bedeckt München 21°
vgwortpixel

Wandern:Durch die Partnachklamm

Die Partnachklamm ist eine freundliche Klamm: Sie liegt zentral am Ortsrand von Garmisch-Partenkirchen, hat keine langen Zustiege, keine großen Höhenunterschiede und ist dennoch landschaftlich überaus eindrucksvoll.

Vom Parkplatz an den Olympia-Sprungschanzen folgt man den Pferdekutschen, die auf der für den Verkehr gesperrten Straße als Taxi fungieren, taleinwärts in die Wildenau mit Gasthaus und Kiosk. Hier ist auch für Pferdegespanne Schluss, ab hier geht es nur noch zu Fuß weiter.

Partnachklamm

Nur wenige Sonnenstrahlen dringen bis zum Grund der Partnachklamm.

(Foto: picture-alliance/dpa)

Das Kassenhäuschen markiert den Eingang in die 700 Meter lange und bis zu 80 Meter tief eingeschnittene Klamm. Bereits 1912 wurde der erste gesicherte Steig durch die Felsschlucht gebaut. Nachdem 1991 ein Felssturz Teile des Weges verschüttete, wurde ein 108 Meter langer Tunnel, durch den man die gefährdete Zone umgeht, in den Fels gesprengt. Ansonsten führt der in den Fels gehauene Weg direkt am Wasser entlang, die seitlichen Felswände steigen senkrecht bis überhängend in die Höhe und lassen nur einen kleinen Spalt frei, durch den Licht in die Schlucht fällt.

Die Klamm wird zum See: Pause!

Urplötzlich treten die Felswände wieder zurück, der Blick zum Himmel wird frei, auch die Partnach hat wieder Platz und bildet einen kleinen See, an dem man gut rasten kann. Hier stellt sich gleichzeitig die Frage nach dem Weiterweg: Der Partnach weiter folgen zur Bockhütte, zur Blauen Gumpe, zur Reintalangerhütte oder gar über die Knorrhütte auf die Zugspitze? Oder über den Kälbersteig auf den Schachen und zur Meilerhütte? Oder hinauf über Vordergraseck zum Eckbauer?

Die kürzeste und gemütlichste Runde ist ganz sicher die Tour auf den Wald- und Wiesenhügel des Eckbauer. Mit einer Gipfelhöhe von 1237 Meter ist er zwar einer der kleinsten Garmischer Berge, aber bei der Aussicht ist er ein ganz Großer.

Anfahrt: Garmischer Autobahn bis zum Autobahnende und über Oberau nach Garmisch-Partenkirchen und zum Parkplatz am Olympia-Skistadion. Zugverbindung von München nach Garmisch-Partenkirchen

Zeit: Insgesamt 4 Stunden

Schwierigkeit: Einfache Wanderung ohne jede Schwierigkeiten. Auch für Kinder geeignet

Einkehr: Gasthäuser auf Vordergraseck, Gasthaus Eckbauer (1237 Meter)

Karte: BLVA UK L 31, Werdenfelser Land (1:50.000)

Hier geht es zurück zur interaktiven Karte!