bedeckt München 17°
vgwortpixel

Südamerika: Chile:Segeln im größten Pool der Welt

Egal, ob eine Küste zu felsig zum Baden ist, das Wasser zu kalt oder verschmutzt ist. Egal, ob überhaupt ein Meer in der Nähe ist: Eine chilenische Firma baut Riesenpools in aller Welt.

Strände mit kristallklarem, türkisblauen Wasser bis zum Horizont - der Traum vieler Touristen scheint wahr zu werden, und zwar an fast jedem beliebigen Ort der Welt. Planschen und tauchen mitten in der Wüste? Offensichtlich kein Problem: Künstliche Seen können seit neuestem selbst dürre Grundstücke in ausgedehnte Wasserwelten verwandeln, und das angeblich auch noch günstig und umweltverträglich.

Größter Pool der Welt in Chile

Der Pool der Ferienanlage Algorrobo in Chile ist laut Guinness-Buch der größte Pool der Welt.

(Foto: AFP)

Schöpfer der künstlichen Paradiese ist die chilenische Firma Crystal Lagoons Corporation. Sie behauptet, mit ihren Becken den Immobilienmarkt revolutioniert zu haben: Derzeit 160 Projekte weltweit, von Panama über Ägypten bis Indonesien, zeigen ein rasant wachsendes Interesse an der neuen Technologie.

Diese war aus purer Frustration entstanden. "Ursprünglich entwickelten wir nur Immobilienprojekte", sagt Geschäftsführer Joaquín Konow. Als man jedoch 1997 im chilenischen Badeort Algarrobo die Ferienanlage San Alfonso del Mar plante, gab es ein Problem: "Der Pazifik ist dort so eisig, dass man nicht baden kann." Also baute man einen großen See gleich daneben, füllte ihn mit Wasser und musste nach zwei Wochen entsetzt feststellen, dass das Wasser vor Algen "so grün war wie eine Erbsensuppe".

Spezielle Filter und Impuls-Spülverfahren

Eine Lösung war nicht in Sicht, weltweit gab es keine Technologie, um einen überdimensionierten Swimmingpool sauber zu halten. Weshalb der Immobilien-Experte und Biochemiker Fernando Fischmann im eigenen Labor forschte und nach einigen Jahren die Lösung fand: ein geschlossenes System, das angeblich mit bis zu 99 Prozent weniger Chemikalien auskommt als herkömmliche Pool-Reinigungsmethoden.

Spezielle Filter und ein Impuls-Spülverfahren zur Desinfektion machen es möglich, sowohl Salz- als auch Süßwasser aufzubereiten. "Wir verwenden ein telemetrisches System, das über Sensoren jede Abweichung der Qualität an ein Kontrollcenter meldet", sagt Konow, "wir warten nicht ab, bis das Wasser schlecht wird, sondern arbeiten präventiv."

Im chilenischen San Alfonso del Mar bei Algarrobo bewährte sich diese Technik so gut, dass der Pool 2007 als größtes Schwimmbecken der Welt ins Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen wurde: Acht Hektar groß ist das Becken, einen Kilometer lang und bis zu 3,5 Meter tief; es fasst 250.000 Kubikmeter Wasser, und der Boden besteht aus einer eigens angefertigten Spezialfolie.

Chile

Guinness-Rekord: Der größte Pool der Welt