werder-Keeperin Borbe und spitzelt die Kugel mit dem Außenrist an ihr vorbei ins lange Eck. Der Ball hoppelt ganz langsam über die Torlinie, Némeths Grätsche nach dem Leder kommt zu spät.
34’
13:35
Reuteler probiert es mit einem Gewaltschuss aus der zweiten Reihe, doch immer wieder sind die Auswärtsspielerinnen im Weg.
33’
13:34
Stina Johannes pflückt eine zu nah ans Tor getretene Werder-Flanke locker aus der Luft.
32’
13:33
Etwas mehr Lücken lässt die Eintracht aktuell zu, die Werderanerinnen bestrafen das aber nicht und sind in der Offensivarbeit bis dato schlichtweg zu harmlos.
30’
13:32
Bei den Frankfurterinnen ist Nicole Anyomi bisher noch kaum ein Faktor. Die junge Stürmerin hängt weitestgehend ohne Spielaktionen in der Spitze.
28’
13:31
Durch die weit aufgerückte Frankfurter Verteidigung rutscht ein Pass auf der linken Seite durch. Tuana Keles ist die Empfängerin und läuft alleine auf das Tor zu. Sie zieht von außen immer weiter ins Zentrum, benötigt im Strafraum und bei guter Schussposition zu viel Zeit und wird dann von Doorsoun entscheidet beim Abschluss gestört. In der Mitte hätte auch Sternad gestanden. So oder so: Bei solchen Kontern muss der SVW effizienter sein!
27’
13:29
Die Kapitänin steht zügig wieder auf dem Spielfeld.
26’
13:28
Lina Hausicke bekommt bei SGE-Eckstoß im Duell mit einer Gegen- und einer Mitspielerin einen Stoß an den Kopf mit und bleibt kurz benommen liegen. Schnell steht sie wieder, wird zur Untersuchung aber noch kurz mit an den Seitenrand genommen.
24’
13:26
Die beiden folgenden Eckbälle sind - sowohl kurz als auch lang ausgeführt - nicht gefährlich.
23’
13:25
Hanshaw lässt Ulbrich auf dem linken Flügel stehen und zieht nach innen. Ihre Hereingabe wird von Schiechtl ins Toraus verteidigt.
22’
13:24
Feiersingers flache Flanke findet im Rückraum nur die Füße einer Gegenspielerin.
20’
13:23
Saskia Matheis geht im Mittelfeld robust zu Werke. Wenngleich das etwas zu viel Einsatz war: Die Bremerinnen überzeugen mit einer hohen Zweikampfintensität.
18’
13:21
Bei der draus resultierenden Ecke fällt der Ball im Gewusel vor die Füße von Reuteler, die aus vielversprechender Position direkt abschließt. Eine Spielerin im Werder-Dress wirft sich in höchster Not in den Schuss.
17’
13:20
Dann stoßen die Frankfurterinnen aber wieder in den gegnerischen Strafraum vor: Anyomi wird halbrechts mit einem gelupften Pass geschickt, wird von Matheis recht wuchtig abgeräumt - an der Grenze zum Foul. Vorher hat sie den Ball aber eh noch zu Kleinherne herübergestolpert, die aus kurzer Distanz an der blendend reagierenden Borbe scheitert.
16’
13:18
Aktuell fehlt dem Spiel etwas Tempo. Bremen verteidigt nun kompakter, die Adlerträgerinnen suchen die Lücke.
15’
13:17
Maja Sternad und Verena Hanshaw prallen mit hoher Geschwindigkeit zusammen. Die Bremerin benötigt ein paar Sekunden, ist dann aber wieder auf den Beinen.
12’
13:14
Feiersinger trifft auf der rechten Außenbahn den Ball nicht gut, ihre Flanke kommt so eher als Torschuss daher, der in hohem Bogen auf dem Tordach landet.
10’
13:13
Nach ungefährlichem weiten Einwurf der Bremerinnen kontert die SGE über die rechte Seite. Feiersinger leitet einen tiefen Pass direkt in den Lauf von Reuteler weiter, die keine Verteidigerin mehr vor sich hat. Ein wenig wird sie nach außen abgedrängt, umkurvt dort die gegnerische Torhüterin leicht, kann den Ball aus spitzem Winkel dann nicht mehr an ihr vorbeispitzeln.
9’
13:10
Bremen kann das Spielfeld nun etwas verdichten und steht kompakter, Durchbrüche der Frankfurterinnen zumindest zeitweise verhindern. Nach vorne geht bei der Gastmannschaft aber noch nicht viel.
6’
13:08
Prašnikar ist bislang die aktivste Spielerin auf dem Feld, legt den Ball ab auf Dunst, deren Distanzschuss deutlich über den gegnerischen Kasten fliegt.
5’
13:07
Die nachfolgende Ecke ist eher harmlos, im zweiten Anlauf finde die Flanke den Hinterkopf von Prašnikar, die den Ball ungefährlich Richtung Tor weiterleitet. Keine Herausforderung für SVW-Keeperin Borbe.
4’
13:06
Lara Prašnikar dringt links in den Strafraum ein und chippt die Kugel ins Zentrum, Németh verteidigt diese genau in ihre Füße zurück. Die zweifache Torschützin vom letzten Wochenende fackelt nicht lange und zieht aus spitzem Winkel ab, Borbe pariert den ersten Frankfurtschuss ohne Probleme.
3’
13:04
Die heimische SGE übernimmt gleich die Spielkontrolle, entwickelt bei ruhigem eigenem Ballbesitz aber noch nicht den großen Zug zum Tor.
1’
13:02
Die Adlerträgerinnen laufen in Schwarz-Weiß auf, die Bremerinnen spielen in rosa Trikots und grünen Hosen.
1’
13:01
Spielbeginn
13:01
Dass das Spiel um 13:01 Uhr beginnt, ist - wie schon am ganzen Spieltag - Teil der vom DFB initiierten Aktion zum Klimaschutz. Schiedsrichterin der Partie ist Fabienne Michel, die also leicht verzögert jeden Moment anpfeifen wird.
12:58
Der Trainer des Auswärtsteams aus Bremen, Thomas Horsch, nimmt zwei Änderungen vor. Im Mittelfeld läuft Lührßen anstelle von Dieckmann auf, Keles wird statt Wichmann Teil der SVW-Doppelspitze sein.
12:55
Ganz getreu dem Motto "Never change a winning team" schickt SGE-Coach Niko Arnautis die gleiche Startelf wie beim SC Freiburg ins Rennen. Kapitänin Pawollek führt das Team um die Doppelpackerin vom letzten Wochenende Prašnikar aufs Feld.
12:41
In den drei folgenden Spielen gab es zwei weitere Kantersiege (4:0 und 5:0) für Frankfurt, nur einmal war Werder siegreich: im Dezember letzten Jahres mit einem 1:0-Heimsieg.
12:40
Das viertletzte Duell der beiden Teams weckt ein paar besondere Erinnerungen: Am ersten Spieltag der Saison 2020/21 trugen die Frankfurterinnen nach der Fusion mit dem 1. FFC das erste Spiel im Adlerdress aus, gleichzeitig feierte der SV Werder nach einjähriger Bundesliga-Abstinenz sein Comeback in der Erstklassigkeit. Das Spiel endete mit 5:1 zu Gunsten der Eintracht. Tatsächlich haben alle fünf Torschützinnen aus diesem Spiel seitdem nicht die Farben gewechselt: Margarita Gidion kickt weiterhin für die Werderelf, sitzt heute aber auf der Bank. Die an der Schulter verletzte Laura Freigang ist bei der SGE heute zwar nicht im Kader. Reuteler, Pawollek und Prašnikar laufen dafür von Beginn an auf.
12:30
Die Champions-League-Teilnehmerinnen aus Frankfurt zeigten nach dem torlosen ersten Ligaspiel derweil gegen den SC Freiburg, dass sie auch Spektakel können: Der 4:2-Sieg im Breisgau war einer der unterhaltsamen Art, neben den teils sehenswerten Treffern gab es unter anderem zwei Pfostentreffer. Aktuell rangiert die Eintracht auf Platz fünf, will mit machbaren Aufgaben in den Oktober- und Novemberwochen aber ein wenig klettern.
12:26
Mit dem zweiten Spieltag wurde dann bei beiden Klubs die zu erwartende Richtung eingeschlagen. Werder sortierte sich nach einer standesgemäßen 0:3-Niederlage gegen eben jene Bayern erstmal ins untere Mittelfeld ein und hat mit der Frankfurter Eintracht heute den letzten Gegner eines schwierigen Auftaktprogramms vor sich. In den nächsten Wochen wird es dann ein paar einfachere Aufgaben geben.
12:17
Nach dem ersten Spieltag waren die beiden Teams noch gleichauf, es gab zum Ligaauftakt jeweils ein Unentschieden - jedoch gegen unterschiedlich starke Gegner. Die Adlerträgerinnen knüpften vor einer Rekordkulisse von 23.000 Zuschauenden dem Deutschen Meister von 2021, dem FC Bayern München, einen Punkt beim torlosen Unentschieden ab. Werder hingegen hatte das enorm schwach gestartete Turbine Potsdam zu Gast und teilte sich die Punkte 1:1.
12:01
Einen guten Sonntag und herzlich willkommen zum Bundesliga-Spieltag drei! Am Brentanobad in Frankfurt empfängt die noch ungeschlagene Eintracht das bisher sieglose Werder Bremen. Anpfiff ist um 13:01 Uhr.